Bildung

Beiträge zum Thema Bildung

Kirche hier und anderswo
TIK. Die neuen TrainerInnen im Einsatz für ältere Menschen.

Katholisches Bildungswerk
Mit TIK macht’s Klick!

Zertifikate für 13 neue TrainerInnen. Unter dem Titel „TIK – Technik in Kürze“ bietet das Katholische Bildungswerk Tablet- und Smartphonekurse an, die SeniorInnen steiermarkweit dabei unterstützen, im digitalen Raum fit zu bleiben oder zu werden. Um den Zugang älterer Menschen zu digitalen Medien zu sichern, braucht es engagierte, medienkompetente Menschen, die als TIK-TrainerInnen tätig sind. Ende April fand die Zertifikatsverleihung für 13 neue TIK-TrainerInnen statt. „Die Nutzung digitaler...

  • 16.05.22
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Verena Mooshammer & Luise Hollerer
Wut braucht Mut

Zornbinkel ist ein wohlbekanntes Schmähwort. Kann man mit Wut umgehen lernen? Wut entsteht, weil das Hirn wahrnimmt, dass etwas nicht so wird, wie man es geplant oder sich vorgestellt hat. Zu viel Wut überflutet den Körper und kappt die Verbindung zur Steuerzentrale im Großhirn. Das Kleinhirn reagiert mit aversivem Verhalten, wie Schlagen, Stoßen, Treten, Beißen oder Brüllen. Etwa 40 % der fünf- bis sechsjährigen Kinder geben an, dass sie Begleitung in der Regulation von Ärger, Wut und Zorn...

  • 11.05.22
Kirche hier und anderswo
Bischof Wilhelm Krautwaschl (l.) mit Andrea Pinz (r.) bei Martin Polaschek (Mitte).

Bildung
Schulbischof zu Gast bei Minister Polaschek

Kirche wird als Trägerin vieler Bildungseinrichtungen geschätzt. Das gute Miteinander von öffentlichem und privatem Schulwesen in Österreich – aktuell erkennbar an der Aufnahme ukrainischer Kinder und beim Thema Digitalisierung – war Thema des Antrittsbesuchs von „Schulbischof“ Wilhelm Krautwaschl bei Martin Polaschek, seit Dezember 2021 Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Themen des Treffens, an dem auch die Leiterin des Interdiözesanen Amtes für Unterricht und Erziehung...

  • 04.05.22
Gesellschaft & Soziales
Der Vertrag ist unterzeichnet: Bürgermeister Franz Tiefenbacher (Elsbethen), Erzbischof Franz Lackner,  Propst Markus Grasl (Stift Reichersberg), Bürger­meis­ter Helmut Klose und Vizebürgermeister Thomas Gimpl (beide Puch/v. l.) mit den Sanierungsmodellen für die private Mittelschule auf Schloss Goldenstein.

Katholische Privatschule
Grünes Licht für Goldenstein-Pläne

Die Finanzierung der Katholischen Privatschule in Elsbethen und der notwendigen Sanierung ist nun auch offiziell sichergestellt. von Thomas Manhart Die Zukunft der sa­nierungsbedürftigen Katholi­schen Privatschule auf Schloss Goldenstein ist gesichert. Darauf einigten sich mit der Vertrags­unterzeichnung Anfang April die finanziell beteiligten Gemeinden Elsbethen und Puch, das Augus­tiner Chorherrenstift Reichersberg und die Erzdiözese Salzburg, die ab dem Schuljahr 2022/23 die Trägerschaft...

  • 06.04.22
Kirche hier und anderswo
Überreichung der Zertifikate an die frischgebackenen DigitaltrainerInnen durch Generalvikar Erich Linhardt (rechts) und KA-Generalsekretärin Anna Hollwöger (2. v. l.)

Let’s Go Digital!

Hybrid-Zertifikatsverleihung für 13 neue Digital-TrainerInnen. „Let’s Go Digital!“ hieß es Mitte September 2021 für ReferentInnen und pädagogische MitarbeiterInnen der Katholischen Kirche Steiermark: Im bereits zweiten digitalen TrainerInnen-Lehrgang des Bildungsforums Mariatrost und des Katholischen Bildungswerks, der mitsamt einer Online-Plattform durch den Projektfonds Arbeit 4.0 der Arbeiterkammer Steiermark gefördert wird, sind sie auf eine „digitale Reise“ aufgebrochen, die sie nach sechs...

  • 23.03.22
Bewusst leben & Alltag
Elias und Ursula Fehringer.

Welt-Down-Syndrom-Tag
Gemeinsam auf dem Weg

Seit 2018 vernetzt das „Familiennetzwerk Down-Syndrom“ Familien mit Kindern mit Down-Syndrom in ganz Österreich und bietet Unterstützung in allen Bereichen des Lebens an. Ein Porträt zum Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März. Viele Jahre war Ursula Fehringer bereits als Integrationsfachkraft und Familienberaterin tätig: Sie bildete für Menschen mit Down-Syndrom die Schnittstelle zwischen Schule und Beruf. Bis sie mit 45 Jahren ihr drittes Kind zur Welt bringt und Elias ebenfalls mit Down-Syndrom...

  • 16.03.22
Kirche hier und anderswo
Online getagt haben von 21. bis 23. Februar Pädagoginnen und Pädagogen aus kirchlichen Einrichtungen der Elementarpädagogik. In 18 digitalen Arbeitskreisen wurden Problemfelder aus der täglichen Arbeit diskutiert. Viele Ideen können so wieder in den Kindergärten und Krippen in die Praxis umgesetzt werden.
2 Bilder

Virtuell für die Praxis

Bildung, Diskussion, Austausch. Die Jahrestagung des Referates für Elementarpädagogik ging diesmal online über die Bühne. Rund 300 PädagogInnen und LeiterInnen aus den Einrichtungen des diözesanen Referates für Elementarpädagogik tummelten sich zu Beginn der Semesterferien auf der professionell aufgebauten Plattform der Firma Conventa und klickten sich in die virtuellen Räume. 18 digitale Arbeitskreise boten Gelegenheit zu Diskussion, Fortbildung, Coaching, Schmökern und Verweilen. Vielfältige...

  • 02.03.22
Kirche hier und anderswo
Layla liebt die Schule – sie lernt, isst und spielt in der Einrichtung der Caritas.
4 Bilder

Auslandshilfe der Caritas
Not im Libanon schreit zum Himmel

Layla hat kein Kinderzimmer, eine Puppenküche ist ein unerfüllbarer Traum. Sie lebt mit ihrer Familie in einer Ein-Zimmer-Wohnung im libanesischen Beirut. Häufig müssen ihre Eltern sie hungrig zu Bett schicken. Sie freut sich dann auf den nächsten Tag, denn dann gibt es in der Caritas-Schule Beth Aleph ein warmes Essen. Claudia Prantl von der Auslandshilfe der Caritas in Salzburg berichtet im Rupertusblatt-Interview, dass Layla kein Einzelschicksal ist, dass immer mehr Familien im Libanon in...

  • 02.02.22
Kirche hier und anderswo
Beim Landwirtschaftstraining im Südsudan lernt Tabitha, wie sie die Erträge ihrer Ernte steigert. So kann sie das Schulgeld für ihre Kinder bezahlen. „Wir können die Katastrophen, die Menschen erleben, nicht ändern, aber wir können ihnen helfen, ein gutes Leben aufzubauen“, so Brigitte Kroutil-Krenn von der Caritas-Auslandshilfe.
2 Bilder

Caritas - Bildung
Bildung ist Zukunft

Caritas Steiermark unterstützt Bildungsprojekte in Burundi, im Südsudan und am Westbalkan. Adele nimmt mit klopfendem Herzen ihre Diplom-Urkunde entgegen. Die 24-Jährige hat es geschafft. Sie ist Krankenpflegerin mit abgeschlossener Ausbildung, und demnächst wird sie in einer Klinik in Burundis Hauptstadt Gitega ihren Dienst antreten. Sie kann selbstständig für sich sorgen und blickt zuversichtlich in die Zukunft. Eine Entwicklung, die ihr ganz und gar nicht in die Wiege gelegt war. Denn Adele...

  • 19.01.22
Kirche hier und anderswo
Thomas Joseph Nari sagt: „Salzburg ist nun Heimat für mich. Der Kontakt soll nicht abreißen.“ Seit einigen Wochen ist der Philosophiestudent zurück in Tansania. Er ist dabei, eine Schule zu aufzubauen. Seine Förderer aus Salzburg, Pfarrer Josef Pletzer mit seinem Pfarrverband, unterstützen ihn.
4 Bilder

Weltkirche
Er baut eine Schule

„Ich habe zwei Heimaten: Tansania und Salzburg“, sagt Thomas Joseph Nari. Für mehr als zwei Jahre studierte er in Salzburg. In Pfarrer Josef Pletzer und seinem Pfarrverband hatte der 39-Jährige Unterstützer, die ihn auch weiter begleiten. Denn Thomas Nari hat einen Traum – nicht für sich, sondern für die Kinder in Tansania. „Sie sind es, die in meinem Land einmal etwas verändern können.“ Salzburg/Morogoro. „Ich kannte nur afrikanische Länder und hatte überhaupt keine Ahnung, was auf mich...

  • 12.01.22
Kirche hier und anderswo

Demo
Kinderbildung und -betreuung braucht bessere Bedingungen

Vom Südtiroler Platz über den Hauptplatz bis zum Freiheitsplatz in Graz führte am 13. November eine Demo für bessere Rahmenbedingungen in allen Kinderbildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen. Das Referat für Elementarpädagogik der Katholischen Kirche Steiermark sowie die Kindergärten der Diözese Graz-Seckau unterstützen dieses Anliegen, weil die akute Belastung und Unzufriedenheit des Personals wahrnehmbar ist, so die Referatsleiterin Alexandra Strohmeier-Wieser. Kinder seien Weltentdecker...

  • 17.11.21
Menschen & Meinungen
Bischofsvikar P. Patrick Schöder (2. v. l.) mit dem Focus-Team der Studentenseelsorge Krems: Benedikt Krenn, Sarah Codalonga und Sarah Freddino.
2 Bilder

Interview mit Bischofsvikar Schöder
Kirche darf sich nicht aus der Bildung zurückziehen

Sie sind seit Februar Bischofsvikar für Schule, Hochschule und Studierendenseel­sorge – welche Aufgaben sehen Sie mit dem Amt verbunden? Bischofsvikar MMMag. P. Patrick Schöder OSB: Dieses Bischofsvikariat ist ganz neu für die Diözese. Es gab zwar zuvor mit Msgr. Karl Schrittwieser einen Bischofsvikar für das Schulamt und den Religionsunterricht. Das neue Vikariat ist aber ganz neu aufgestellt und umfasst zwei Ressorts: den Schulbereich auf der einen Seite und die Universitäten und...

  • 04.11.21
Menschen & Meinungen
2 Bilder

Susanne Kummer setzt sich für Bildung von Frauen ein
Mit „MIRIAM“ unterwegs in Guatemala

Seit knapp 20 Jahren lebt die gebürtige Kärntnerin Susanne Kummer in Guatemala. Mit dem Projekt „MIRIAM“ setzt sie sich nicht nur für die Bildung von Frauen ein, sondern gibt auch Opfern von Gewalt die Chance auf ein neues Leben. von Carina Müller „Eigentlich sollte ich ja nach Afrika gehen“, erzählte Susanne Kummer auf die Frage, wie sie denn nach Guatemala gekommen sei. Doch das Schicksal wollte es anders. Während ihres Studiums der Politikwissenschaften und Afrikanistik in Wien verliebte sie...

  • 27.10.21
Kirche hier und anderswo
Übergabe der Urkunde. V. l. Dir. Hannes Schuster, Fachinspektorin Sabine Schönwetter-Cebrat, Bischof Leon Novak, Maturantin Tjaša Šooš und Superintendent Wolfgang Rehner.

Sehrgut für Arbeit über Reformato Trubar

Preisübergabe für VWA am BORG Bad Radkersburg. Im Schuljahr 2020/21 verfasste Tjaša Šooš, Schülerin der 8b-Klasse des BORG Bad Radkersburg, unter der Betreuung von Prof. Elisabeth Novak eine vorwissenschaftliche Arbeit mit dem Titel: „Der Reformator Primož Trubar, Vater der slowenischen Literatur und Kultur“. Die inhaltlichen Schwerpunkte legte die Maturantin in ihren Untersuchungen und Ausführungen auf die Biografie von Primož Trubar, auf Trubars Bedeutung für die slowenische Kultur und...

  • 06.10.21
Gesellschaft & Soziales
Daheimbleiben statt testen – das ist für manche Familien der WEg, den sie bevorzugen. Experten mahnen, dass Kinder andere Kinder um sich brauchen.
2 Bilder

Schulabmeldungen
Weg zurück bleibt frei

Zwölf von rund 5.300 Schülerinnen und Schülern der Katholischen Privatschulen in der Erzdiözese Salzburg sind nicht zum Schulstart erschienen. Ein Grund: die verpflichtenden Coronatests. Wie die Schulleitung damit umgeht. von Michaela Hessenberger Im September bleiben etliche Sessel leer: Von rund 7.200 Mädchen und Burschen, die österreichweit ab sofort zu Hause unterrichtet werden, ist von offizieller Seite die Rede. Und die Gründe? „Testverweigerung ist als Motiv für eine Abmeldung vom...

  • 22.09.21
Menschen & Meinungen
Mag. Dr. Eduard Waidhofer gründete das Zentrum für Familientherapie und Männerberatung des Landes Oberösterreich.

Familie
Buben zeitgemäß erziehen

Exzessives Computerspielen, keine Lust auf Schule, viel Risiko im Sport – typisch für Burschen, vor allem in der Pubertät. Eduard Waidhofer, Gründer der Männerberatung des Landes OÖ, erklärt, was dahinter steckt und was Eltern tun können. Gibt es wirklich so große Unterschiede zwischen einem Sohn und einer Tochter? Waidhofer: Die Wissenschaft beweist, dass es geschlechtsspezifische Unterschiede gibt, aber die Gemeinsamkeiten von Buben und Mädchen sind größer. Weil die Hormone in der Pubertät...

  • 22.09.21
Glaube & SpiritualitätAnzeige
2 Bilder

GOTT FÜR MORGEN DENKEN

Diplomstudium Katholische Fachtheologie an der Uni Graz. Theologie aus und als Leidenschaft. Für manche Eltern kommt es beinahe einer Hiobsbotschaft gleich, wenn ihr Sprössling „Theologie studieren“ will. Meine Eltern haben aber gesehen, dass ich eine große Leidenschaft mit Theologie verbinde. Theologie ist erfüllend und bereichernd und kann auch den nötigen Hintergrund liefern, um in schwierigen Zeiten Kraft zum Durchhalten zu haben. Theologie als Bildung von Herz und Verstand. Oft ist ein...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
Im Meditationsraum eine Verschnaufpause vom stressigen Schulalltag nehmen – das eröffnet der Religionsunterricht den jungen Menschen am Gymnasium in Saalfelden.
3 Bilder

Religionsunterricht
Sie sind dankbar für diesen Ort der Stille

Zur Ruhe kommen. Danke – dieses Wort hört Religionslehrer Chris-tian Heinrich immer wieder, wenn er mit Schülerinnen und Schülern aus dem Meditationsraum kommt. Seit zwei Jahren gibt es das Angebot des In-sich-Gehens am Bundesgymnasium Saalfelden. Stilleübungen hat Christian Heinrich im Religionsunterricht immer wieder eingebaut. „Doch ich merkte, das ist zu wenig.“ Da kam es gerade recht, dass im Internat die Mansarde für einen Meditationsraum zur Verfügung stand. Direktion und Elternverein...

  • 28.05.21
Menschen & Meinungen

Sonntagsblatt+plus | KONTRAPUNKTE
Wie geht „dazulernen“?

Durch Lesen, Studieren oder eher beim Tun, Anpacken und Ausprobieren? Weil Menschen uns zeigen, wie’s geht? Durch Predigten? Wenn jemand uns zum Tun ermutigt oder wenn uns das Leben Steine in den Weg legt? Wie und durch wen haben Sie in Ihrem Leben dazugelernt? Lernen Mancherlei lässt sich aus Büchern lernen, vieles nur im „praktischen Leben“. Lebenserfahrungen anderer Menschen kommen wiederum oft in Buchform zu uns. Kerstin Margaretha Zöhrer gibt uns einen Einblick in ihr Dazulernen außerhalb...

  • 27.05.21
Gesellschaft & Soziales
Lernen aus den Erfahrungen der Coronazeit und eine Bildungsreform angehen, die über Technologie und Wissensbildung hinaus den Menschen als soziales Wesen formt. Dazu rief Bischof Wilhelm Krautwaschl auf, der auch erinnerte, dass 250 Millionen Jugendlichen technische oder finanzielle Voraussetzungen für Bildung in der Pandemie fehlen.

Bildungsreform
Bildung nach Corona

Bischof Wilhelm Krautwaschl fordert umfassende Bildungsreform mit sozialen Werten. Nicht nur von Technologie und Ausbildung, sondern noch viel mehr von sozialer Interaktion, von Werten und einem Miteinander geprägt müsse eine Bildungsreform sein, die der steirische Bischof und Bildungsreferent der Österreichischen Bischofskonferenz in einer Aussendung am 12. Mai einmahnte. Es gelte, dafür zu sorgen, „dass niemand von der Bildung ausgeschlossen ist. Denn mit einer Bildung, die die Würde des...

  • 19.05.21
Kirche hier und anderswo
Die Diözese fördert die Initiative vom Haus der Frauen. Im Bild Anna Pfleger, Leiterin vom „Haus der Frauen“, und 
Andreas Ehart, Wirtschaftsdirektor der Diözese Graz-Seckau.

Unterstützung für arbeitssuchende Frauen
Talente und Stärken

Arbeitsuchende Frauen. Aktion im Haus der Frauen und in Graz. Schon im Juni startet die Aktion „Talente checken – Stärken fördern“ der Katholischen Kirche Steiermark. Mit fünf Bildungstagen unterstützt die Diözese Graz-Seckau arbeitsuchende Frauen in der Steiermark. Dabei geht es nicht um fachliche Höherqualifikationen, sondern um eine persönliche Weiterentwicklung und Förderung der eigenen Stärken. Geboten werden ein Talente-Check, die Stärkung des Selbstwertes auch in turbulenten Zeiten, das...

  • 19.05.21
Gesellschaft & Soziales
„Digitaler Raum ist für unsere Lebensrealität wichtig geworden. Warum kann Kirche hier nicht mithalten?“, fragte Ana Souto Miebach.

Digitaler Raum
Wie Kirche fit für das Internet wird

Total digital? Wie kann Kirche im Internet präsent sein? Expertinnen und Praktiker diskutierten und präsentierten Beispiele. „Kirche ist im digitalen Raum nicht anschlussfähig“, sagte die Hauptreferentin Ana Souto Miebach vor Erzbischof Franz Lackner, Vertreterinnen und Vertretern der Erzdiözese Salzburg sowie dem diözesanen Pastoralrat am vergangenen Freitag. Die Mitarbeiterin am Zentrum für angewandte Pastoralforschung in Bochum lud dazu ein, kirchliche Kommunikation nicht nur im Prinzip der...

  • 12.05.21
Kirche hier und anderswo
Präsentieren das Modell zum Borromäumspark-Projekt: Winfried Penninger, Direktor des Privatgymnasiums und Finanzkammerdirektor Cornelius Inama (r.).

Borromäumspark
Lernen, arbeiten und wohnen

Borromäumspark. Nach drei Jahren des Planens ist es jetzt so weit: Die Baubewilligung ist rechtskräftig und die Arbeiten für das Großprojekt Borromäumspark in der Stadt Salzburg starten. Seit mehr als 100 Jahren gehört das Borromäum zum Straßenbild im Salzburger Stadtteil Parsch. Heute beheimatet das imposante Gebäude neben dem Privatgymnasium mehrere diözesane Ämter. Auf einer Freifläche rund um das Bildungszentrum errichtet die Erzdiözese nun Mietwohnungen, dazu Büros und Geschäfte. „Wir...

  • 05.05.21
Kirche hier und anderswo
Bildungsangebote. Benedikt Schönhuber, Erster Vorsitzender der Katholischen Jungschar Steiermark, mit den neuen Bildungsfoldern.

Bildungsangebote
Steig ein, leg los

Neue Angebote für Jungschar und MinistrantInnen. Für die Katholische Jungschar ist Bildung ein Austauschprozess über Wissen und eigene Erfahrungen. Durch Bildung soll die Arbeit im Interesse und zum Wohle von Kindern weiterentwickelt werden. Deshalb hat es sich die Jungschar Steiermark zur Aufgabe gemacht, ihre Bildungsangebote zu überarbeiten und an aktuelle gesellschaftliche Themen und Bedürfnisse anzupassen. Mit den neuen Bildungsangeboten werden, vom Leben der Menschen ausgehend,...

  • 24.02.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ