Bibel

Beiträge zum Thema Bibel

Menschen & Meinungen

Randnotiz von Gilbert Rosenkranz
Verraten und verlassen

Der Ehepartner? Die Kinder? Der Pfarrer? Der Bürgermeister? Die Polizei?… Für wen legen Sie die Hand ins Feuer? Tatsächlich lebt unser Miteinander von gegenseitigem Vertrauen. Die Erfahrung lehrt aber auch die Kehrseite. Immer wieder erzählt die Bibel, wie Vertrauen missbraucht wird. Judas verrät Jesus, die Apostel schlafen ein, als Jesus am Ölberg mit Gott und sich kämpft. Das Wissen um solche Geschichten kann helfen, wenn auch Sie sich verraten und verlassen fühlen. Die Schlussfolgerung...

  • 03.11.20
Glaube & Spiritualität
Die Zweitplatzierte Magdalena Schmutz (links) mit ihrer Band beim Finale des Songwettbewerbs „Songs of Spirit – Gib der Bibel deine Stimme“ im Dom im Berg in Graz. Sie singt über die Missstände in der Welt.

Songs of Spirit – Gib der Bibel deine Stimme
Musik & Bibel

Beim Songwettbewerb „Songs of Spirit – Gib der Bibel deine Stimme“, ausgeschrieben von der Diözese Graz-Seckau, haben etliche Künstlerinnen und Künstler, SängerInnen und MusikerInnen ihre Kreativität fließen lassen und – inspiriert von biblischen Texten – neue Lieder komponiert. Hier die Lieder der vier Gewinnerinnen und Gewinner und ihre biblischen Inspirationsquellen zum Nachlesen und Meditieren. Zum Nachhören: Die Gewinner-Songs und alle Einsendungen können Sie unter...

  • 21.10.20
Glaube
Wie Vater, Sohn und Geist zueinander stehen, definieren die Glaubensbekenntnisse. Bild: Darstellung der göttlichen Dreifaltigkeit durch den Meister von Meßkirch um 1540 als „Gnadenstuhl“.

Serie der Theologischen Kurse
Niemand hat Gott je gesehen

Glaubensbekenntnisse ersetzen die Bibel nicht, sondern verweisen auf sie als Grundlage unseres Glaubens. Sonntag für Sonntag wird das Glaubensbekenntnis im Gottesdienst gesprochen – üblicherweise das Apostolische, zu besonderen Anlässen das so genannte Große Glaubensbekenntnis. Letzteres können nur wenige Gläubige auswendig – und nicht alle wissen, dass das Große, genauer: das „Nizäno-Konstantinopolitanische“ Glaubensbekenntnis, wichtige dogmatische Festlegungen enthält, die von den beiden...

  • 30.09.20
Gesellschaft & Soziales
Auftakt zu „10 Tage für die Bibel“ mit NÖ Superintendent Lars Müller-Marienburg, Weihbischof Anton Leichtfried, Johann Wimmer, Pastorale Dienste, Gerlinde Falkensteiner, Bibel-Verantwortliche Karin Hintersteiner, Hans-Joachim Alscher, Propst em. Maximilian Fürnsinn, Roman Zehetmayer (von links).

Eröffnung in Landesbibliothek
Gelungene „10 Tage für die Bibel“

Die ursprünglich geplante österreichweite Bibel-Festwoche im Rahmen der gegenwärtigen „Jahre der Bibel“ musste zwar coronabedingt von 2020 auf 2021 verschoben werden, Teile des bereits vorbereiteten Programms konnten in den Diözesen St. Pölten und Linz aber durchgeführt werden. „Die Bibel ist ein reichhaltiges Buch, sie ist selber eine Bibliothek“, sagte Weihbischof Dr. Anton Leichtfried bei der Eröffnung der „10 Tage für die Bibel“ am 24. September in der Landesbibliothek St. Pölten....

  • 30.09.20
Glaube

Welche Reichweite hat die Nächstenliebe?

Wenn es um die Aufnahme von Flüchtlingen geht, kommt oft auch die Bibel ins Spiel. Nächstenliebe ja, aber es gäbe eine Abstufung, meinen gar nicht wenige: zuerst die eigene Familie, dann die Nachbarschaft, und so weiter. Was sagt die Bibel zur Nächstenliebe in konzentrischen Kreisen? Die Überlegung ist schon richtig: die „Übernächstenliebe“ ist oft weniger fordernd als die Liebe zum unmittelbar Nächsten, zum nervenden Kind oder zu den anstrengenden Eltern. Das Engagement für die Fernsten kann...

  • 25.09.20
Serien

Jahr der Bibel
Bibel & Jesus - Jesus in den Worten anderer

Jesus – wer ist das? In den Erzählungen der Bibel wird deutlich, dass bei weitem nicht immer Klarheit herrscht, wer denn dieser Jesus von Nazaret eigentlich sei. Nicht einmal seinen Jüngerinnen und Jüngern schien das immer klar zu sein. Das bringt eine Fülle von Zuschreibungen und Spekulationen mit sich. Ist er denn ein Prophet? Oder gar ein Gotteslästerer? Vielleich doch ein König? Oder nur ein einfacher Zimmermann? » Für wen halten die Menschen Jesus? Wenn man die Bibel aufmerksam...

  • 23.09.20
Glaube & Spiritualität
Namen im Alten Testament

Jahr der Bibel
Gott in der Bibel

Wie das Alte Testament Gott anspricht Namen, Beinamen und Titel Wie nennen Sie Gott? Naja, Gott eben! Oder auch Vater oder lieber Gott. Die Religionslehrerin spricht viel von Jesus, unserem Freund, der auch Gott ist, erzählt mir ein Volksschulkind. Und im Glaubensbekenntnis kommt auch noch der Heilige Geist vor, der Dritte im Bunde, ergänze ich in Gedanken. Herr, Schöpfer, Heiland, Retter und Fels oder Friedensfürst und König kennt man aus Gebeten und religiösen Liedern. Die Bibel hat...

  • 21.09.20
Glaube & Spiritualität
Abendmahl, um 1600, Öl auf Leinwand, Graz, Diözesanmuseum.
4 Bilder

Jahr der Bibel
Bibel & Kunst

Gemälde, die Geschichte(n) erzählen Mit Jesus zu Tische sitzen Ein Herzstück der Schausammlung im Diözesanmuseum in Graz ist dieses Bild. Ein Gemälde mit einer bekannten Szenerie. Ein großer Tisch, umgeben von einigen Männern. Vielen ist die Szene geläufig. Wer sie nachlesen will, schlägt die Bibel auf (Mk 14,12–24; Mt 26,17–28; Lk 22,7–22). Als dieses Gemälde entstand (um 1600), konnte ein Großteil der Bevölkerung aber nicht lesen, daher war es an der Malerei, Geschichten sichtbar und...

  • 21.09.20
Glaube & Spiritualität

Jahr der Bibel
Bibel & Musik

Biblische Texte hörbar gemacht Vier Werke – vom Leben Jesu inspiriert Die Bibel ist ein Basistext der europäischen Musikgeschichte. Sie hat Künstlerinnen und Künstler aller Disziplinen, Länder und Zeiten schöpferisch inspiriert. Verschiedenste biblische Motive, Personen oder Erzählungen wurden schon die Grundlage für Lieder und große Werke der Musikgeschichte. Auch die Bibel selbst erzählt von Liedern: Mirjam singt und tanzt nach der Befreiung aus der Sklaverei in Ägypten, Zacharias...

  • 21.09.20
Glaube & Spiritualität
Verkündigung – Lk 1,26–38
Als Maria der Engel erscheint und ihr die Schwangerschaft verkündet, ist sie vielleicht noch jung, aber nicht dumm und will es genau wissen: „Wie soll das gehen?“ fragt sie scheinbar ohne Scheu …
6 Bilder

Jahr der Bibel
Biblische Personen - Maria, die Mutter Jesu

Maria, die Mutter Jesu Szenen aus dem Leben einer Frau Gebenedeite, heilige Jungfrau, Gottesgebärerin, Meerstern, Rose ohne Dornen … und noch viele weitere Beinamen, Anreden und Titel hat sie im Laufe der Jahrhunderte bekommen – Maria, die Frau, die Gott ausgewählt hat, um Mensch zu werden. Der älteste Beleg für ihren Namen ist im Markusevangelium zu finden (Mk 6,3). Maria ist die latinisierte Form von Mirjam. Die Jüdin und Mutter Jesu trägt also denselben Namen wie die Schwester von Mose...

  • 21.09.20
Glaube & Spiritualität
Martha und Maria
4 Bilder

Jahr der Bibel
Biblische Personen

Teil 2: Neues Testament Menschen, die Jesus begegnet sind Das Neue Testament erzählt uns von Jesus. Aber Jesus ist in den Erzählungen selten allein anzutreffen. Gern ist er unter Leuten. Bei Martha und Maria zum Beispiel. Auch besonders oft bei Menschen, die am Rand der damaligen Gesellschaft standen. Zum Beispiel bei Zachäus, dem Zöllner. Oder wenn Jesus am Jakobsbrunnen mit einer Samariterin redet. Vielen ergeht es mit Jesus ähnlich: Er spricht zu ihnen, erzählt vom Reich Gottes und von...

  • 21.09.20
Glaube & Spiritualität
6 Bilder

Jahr der Bibel
Biblische Spiele Spielerisch die Bibel besser kennen lernen

Wer ein Kind beobachtet, das ganz vertieft ist in ein Spiel, kann förmlich sehen, was es heißt, ganz im Moment zu sein. Ganz fokussiert, mit konzentriertem Gesichtsausdruck, wird an der Lösung einer Aufgabe oder dem Entstehen einer Geschichte gewerkt. Alles, was vorher war, und alles, was nachher kommen wird, ist für den Moment des Spiels egal. Ein Spiel kann einen eine Zeitlang wegführen von der Welt mit all ihren Ernsthaftigkeiten und auch Bedrückendem, hinein in einen ganz gegenwärtigen...

  • 21.09.20
Glaube

Stolpersteine in der Bibel
Wie kann man „Isaaks Opferung“ verstehen?

Der Auftrag Gottes an Abraham, seinen Sohn Isaak als Brandopfer darzubringen, gehört zu den befremdlichsten Texten der ganzen Bibel (Genesis Kapitel 22). In dem Buch „Die Bibel falsch verstanden“ finden sich dazu interessante Überlegungen, die hier auszugsweise präsentiert werden. In der Erzählung über die von Gott befohlene Tötung Isaaks heißt es: „Abraham streckte seinen Hand aus und nahm das Messer, um seinen Sohn zu schlachten. Da rief ihm der Engel des HERRN vom Himmel her zu und...

  • 17.09.20
Kirche hier und anderswo
Abraham zieht fort aus seinem Vaterhaus. Diese mit „biblischen Erzählfiguren“ dargestellte biblische Szene war Teil einer Ausstellung zum Thema Berufung in der Pfarre Böheimkirchen.
3 Bilder

Diözesane Initiative mit vielen Projekten
Zehn Tage für die Bibel

Im heurigen Herbst sind in der Diözese St. Pölten zehn Tage der Bibel gewidmet. Im Rahmen der von der Bischofskonferenz ausgerufenen Bibeljahre laden vielfältige Angebote zu Annäherungen an das Buch der Bücher ein. Was ist die Bibel? Vielfältig sind die Antworten auf diese scheinbar so einfache Frage. Die Bibel ist Gebetbuch und Glau­bens­grund­lage für Judentum und Chris­tentum. Sie ist Weltliteratur, Weltkulturerbe, Inspiration für Schrift­steller/innen, Mu­siker/innen und Künstler/innen...

  • 16.09.20
Glaube & Spiritualität
Michaela Böldl ist Dipl. Pastoralassistentin in der Stadtpfarre Herz Jesu in Amstetten.

Meine Bibelstelle - von Michaela Böldl
Du gefällst mir!

Und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe. Matthäus 3,17 Wenn ich Jugendliche auf das Sakrament der Firmung vorbereite, dann spreche ich in den ersten Stunden mit ihnen von der Taufe, dem Start unseres Christseins. Der Evangelist Matthäus bringt uns seine Sicht der Taufe Jesu: „Der Himmel hat sich geöffnet und er (Jesus) sah den Geist Gottes wie eine Taube auf sich herabkommen.“ Und dann bekommt er diese wunderbare Zusage: „Das...

  • 26.08.20
Texte zum Sonntag

20. Sonntag im Jahreskreis | 16.08.2020
Kommentar

Grenzüberschreitungen Als Maßnahme gegen die Corona-Pandemie haben die Grenzen zwischen Ländern und Menschen größere Bedeutung bekommen. Es geht darum, die Ausbreitung des Virus einzugrenzen. Darunter leiden wir gerade jetzt in der Urlaubszeit, denn das Reisen in andere Länder, das Überschreiten einer Grenze hilft uns auch, Ruhe zu finden und Abstand zum oft hektischen und belastenden Alltag zu gewinnen. Abstand gewinnen will offenbar auch Jesus, als er sich nach einer mühsamen Debatte mit...

  • 12.08.20
Glaube & Spiritualität
Mag.a Astrid Karl stammt aus der Pfarre Altenmarkt im Yspertal, sie ist Religionslehrerin an der HLUW Yspertal

Meine Bibelstelle - von Mag.a Astrid Karl
Mit Bauchgefühl und Kopf

Meine Seele preist die Größe des Herrn und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter. (Lukas 1,46-47) Im Musical von Birgit Minichmayr: „Sternstunde in Betlehem“, beobachten die Sterne im Himmel gespannt, wie Maria auf die Botschaft des Engels Gab­riel reagiert. Als Maria antwortet: „Mir geschehe, wie du gesagt“, brechen sie in ein mitreißendes Freudenlied aus: „Sie hat ja gesagt!“ Dieses Ja-Sagen Marias mündet ins Magnificat, den wunderbaren und kämpferischen Lobpreis Got­tes. Maria...

  • 12.08.20
Bewusst leben & AlltagPremium
Das Hören von Musik gehört für viele Menschen zum täglichen
Leben einfach dazu – meist über das Radio oder den Fernseher. Und viele genießen ihre Liebelingsmusik heute mit Kopfhörer über das Handy oder den Computer.

Ein Leben ohne Musik ist kaum vorstellbar
Musik - mehr als Worte und Töne

Viele kennen das Sprichwort „Musik ist Balsam für die Seele und Erholung für den Geist“. Doch hat diese Behauptung ihre Berechtigung? Vermag die Musik mehr zu vermitteln als bloße Worte und Melodien? Musik ist sehr vereinfacht gesagt die Kunst organisierter Töne, Klänge und Geräusche – sie begleitet uns ständig, sei es das Zwitschern der Vögel am Morgen oder das Zirpen der Grillen an einem lauen Sommerabend. Eine kleine Melodie kann uns den Alltag versüßen und lässt uns in alten Erinnerungen...

  • 12.08.20
Glaube

Die Zugänge zur Bibel sind unterschiedlich, doch viele Wege führen zum Ziel
Bibel-Lesetypen entdecken

Für Menschen, die Geschichten lieben, stellt die Bibel eine riesige Fundgrube dar. Die Bibel ist ein Buch voll von spannenden, irritierenden und liebenswerten Geschichten. Manche ihrer Erzählungen kennt man noch aus der eigenen Kinderzeit. Wer könnte die Abenteuer des Hirtenjungen David vergessen? Schon das erste Buch der Bibel, das Buch Genesis, versammelt Geschichten: von Abraham, Isaak und Jakob und vom „ägyptischen Josef“, wie er lange Zeit in der Kinderbibel hieß. Die Rettung des...

  • 12.08.20
Glaube & Spiritualität
Mag.a Karin Hintersteiner, Theologin, Referentin für Bibelpastoral, Geschäftsführerin der Fastenaktion

Meine Bibelstelle - von Mag.a Karin Hintersteiner
Solidarisch leben

So kam er auch nach Nazaret, wo er aufgewachsen war, und ging, wie gewohnt, am Sabbat in die Synagoge. Als er aufstand, um vorzulesen, reichte man ihm die Buchrolle des Propheten Jesaja. Er öffnete sie und fand die Stelle, wo geschrieben steht: Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn er hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich den Armen eine frohe Botschaft bringe; damit ich den Gefangenen die Entlassung verkünde und den Blinden das Augenlicht; damit ich die Zerschlagenen...

  • 05.08.20
Leserreporter
China gehört zu den Top 5 Ländern, in denen 2019 die meisten Bibeln verbreitet wurden.

Erstmals 40 Millionen Bibeln verbreitet
Rekordergebnis bei weltweiter Bibelverbreitung

Im vergangenen Jahr wurden so viele Menschen mit Bibeln auf der Welt erreicht wie nie zuvor. Das geht hervor aus den „Global Scripture Distribution Statistics“ für 2019 des Weltbundes der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS). So wurden 40 Millionen Vollbibeln verbreitet, davon ein Viertel als digitale Ausgaben. Die meisten Bibeln wurden 2019 in Brasilien, China und den USA bereitgestellt, gefolgt von Indien und Nigeria. Auf diese fünf Länder entfielen mit 18,3 Mio. Exemplaren...

  • 30.07.20
Glaube & Spiritualität

Meine Liebelingsstelle

Meine Bibel ist bunt. Überall kleben vom Lernen kleine Marker, die mich auf eine wichtige Bibelstelle hinweisen. Oder auf die Lesung bei unserer Hochzeit. Doch die mir liebste Stelle ist der Psalm 23: „Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen.“ Ich persönlich verbinde ein Bild von Sieger Köder mit dieser Bibelstelle: Jesus, der ein kleines Lamm auf seinen Schultern trägt. Der gute Hirte. Jesus ist es, der dem Lamm Heimat, Nähe, Geborgenheit und Zuflucht gibt. So auch mir. Doch wenn...

  • 23.07.20
Kunst & Kultur
Abendmahl, um 1600, Öl auf Leinwand, Graz, Diözesanmuseum.
5 Bilder

Bibel & Kunst
Gemälde, die Geschichte(n) erzählen

Diözesanmuseum Graz » Öffnungszeiten: Di–Fr: 9–17 Uhr, Sa & So: 11–17 Uhr – für Gruppen nach Vereinbarung! Bürgergasse 2, 8010 Graz, Tel. (0 31 6) 80 41-890, E-Mail: dioezesanmuseum@graz-seckau.at » Wir vom Diözesanmuseum möchten in der aktuell schwierigen Zeit Kunst und Kultur zugänglicher machen. Deshalb setzen wir unseren Eintritt aus und öffnen für Individualbesucher unter dem Motto: „Zahle, was du möchtest.“ Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Mit Jesus zu Tische...

  • 23.07.20
Glaube & Spiritualität
Die Vorstellung vom Vater-Sein hat sich in den vergangenen Jahrtausenden oft gewandelt. Ein unbefangener Blick in die ganze Bibel des Alten und Neuen Testaments zeigt diese Entwicklung im Laufe der biblischen Jahrhunderte auf.
3 Bilder

Lernen durch die Heilige Schrift
Das Vorbild der biblischen Väter

Es mag jetzt so manche Christen verblüffen, aber die wichtigste Aufgabe der Väter in der Bibel ist die Hinführung ihrer Kinder zu Gott. Vor allem durch das persönliche Zeugnis. Eine biblische Spurensuche zum „Vater-Tag“ am 14. Juni. Auf den ersten Blick hin ist das Thema „Väter in der Bibel“ zum Scheitern verurteilt. Gerade dann, wenn heutige (zeitbedingte) Vorstellungen vom Vater-Sein auf die Väter in der Bibel übertragen werden und die biblischen Väter an unseren gegenwärtigen...

  • 16.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ