Ausgabe 10 / 13.03.2022

Beiträge zum Thema Ausgabe 10 / 13.03.2022

Bewusst leben & Alltag

Steirischer Kochtopf
Gestampfter Sellerie

1 Sellerieknolle, Olivenöl, Thymianblätter, 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, 4 EL Wasser oder Gemüsesuppe. Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne ein wenig Olivenöl, die Selleriewürfel, die frischen Thymianblätter und den feingehackten Knoblauch beifügen, umrühren und kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, Wasser oder Gemüsesuppe beifügen und zugedeckt ca. 25 Minuten weichkochen. Sorgfältig abschmecken und mit einem Löffel zerdrücken. Aus: Kochen und Feiern in der...

  • 22.03.22
Kunst & Kultur

Buch-Tipp
Den Himmel mit Händen fassen

„Die entscheidende Frage für den Menschen ist: Bist du auf Unendliches bezogen oder nicht? Das ist das Kriterium seines Lebens.“ Dieses Zitat von C. G. Jung ist dem Buch vorangestellt, in dem Rudolf Bischof und Klaus Gasperi inspirierende Texte von DichterInnen und MystikerInnen zu Fastenzeit, Passion und Ostern gesammelt haben. Ostern – das wichtigste Fest der Christen – steht oft im Schatten des viel beliebteren Weihnachtsfestes. Dabei umfasst Ostern das ganze Leben in all seinen Höhen und...

  • 22.03.22
Pfarrleben

Ukrainehilfe
Stift Admont

In den ukrainischen Nationalfarben Blau und Gelb erstrahlt auch die Stiftskirche in Admont. Das Benediktinerstift stellt freie Wohnungen für Menschen zur Verfügung, die aus der Ukraine geflohen sind. Aber auch vor Ort will man den Menschen in der Ukraine helfen. Etwa mit einem Spendenaufruf zur Unterstützung der ukrainischen Bevölkerung: IBAN AT 14 3800 1000 0007 5556, „Ukraine“.

  • 10.03.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Scheifling

Anita Rundhammer hat in monatelanger Handarbeit ein Fastentuch für die Pfarrkirche gestickt. Es zeigt den Gekreuzigten mit Maria, Johannes und Magdalena. Pfarrer Ciprian Sascau und Pfarrer Josef Wonisch dankten bei der Segnung für die Gestaltung.

  • 10.03.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Haus der Frauen

Zukunftsplan Hoffnung: Bei der Frauen-liturgie zum Weltgebetstag der Frauen wurde für alle gebetet, die durch Kriegssituationen kaum Hoffnung haben. Mit den fast 400 Euro, die gespendet wurden, wird ein Frauenbildungsprojekt in Pakistan unterstützt.

  • 10.03.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Frohnleiten

Seit 1. März führt die Kinderkrippe der Pfarre Frohnleiten neben der Ganztagsgruppe auch eine Halbtagsgruppe. Die Ganztagsgruppe übersiedelte in einen Neubau am Hauptplatz. Die Halbtagsgruppe startete in den bewährten Räumlichkeiten am Murweg 19.

  • 10.03.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre St. Anna am Lavantegg

Die Minis der letzten zehn Jahre bedankten sich beim Gottesdienst am 27. Februar mit einem Blumenstrauß, einem Geschenk und mit Musik unter der Leitung von Simone Staubmann herzlich bei ihrer Begleiterin Petra Moitzi für ihre tolle Arbeit mit den Minis.

  • 10.03.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Bruck an der Mur

Beim Gottesdienst am 27. Februar wurde das scheidende Leitungsteam der KFB für jahrzehntelangen Einsatz bedankt. KFB-Vorsitzende Lydia Lieskonig und KA-Vizepräsident und Pfarrgemeinderat Ulf Tomaschek würdigten das Wirken des engagierten Teams.

  • 10.03.22
Menschen & Meinungen
Eine neue Vater- Unser-Vertonung

Leserbriefe
Eine neue Vater- Unser-Vertonung

Eine neue Vater- Unser-Vertonung von Walter Vaterl (85) aus Mooskirchen erreichte uns. Inspiriert von einem Sonntagsblatt-Bericht über ein neues Vater-Unser aus Kapfenberg machte sich der Hobbykomponist letztes Jahr ans Werk. Erstmals verwendet wurde es beim Begräbnis einer lieben Verwandten durch seine Enkelkinder mit Klavier, Flöte, Geige und Cello (siehe Bild). Seinem liebsten Hobby, der Musik, widmet Walter Vaterl viel Zeit und blickt stolz auf seine gut 100 Eigenkompositionen,...

  • 10.03.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Als Frau in der Kirche

Ich sehe mich als Frau in der katholischen Kirche nicht benachteiligt, da mir Maria, die Mutter unseres Erlösers Jesus Christus, als Vorbild geschenkt wurde. Als der Engel Gabriel bei ihr eintrat, stellte sie nur eine Frage: Wie soll das geschehen? Sie fragte nicht: Wird es mir dann immer gut gehen? Bekomme ich dadurch eine höhere Stellung? Sie sagte einfach Ja im Vertrauen auf Gott. Sie ist die Königin des Himmels und der Erde, und was rät sie uns immer wieder? „Betet den Rosenkranz.“ Waltraud...

  • 10.03.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Was sind Sakramente?

Zu „Wenn Gewohntes fehlt“, Nr. 8. Wenn Sakramente Rituale sind, dann eignen sie sich bestenfalls für eine gute Seelenstimmung. Ich verstehe Sakramente als Beziehungsereignisse, die lebendig, aktuell und persönlich sind. Ich gehe zur Sonntagsmesse, weil ich zum Gastgeber eine Beziehung pflegen möchte. Dann wird auch der Gastgeber uns alle verbinden und nicht der Pfarrer und die Aufmachung. Dann werden wir aus dem Glauben Halt und Orientierung haben. Was uns verbindet, ist der Herr und nicht...

  • 10.03.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Ein Engel auf Erden

Sr. Katharina Hartbauer aus Eggenberg, die am 12. Februar verstarb, hat sich für ihre kranken Mitschwestern aufgeopfert. Aus ihrer Buchführung ging hervor, dass sie 100 Menschen in ihren Sterbestunden begleitet hat. Tag und Nacht war sie präsent, hat den Sterbenden die Hände gehalten und gebetet. Sie hingegen musste ihren letzten Weg allein gehen. Sie ist an Corona im Krankenhaus verstorben. Sie war ein Engel auf Erden. Ingeborg Wölkart, St. Stefan ob Stainz

  • 10.03.22
Bewusst leben & Alltag
2 Bilder

Familie
Unterstützen und entlasten

Für Alleinerziehende und ihre Kinder gibt es schnelle Hilfen. Covid-19 und die damit verbundenen Maßnahmen haben im Besonderen bei alleinerziehenden Familien zu Mehrbelastungen geführt. Allen voran standen hier die immer wiederkehrenden Schul- und Kindergartenschließungen, der Verlust von Arbeitsplätzen und Zuverdienstmöglichkeiten, die notwendigen Einschränkungen der sozialen Kontakte, beengte Wohnräume sowie die permanente Sorge, selbst an Covid-19 zu erkranken und die Kinder dann unversorgt...

  • 09.03.22
Serien
Küchenchef Daniel Fuchs (Campus Augustinum)
Video

Fastenschale | Teil 2
Wenn die Fastenschale auf Reisen geht …

… landet sie auch in der Küche vom Campus Augustinum bei Küchenchef Daniel Fuchs. Dass hier in anderen Dimensionen gekocht wird, ist beim Betreten der Großküche am Bischöflichen Campus Augustinum sofort klar: Wo täglich das Mittagessen für 1600 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zubereitet wird, kommen nur Töpfe im XL-Format zum Einsatz. Dass das Essen am Campus Augustinum „mehr als Mensa ist“, bekommen wir in der Fastenschale zu sehen: Küchenchef Daniel Fuchs kredenzt Rote-Rüben-Pasta: Den...

  • 09.03.22
Glaube & Spiritualität
Flucht. Eine Wirklichkeit, der Josef sich gestellt hat. Sein Festtag kann heuer auch Anlass sein, sich mit den Flüchtenden von heute zu solidarisieren und in ihnen Jesus zu sehen. – Unser Bild zeigt Josef, der bei der Flucht nach Ägypten vorangeht. Giotto di Bondone, Cappella degli Scrovegni, Padua.

Heilige Josef
Für alle Aufrechten

Der heilige Josef, Landespatron der Steiermark, wird am 19. März gefeiert. Gedanken von Servitenpater Ermes Ronchi zum heiligen Josef im Evangelium. Josef verkörpert, was Simone Weil einmal so ausdrückte: „Das Leben des Glaubenden ist nur zu begreifen, wenn darin etwas Unbegreifliches liegt“ – ein Mehr, ein Traum, ein Engel, unverdiente Liebe, Leben von anderswoher, Gott. So war es bei Maria, bei der sich – wie es bei Matthäus heißt – „zeigte, dass sie ein Kind erwartete“. Eine totale...

  • 09.03.22
Kirche hier und anderswo
Als neuer Vorsitzender der Katholischen Männerbewegung Steiermark löst Franz Josef Brunnader (vorne 3. v. l.) Ernest Theußl (4. v. l.) ab. Mit Mitgliedern des bisherigen und des neuen Vorstandes und des KA-Präsidiums stellten sie sich unserem Fotografen.

KMB
Farbe bekennen

Neuwahl des Vorstandes bei Diözesankonferenz der KMB. Ernest Theußl nimmt nach 21 Jahren bewegt Abschied. Zentraler Punkt bei der Diözesankonferenz der Katholischen Männerbewegung Steiermark (KMB) am 5. März auf Schloss Seggau war die Neuwahl des Vorstandes. Jürgen Krapscha, Geistlicher Assistent der KMB, leitete die Tagung spirituell ein. Er verwendete das Gleichnis vom Barmherzigen Samariter, um auf ein ganzes Volk hinzuweisen, das von Räubern überfallen, ausgeraubt und halb tot liegen...

  • 09.03.22
Texte zum Sonntag

2. Fastensonntag | 13. März 2022
Kommentar

Ein Lichtblick in düsteren Zeiten Der Krieg in der Ukraine legt einen dunklen Schatten über ganz Europa. Ein Lichtblick in all dem menschlichen Leid, der mutwilligen Zerstörung und dem sinnlosen Sterben ist die große Welle der Solidarität und der Hilfsbereitschaft, die sich als Antwort darauf gebildet hat. Auch zahlreiche Gebetsinitiativen für den Frieden und die Menschen in der Ukraine sind spontan entstanden. Oft ist es vielleicht nur so dahingesagt mit einem resignativen Unterton: „Da hilft...

  • 09.03.22
Texte zum Sonntag

2. Fastensonntag | 13. März 2022
Meditation

Willkommen heißen Angenommen sein Gebet Umarmender Gott, gib jedem Menschen ein Daheim. Gib den Flüchtenden liebevolle Helfer wärmende Kleider nährende Suppen heilende Medizin sichere Unterkünfte Trost im Herzen Hoffnung für dann für jetzt ein Daheim ein Willkommen ein Angenommensein. Gib den Helfenden einen klaren Kopf Mut zur Entscheidung genügend Gebende die nötigen Gaben Kraft in der Erschöpfung Liebe gegen den Wahnsinn langen Atem für dann für jetzt ein Daheim ein Willkommen ein...

  • 09.03.22
Serien
 Förderprogramme und faire Preise sollen den bäuerlichen Betrieben helfen, auch mit weniger Tieren gut leben zu können.
3 Bilder

einfach leben - Öko-Fastenserie | Teil 2
Bäuerlichen Betrieben helfen

Macht und Einfluss sind sehr ungleich verteilt. Mein Ansatz wäre es, regionale Wertschöpfungsketten zu fördern und öffentliche und private Außer-Haus-Versorgung daran zu binden.Tanja Busse Die deutsche Autorin war bei der Auftaktveranstaltung der heurigen Aktion „Gerecht leben – Fleisch fasten“ online zu Gast. Im Gespräch mit der Autorin Tanja Busse über das emotionale Thema Fleisch und den Umbau des Agrarsystems. Warum ist Fleisch essen so ein emotionales Thema? Ich glaube, man kann das so...

  • 09.03.22
Kirche hier und anderswo
Leopold Neuhold zeigte in der Pfarre Heiligenkreuz am Waasen lebendig und engagiert die Notwendigkeit von Solidarität auf, erzielt durch Nachdenken und Gespräch.

Solidarität – auch in und trotz Krisenzeiten

Heiligenkreuz am Waasen. Vortrag zu aktuellen Themen Als Katholisches Bildungswerk, Frauen- und Männerbewegung den Sozialethiker Leopold Neuhold zu einem Vortrag „Solidarität – auch in und trotz Krisenzeiten“ einluden, dachten sie an die Corona-Pandemie. Aktuell erweiterte sich das Thema dann auf die Situation in der Ukraine und auf den Klimawandel. Wir brauchen bei Corona nicht soziale Distanz, sondern soziale Nähe bei körperlicher Distanz, rief Neuhold auf. Der Mensch brauche den anderen. Je...

  • 09.03.22
Kirche hier und anderswo

Ukraine
Aschermittwoch mit Ukraine-Gedenken

Eine Kerze in den Landesfarben der Ukraine, Blau und Gelb, entzündete Erich Hohl, Leiter des diözesanen Ressorts Seelsorge & Gesellschaft und Integrationsbeauftragter, am Beginn des Aschermittwochgottesdienstes in der Grazer Stadtpfarrkirche in der Herrengasse. Generalvikar Erich Linhardt leitete den Gottesdienst, bei dem die Mitfeiernden, viele aus dem Bischöflichen Ordinariat, zum Beginn der Fastenzeit gesegnete Asche auf das Haupt gestreut bekamen. Zum Refrain „Bekehre uns, vergib die Sünde“...

  • 09.03.22
Kirche hier und anderswo
Begräbnis von Konrad Sterninger: Samstag, 12. März,
14 Uhr, Pfarrkirche Allerheiligen im Mürztale.

Abschied
Ein seeleneifriger Priester

Konrad Sterninger starb nach einem intensiven Priesterleben. Am 3. März starb unerwartet im 74. Lebensjahr Konrad Sterninger, seit 1994 Provisor und Wallfahrtsseelsorger in Frauenberg-Rehkogel (mit Unterbrechungen im Stift Lilienfeld und im Pfarrverband Neudau, Burgau und Wörth). Eine entzündliche Erkrankung mit ausgeprägter Sepsis hatte ein Multiorganversagen verursacht. Dass er genau an einem monatlichen Gebetstag um geistliche Berufe starb, ist wie eine Bestätigung für einen Priester, der...

  • 09.03.22
Pfarrleben

Pfarre Stainz
Abschied

Lorenz Möstl: Er war ein großer Stainzer Eine überaus große Zahl an Mitfeiernden, darunter viele Priesterkollegen und Abordnungen der Vereine, zeigte beim Begräbnis am 5. März die große Beliebtheit des verstorbenen Kan. Lorenz Möstl. In Stainz, wo er 42 Jahre gewirkt hatte, bereitete man ihm einen Abschied in tiefer Herzlichkeit. „Er hat uns das Brot des Lebens gereicht“, sang der Kirchenchor Stainz zur Eröffnung der von Generalvikar Erich Linhardt geleiteten Feier. In der Predigt erinnerte...

  • 09.03.22
Kirche hier und anderswo
Ein VinziBus ist auch in Odessa unterwegs und bringt Armen Verpflegung, in Friedens- und in Kriegszeiten.

Vinzentiner
Vinzi hilft Ukraine

Vinzentiner helfen durch die Seelsorge, den VinziBus und durch Hilfsgüter für Kriegsbetroffene. Seit 1991 arbeiten an sechs Orten in der Ukraine, unter anderem in Kiev, Kharkiv und Odessa, 26 Vinzentiner. Sie sind zusammengeschlossen zur Provinz Cyrill und Method. Neben der Seelsorge bemühen sich alle, den Ärmsten in ihrem Umfeld in ihrer Not zu helfen. Seit 2011 fahren in Odessa ein VinziBus und ein Ambulanzbus für Menschen, die ärztliche Versorgung in Anspruch nehmen können. Auch während des...

  • 09.03.22
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ