Leserbriefe

Beiträge zum Thema Leserbriefe

Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Herzen gewandelt

Zu „Alle Erwartungen übertroffen“, Nr. 25 Der steirische Katholikentag 1981 war wesentlich und gründlich. Vier Jahre Ein-Stimmung auf allen Ebenen (Pfarre, Dekanat und dann steiermarkweit) gingen dem Fest voraus. Die intensive Vorbereitung, die bei österreichischen Katholikentagen meist fehlte, hat die Herzen der Menschen verbunden und gewandelt! Das dreifache Herz begleitet mich immer noch. Karl H. Salesny SDB, Wien

  • 02.07.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Es steht uns nicht zu, zu richten

Über die Freigabe der Selbsttötung und Sterbehilfe, wird bei uns weiter heftig diskutiert. Unser Glaube, zum jüdisch-christlich, liebenden Gott, gebietet, uns nicht selbst zu töten oder wissentlich töten zu lassen. Das christliche Bekenntnis in Europa wird, geschätzt nur mehr von der Hälfte der Bevölkerung, angenommen, und nur etwa zehn Prozent davon feiern den Tag des Herrn. Der Rest gehört zu den nicht christlichen Religionen, Glaubenszweiflern und Glaubenslosen. So wundere man sich nicht,...

  • 02.07.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Abschied

Die Kreuzwort-Rätsel-Fans im Himmel werden ihn erwarten: Kürzlich hat der langjährige Rätsel-Schreiber Ernst Hausner (im Bild mit seiner Frau Anna) seinen irdischen Weg beendet. Seine Rätsel werden uns weiterhin an ihn erinnern.

  • 23.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Über den Tellerrand

Warum blenden wir die wichtigste Wirklichkeit einfach aus? Die gelebte Wahrheit befreit und beglückt den Menschen endlos. Weg – Wahrheit – Leben, für alle Menschen aller Zeiten ist nur Einer: „Gott rettet“, der Name ist Programm. Jesus. Der von Ihm zugesagte Heilige Geist wirkt wo Er will, respektiert aber den freien Willen des Menschen. Soll ich aus Angst vor der ewigen Gottferne die Gebote beachten? Soll ich darauf vertrauen, dass uns die Liebe Gottes Wegweisung gibt? Soll ich in der...

  • 23.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Provokation?

Die evangelische Heilandskirche in Graz wirbt mit riesigen Plakaten, auf denen ein Pfarrer seine Frau küsst und eine schwangere Pfarrerin ihre Predigt hält. Ich weiß nicht, ob diese Spendenaktion für neue Kirchenfenster mit den katholischen Geschwistern abgesprochen worden ist. Jedenfalls lief die Kommunikation nicht gut und eine nicht sehr geglückte katholische Stellungnahme auf Puls 4 meinte dann sogar, das Dargestellte widerspreche dem katholischen Lehramt. Das stimmt nicht! Denn bekanntlich...

  • 23.06.21
Kommentare & Blogs

215 Kinderleichen in Kanada gefunden

In Kanada wurden in der Umgebung einer „Erziehungsanstalt“ 215 Kinderleichen gefunden. Wie Tiere in der Erde verscharrt: Diese ist nur der Schlusspunkt eines Genozids an den „American Natives“. Vor über hundert Jahren wurde den Ureinwohnern Amerikas alles genommen: Land, Nahrung, Existenz und das Leben. Das Einzige, was die weißen Eindringlinge diesen gebrochenen Menschen gaben, war Feuerwasser und dies in reichem Maße. Wer eine Entschuldigung der Usurpatoren erwartet, wartet vergeblich. Ich...

  • 22.06.21
Menschen & Meinungen
Stoffbänder mit „Sorgenknoten“ im Wind

Leserbriefe
„Sorgenknoten“

An den Ästen von Obstbäumen flatterten Stoffbänder mit „Sorgenknoten“ im Wind, die bei einer Maiandacht in Eggersdorf zur hl. Maria, Knotenlöserin, getragen wurden. „Die Bänder dürfen in Bewegung kommen“, schrieb Elisabeth Wohofsky.

  • 17.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Sie wickeln die Babys

Zu „Offen gesagt“, Nr. 23 Ich kann dem Beitrag „Offen gesagt: Männer, Väter, Rituale“ nicht zustimmen. Ich sehe, dass es jetzt immer mehr richtige Väter gibt. Väter, die sich bei der Kindererziehung einbringen. Sie schieben die Kinderwägen und wickeln die Babys. Sie gehen zu den Elternsprechtagen und lernen mit den Kindern. Die Rolle der Männer hat sich in den letzten 40 Jahren positiv geändert. Leider gibt es noch immer schwarze Schafe. Daran ist auch die Zuwanderung anderer Kulturen schuld....

  • 17.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Hilfsangebote nicht ignorieren

Offener Brief an die Österreichische Bundesregierung Die Europäische Integration versöhnte nach dem 2. Weltkrieg verfeindete Staaten und stellt so ein weltweit modellhaftes Friedensprojekt dar. (…) Wir von Pax Christi sind der festen Überzeugung, dass die EU die Herzen ihrer Bürgerinnen und Bürger vor allem als Friedensprojekt gewinnen kann, dazu braucht es eine einheitliche Richtlinie für die Behandlung von Flüchtlingen nach der Genfer Konvention. Österreich muss seinen Anteil an Flüchtlingen...

  • 17.06.21
Kommentare & Blogs

Impuls zum Evangelium

Betrifft: Rubrik „Impuls zum Evangelium" im „SONNTAG" Sehr geehrte Frau Mag. Lauringer! Vorerst darf ich meine Gratulation zur Übernahme der Redaktion der Zeitschrift „SONNTAG" aussprechen. Mit Interesse verfolge ich , wie im Inhalt Bewährtes bewahrt und Neues eingeflochten wird. Leider vermisse ich schmerzlich die Rubrik "Impuls zum Evangelium", die bisher rechts vom Evangelium auf der rechten Seite (Seite 13) zu finden war. Ein Platzproblem kann es ja nicht sein. Vermutlich wollen Sie jedoch...

  • 15.06.21
Kommentare & Blogs

Argumente für den Diskurs anbieten statt Stimmungen verbreiten

Zum Artikel: Keine Ohren für den Klang des Papierklaviers Sehr geehrte Damen und Herren, 1.) Es ist mir äußerst unverständlich, wie die "Kirchenzeitung" - also "Der SONNTAG" die Entscheidung der deutschen Bischofskonfer enz kritisiert. In einer Zeit, wo sich Jungendliche mit ihrer Identitätsfindung ohnedies schwertun, wo es viel Verwirrung über sexuelle Identität gibt (wird doch ein homosexueller und transgender Lebensstil immer mehr propagiert), wollen es die deutschen Bischöfe den...

  • 14.06.21
Kommentare & Blogs

Endlich jeden Sonntag eine Möglichkeit, Gottesdienst mitzufeiern.

Sehr geehrte Damen und Herren! Mein Mann und ich sind seit langem Abonnenten des „SONNTAG". Wir wenden uns daher an Sie, weil es uns nicht möglich ist, uns zu registrieren (der Link funktioniert nicht). Zum Artikel vom Hirtenhund vom 30.5. möchten wir doch Stellung beziehen. Wir sind beide aktiv in unserer Pfarre tätig, leider gehört mein Mann zur Hochrisikogruppe und musste zu Hause bleiben. In dieser Zeit haben wir ein Ehepaar kennengelernt, er ist über 90, hatte einen Schlaganfall und kann...

  • 14.06.21
Kommentare & Blogs

Urteil besser prüfen

Zur Messfeier vor dem Fernsehbildschirm Lieber Hirtenhund schön, dass du da bist. Es wäre aber auch schön, wenn du statt "einmal die These zu wagen" dein Urteil besser überprüfen würdest, besonders, wenn es so kategorisch ausfällt, als wäre es bewiesen. Und was den "Zugriff des Unbeteiligten" betrifft, gilt das wohl auch für das Radio und die Kirche, in der sich auch schon einmal ein Mann mit Bierdose in den Gottesdienst verirrt hat. Vor allem bin ich traurig, dass du auf die vielen alten und...

  • 14.06.21
Kommentare & Blogs

Hoffe, dass viele der Online-Angebote auch nach der Pandemie erhalten bleiben

Zum Hirtenhund: Messfeier vor dem Fernsehbildschirm Liebes Redaktionsteam! Schon seit langem haben wir den Sonntag abonniert und sind dankbar für die vielen guten Artikel. Heute ist es mir aber ein Bedürfnis. euch wegen der jüngsten "Zeit für den Hirtenhund" zu schreiben. Leider wohnt nicht jeder in der Großstadt und selbst die größte Kirche am Land ist oft nicht groß genug, die Leute aufzunehmen, die sonntags gerne in die Kirche kommen wollen (Quadratmeterregel), vor allem wenn es sich um...

  • 14.06.21
Kommentare & Blogs

Vermisse ein Machtwort unseres Kardinals

Eine Mutter wird den Segen nicht verweigern Sehr geehrte Frau Chefredakteurin! Gestern ging ich bei einem meiner seltenen Innenstadtbesuche unten am Kai an St.Ruprecht vorbei. Zu meinem Erstaunen sah ich ein sehr große, mehrfarbige Fahne, die ich immer als "Homosexuellenflagge" angesehen habe, was aber sicher nicht politisch korrekt sein dütfte, da ja auch Transgender, Diverse etc. damit gemeint sein könnten. Ich frage mich, was soll diese Fahne an einer katholischen Kirche? Soll gezeigt...

  • 14.06.21
Kommentare & Blogs

Vorsicht bei der Wortwahl

Zum Hirtenhund: Messfeier vor dem Fernsehbildschirm Grüß Gott! Noch ein bisschen Zeit für den Hirtenhund, bevor ich mich vor den Bildschirm setzte .um einer musikalischen Darbietung von der „Langen Nacht der Kirchen „ZUZUHÖREN UND ZUZUSEHEN: Real wäre schön. Sowie es auch schön gewesen wäre , in dem vergangenem Jahr an einer Eucharistiefeier Sonntags teilnehmen zu können. Ich bin über 80 Jahre alt. Gehbehindert und zum Anfang der Pandemie vor über ein Jahr angehalten, das Haus als Risikogruppe...

  • 14.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Sie offenbart uns Jesus

Zu „Was ist hinter der blauen Tür?“, Nr. 22 Diese unbegreifliche, menschlich gestellte Frage hat der Jesuitenpater Marko Ivan Rupnik, Theologe und Künstler, mit seinem monumentalen Apsismosaik in der vom Krieg zerstörten und neu errichteten Franziskanerkirche in Mostar staunenswert beantwortet. Er hat damit die schon seit 40 Jahren (aktuell am 24. Juni 2021) täglichen Erscheinungen der Gottesmutter von Medjugorje gedeutet, indem er sie als „Maria der Offenbarung“ darstellt. Er sagt: „Sie ist es...

  • 10.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Danke für die Lange Nacht

Zur Langen Nacht der Kirchen Mein großer Dank gehört der Langen Nacht der Kirchen! Noch nie war es möglich, an so vielen Standorten dabei zu sein. Vor allem für die Gruppe der älteren und nicht mehr so gehfähigen, aber sehr interessierten Frauen und Männer. Sehr fein ist es auch, noch auf einer Plattform die Möglichkeit zu haben nachzuschauen! Und da schließt sich auch schon mein Anliegen an: Bitte auch im nächsten Jahr ein paar Konzerte, Lesungen oder Führungen online zu übertragen. Im...

  • 09.06.21
Menschen & Meinungen

Franziskanerinnen
Leserbriefe

„Wir Franziskanerinnen lieben gute Traditionen – und dazu gehört inzwischen auch unsere aktive Beteiligung am Programm der Langen Nacht der Kirchen. ,Heuer sicher anders‘ war eine willkommene Herausforderung, Neues zu wagen und unser Gebet mit den Menschen in digitaler Form zu teilen.“ (Sr. Sonja Dolesch)

  • 07.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Zeit, auf das Herz zu hören

Zum Leserbrief „Das Leben vollenden können“, Nr. 19 Ohne Gottesbezug verliert der Mensch sein Menschsein. Warum? Weil niemand Ordnung macht? Nein! Gott hat ein anderes Verständnis vom Menschsein, wo es Jesus in seinem Leben erlebbar ausgedrückt hat. Traurigerweise muss man feststellen, dass seine Kirche selbst im Widerspruch zu diesem Jesus lebt und gelebt hat – Vater und Kinder. Der Mensch, und auch der „christliche“, kann sich so vom Zeitdenken prägen lassen, dass das, was vor Jahren Menschen...

  • 04.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Respektieren, nie ignorieren

Zu: Brücken bauen, Nr. 20 Beeindruckt vom Schluss-Gottesdienst des ökumenischen Kirchentages grüße ich dankbar. Wir müssen miteinander! Die verschiedenen Auffassungen müssen wir respektieren, aber nie ignorieren! Dr. Karl H. Salesny, SDB.

  • 04.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Zum Ergründen herausfordern

Zu: Mütter und Töchter, Nr. 18 Auch die Kirche liebt ihre Töchter und kann deren Verwunderung oft nicht verstehen. Das Weiheamt der Kirche ist für das menschlich vergleichende Denken für alle Zeiten die größte Herausforderung. Muss aber für alle Generationen immer neu zum Ergründen des Geheimnisses der Eucharistie herausfordern. Josef Hacker, Kapfenberg

  • 04.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
„Der Heilige im Mond“

„Der Heilige im Mond“ kam Sonntagsblatt-Leser Werner Pregetter als Bildtitel in den Sinn, als er zum kleinen Turm über dem Eingangstor der Abtei Seckau hinaufschaute. – Ein besonderer Moment einer glücklichen Perspektive.

  • 26.05.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Namen fehlten

Zu „Besuch im Kircheneck“, Nr. 19 Sie haben vom Besuch des Bischofs im Kircheneck berichtet. Neben der Erwähnung der wertvollen Arbeit dieser Einrichtung haben mir aber die Namen der beiden abgebildeten ehrenamtlich Tätigen gefehlt. Es wäre sicher noch Platz dafür gewesen, die zwei Personen derart zu würdigen, zusätzlich zum Namen des Bischofs. Bitte um mehr Sensibilität gegenüber Menschen, die in der Kirche engagiert sind. Mag. Juliane Wendler, St. Josef (Das Bild zeigte auch Kircheneck-Leiter...

  • 26.05.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ