Kunst und Kultur

Beiträge zum Thema Kunst und Kultur

Kunst & Kultur
Vor 40 Jahren: Corita Kent verband in kunterbunten Siebdrucken katholische Theologie mit gesellschaftspolitischen Anliegen. Die Ordensfrau war damit zugleich Künstlerin und Aktivistin.

Die Ordensfrau Corita Kent sorgte in den 1960er-Jahren als Künstlerin für Aufsehen – eine neue Schau beleuchtet ihr Werk
Nonne als Pop-Art-Künstlerin

Sie war Ordensfrau, Künstlerin und Aktivistin. Die katholische Nonne Corita Kent prägte die aufstrebende Pop-Art-Szene der 1960er-Jahre und verband in ihren Arbeiten gezielt politische Botschaften. Ihr zeitloses und sehr aktuell anmutendes Werk wird nun erstmals im Rahmen einer Einzelausstellung in Österreich in der Kunsthalle Tirol gezeigt. In den 1960er-Jahren erschien es als ungehörig ungewöhnlich, dass eine Ordensschwester Markenlogos und Theologie, profane Alltagsgegenstände und...

  • 09.07.20
Kunst & Kultur
Das Kunstwerk „Atme“ stammt von der Künstlerin Karen Gleissner
8 Bilder

Kunstinstallation "Atme" in in der Innsbrucker Innenstadt
Durchatmen in der Krise

Im März 2020 legt sich eine Stille über die Landeshauptstadt, die sich wohl kaum ein Bewohner je vorstellen hätte können. Ein unsichtbarer Virus stellt Familien, Firmen, Menschen vor eine Aufgabe, die sie so noch nicht kannten. Karen Gleissner (Buchstabenarchiv Innsbruck) und Gerhard Berger (Fotograf) haben die einst lebendigen Plätze in ihrer Stille mit Buchstaben aus dem urbanen Raum fotografiert. Menschen, denen etwas auf der Seele liegt, denen bang vor der Zukunft ist, die Hoffnung haben,...

  • 14.04.20
Kunst & Kultur
Facebook-Postings noch nicht gegessener Mahlzeiten hat Erwin Lackner in Malerei übertragen. 40 Stück sind in den Bankreihen der Kirche St. Andrä am Aschermittwoch installiert; einen Tag später übersiedeln diese Bilder ins KULTUM, wo Erwin Lackner mit Iris Christine Aue und Franz Konrad die Ausstellung „KUNST ZUR FASTENZEIT“ zeigt.
2 Bilder

Alles rund um den Kunst-Aschermittwoch

Die kleinen und großen Paradiese Das Kulturzentrum bei den Minoriten und die Kunstkirche Graz-St. Andrä starten den „Kunst-Aschermittwoch“ ausgerechnet mit Bildern des Essens. Im Zentrum des Kunst-Aschermittwochs 2020 im KULTUM und in St. Andrä stehen private und globale Paradiese, ihr Scheitern und ihre Bedrohung. Nach der Ausstellungseröffnung ab 17 Uhr im KULTUM wird der Kunst-Aschermittwoch um 19 Uhr in der Aschermittwochsliturgie in St. Andrä weitergeführt. Dort werden sich zwischen...

  • 19.02.20
Kirche hier und anderswo
„Kreuzfahrt“ nennt der Künstler Erwin Lackner diese Skulptur, bestehend aus zwei Kanus, die während der Fastenzeit in der Kirche Graz-St.Andrä ausgestellt sein wird.

Gegen den Egoismus

Künstler Erwin Lackner im Gespräch. Einige seiner Werke werden im Rahmen des Kunst-Aschermittwochs zu sehen sein: Für eine Installation in der Kirche Graz-St. Andrä im Rahmen des Kunst-Aschermittwochs setzt du dich als Künstler mit einem Phänomen unserer digitalen Welt auseinander. Worum geht es? Wenn ich Kunst mache, dann muss es für mich immer einen sozialen oder gesellschaftlichen Hintergrund geben. In diesem Fall – den von mir so genannten ‚Foodporn‘-Bildern – beziehe ich mich auf das...

  • 19.02.20
Kirche hier und anderswo
Das Grazer Kulturjahr 2020 läuft unter dem Titel „Wie wir leben wollen“ Gertraud Schaller-Pressler und Alois Kölbl haben mit dem Programm-Manager Christian Mayer (links) über seine Intentionen gesprochen.
3 Bilder

Kulturjahr 2020 - Graz
Für ein besseres Miteinander

Wie wir leben wollen. Unter diesem Motto steht das Grazer Kulturjahr 2020, das auch mit kirchlichen Projekten aufwartet. Im Jahr 2003 war Graz Europäische Kulturhauptstadt. Was unterscheidet das Kulturjahr 2020 vom Kulturhauptstadtjahr 2003? Die Eigenheit des Kulturjahres 2020 ist, dass wir uns mit dem städtischen Leben vor Ort beschäftigen. Das heißt, es geht um uns. Dieses Uns öffnet gleich in den gesellschaftlichen und nicht rein künstlerischen Raum. Es ist kein Kunstfestival, sondern...

  • 29.01.20
Kunst & Kultur
Die Stadtgemeinde Horn schenkte aus dem Museum zwei Gemälde an das Stift Altenburg. Bei der Unterzeichnung des Schenkungsvertrages: 1. Reihe v. l.: Abt Thomas Renner, Bgm. Jürgen Maier, Prior P. Michael Hüttl mit Stadt- und Museumsvertretern.

Während der NS-Zeit dürfte ein Großteil an Kunstwerken aus dem Konvent gestohlen worden sein
Kunst-Heimkehr ins Stift Altenburg

Bei Archivierungsarbeiten im Museum Horn wurden zwei Gemälde entdeckt, bei denen sich sehr bald herausstellte, dass diese ursprünglich aus dem Besitz von Pater Friedrich Endl stammen und somit dem Stift Altenburg zurückzuführen sind. Während der NS-Zeit dürfte ein Großteil an Kunstwerken aus dem Konvent gestohlen worden sein. „Leider können wir euch nur bei diesen Gemälden helfen“, sagte Horns Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier bei der Unterzeichnung des Schenkungsvertrages im Stift Altenburg...

  • 29.01.20
Menschen & Meinungen
Kinga Tóth verbindet in ihrer Arbeit sehr unterschiedliche Bereiche. Es trifft sich gut, dass ihr Weg sie auch zur heiligen Maria geführt hat, in der christlichen Tradition eine wesentliche „Verbinderin“.

Die Grazer Stadtschreiberin Kinga Tóth im Sonntagsblatt-Gespräch mit Elisabeth Wimmer
Diese Frau lässt mich nicht los“

Zu Offenheit und Empathie will Kinga Tóth (*1983 in Sárvár, Ungarn) mit ihrer künstlerischen Arbeit ermutigen. Sie ist in mehreren Kunstsparten zu Hause und interessiert sich auch für die Lebensgeschichten heiliger Frauen. In Graz-St. Andrä gestaltet sie auf der Grundlage alter Marienlieder eine Kunst-Maiandacht, zusammen mit dem Musiker Michael Eisl. Die Grazer Stadtschreiberin Kinga Tóth im Sonntagsblatt-Gespräch mit Elisabeth Wimmer. Du gestaltest zusammen mit dem Musiker Michael Eisl...

  • 08.05.19
Menschen & Meinungen
Gor Chahal, Künstler

Vorgestellt
Gor Chahal, Künstler

In der Grazer Stadtpfarrkirche zeigt der russische Künstler Gor Chahal ab Ostersonntag an drei Abenden die Video-Arbeit „Stages“ über Anrufungen Gottes – im Rahmen von „Klanglicht Graz 2019“. Gor Chahal wurde 1961 als Sohn einer russischen Mutter und eines armenischen Vaters in Moskau geboren. Er schloss ein Studium in angewandter Mathematik ab. Er war mit einem Poeten und einer Rockband aktiv, ehe er die Ikonenmalerei seiner Heimat und ihre Theologie für sich entdeckte. Er verbindet Religion...

  • 24.04.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ