Spenden

Beiträge zum Thema Spenden

Kirche hier und anderswo

Spendenprojekt
Gemeinsam helfen

Ökumene hilft Geflüchteten in Griechenland. Der Ökumenische Rat der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) unterstützt mit seinem Spendenprojekt geflüchtete Menschen in Griechenland. Konkret geht es um ein Hilfsprojekt der Orthodoxen Kirche Griechenlands, in dem Menschen auf der Flucht auf vielfältige Weise geholfen wird, damit sie ein Leben in Würde führen können. Beim zentralen Gottesdienst des ÖRKÖ zur Gebetswoche am Donnerstag, 20. Jänner, um 18 Uhr in der Wiener Michaelerkirche werden für das...

  • 12.01.22
Gesellschaft & Soziales
Danke sagt Thomas Neureiter für die Sach- und Geldspenden.  „Wir unterstützen damit Familien, die keinerlei finanzielle Reserven haben. Sie können den kaputten Herd ersetzen oder Winterkleidung für die Kinder kaufen.“

ArMut teilen
Zeichen der Solidarität kommen an

In diesen Wochen ist viel von Spaltung die Rede. Von Zeichen des Zusammenhalts in der Gesellschaft spricht Thomas Neureiter. Beim Leiter von „ArMut teilen“ in Mülln und Koordinator des Umverteilungstags sind nämlich großartige Sachspenden eingetrudelt: Eine Lungauerin schickte etliche Schachteln neuwertiger Kinderwinterstiefel. Eine Flachgauer Apotheke stellte Desinfektionsmittel für die Hilfesuchenden zur Verfügung. Ein Mechaniker in der Stadt Salzburg machte eine Alleinerzieherin mit einer...

  • 16.12.21
Kirche hier und anderswo
In Konotop werden mit Hilfe von Welthaus Familien und ältere Menschen mit dem Nötigsten versorgt: Lebensmittel und Hygieneartikel, vereinzelt auch Heizmaterial.

Den Winter überstehen

Welthaus und Verein Viden unterstützen Menschen in der Ukraine. Die Corona-Pandemie trifft die Ukraine in einer schwierigen Lage: Der Konflikt um die abtrünnigen autonomen Republiken Donezk und Luhansk schwelt seit Jahren. Die Lage hat sich mit der vierten Corona-Welle dramatisch verschlechtert. Die Krankenhäuser sind restlos überfüllt, es werden keine Patienten mehr aufgenommen. Die Auswirkungen der Corona-Krise spürt man täglich: Die Lebensmittelpreise steigen stetig, die Kosten für Heizungen...

  • 07.12.21
Kirche hier und anderswo
Spendenaufrufe rühren immer wieder an das Herz vieler Menschen. Daran erinnerte auch eine Ausstellung „70 Jahre Caritas-Haussammlung“ im Grazer Diözesanmuseum.

Spendenbericht 2021
Erwartung übertroffen

Österreicherinnen und Österreicher geben 850 Millionen Euro. Schon das Spendenaufkommen 2020 hat mit 810 Mio. Euro und dem damit verbundenen größten Wachstum des Jahrzehnts alle Erwartungen übertroffen. 2021 wird es mit voraussichtlich 850 Mio. Euro einen weiteren Spendenrekord geben, wie der Fundraising Verband Austria in seinem aktuellen Spendenbericht 2021 prognostiziert. Unter den 100 größten Non-Profit-Organisationen Österreichs gibt es knapp 25 mit kirchlichem Bezug. Mit Abstand die...

  • 07.12.21
Gesellschaft & Soziales
Ausschussmitglieder (v. l.): Walter Rützler, Josef Mayr, Leopold Wabro, Marion Fischer, Eri­ka Wabro, Regine Gansberger-Satori, Martin Nowak, Alfred Bernhard, Peter J. Hamberger.

Beachtliche Hilfeleistungen
40 Jahre Missionsausschuss der Pfarre Loosdorf

Die Mitglieder des Missionsausschusses der Pfarre Loosdorf feierten im Rahmen zweier Festgottesdienste das Jubiläum dessen 40-jährigen Bestehen. Im Jahr 1981 konstituierte sich diese Gruppe auf Initiative des damaligen Pfarrers Raimund Breiteneder als Ausschuss im Pfarrgemeinderat. Damals nahmen fünf Personen diese Arbeit auf. Deren Ziel es ist, Informationen über Menschen in den benachteiligten Regionen der Erde zu verbreiten sowie die Unterstützung dieser mit geeigneten Projekten...

  • 10.11.21
Kirche hier und anderswo

Diözese Banja Luka
Solidarität mit Osteuropa: Priester helfen Priestern

Eine Geste der Brüderlichkeit bewiesen Priester der Diözese Graz-Seckau beim kürzlich abgehaltenen Priesterrat und spendeten Geld zugunsten bedürftiger Kollegen der Diözese Banja Luka. Pfarrer haben es in Bosnien-Herzegowina alles andere als einfach: Die Diözese Banja Luka erstreckt sich über ein Gebiet, das mehrheitlich von serbisch-orthodoxen und muslimischen Gläubigen bewohnt wird. Viele Menschen wandern ab, und bei den wenigen KatholikInnen sind auch die finanziellen Mittel der Diözese...

  • 27.10.21
Kirche hier und anderswo

Hilfe für Menschen am Amazonas
Der Kampf ums Überleben

Die brasilianische Regierung probt den juristischen Generalangriff auf indigenes Land und indigene Rechte. Die betroffenen Völker wehren sich. von Wolfgang K. Heindl Brasilien ist eines der Länder mit den meisten Corona-Toten. Besonders betroffen: die indigenen Völker Amazoniens.Seit der Eroberung Amerikas ist klar: Viruserkrankungen sind der größte Killer. In den ersten 100 Jahren nach der Ankunft der Europäer starben 90 bis 95 Prozent der indigenen Bevölkerung – und zwar an von den Europäern...

  • 14.10.21
Gesellschaft & Soziales
„Ich weiß nicht, wie es morgen weitergehen soll“, schreibt eine afrikanische Mutter angesichts hungernder Kinder.

Zahlscheinbeilage Missio
Den nächsten Tag erleben

In Madagaskar spitzt sich die Katastrophe zu – Aufruf von Missio. Eosoa ist fünf Jahre alt. Der kleine Bub hat Hunger, genauso wie seine Geschwister. Tausende Menschen auf der Insel Madagaskar im Südosten Afrikas wissen im Moment nicht, wie sie den nächsten Tag erleben. Die Mutter des kleinen Eosoa, Saontsa, schrieb an Missio Österreich: „Wir haben kein Essen, Wasser oder Medikamente. In unserem Dorf werden immer mehr Kinder wegen der Hungersnot krank. Viele sterben. Ich weiß nicht, wie es...

  • 25.08.21
Kirche hier und anderswo

Österreich
Hochwasser: Spendenaufruf

Der Starkregen hinterließ rund um den 18. Juli eine Spur der Verwüstung in Teilen von Österreich. Besonders im Most- und Waldviertel und in der Region Hallein (siehe Foto), im Oberpinzgau und in Kufstein sind viele Menschen von den Unwettern betroffen. Der Salzburger Erzbischof Franz Lackner dankt allen Helfenden. Auch wenn durch Schutzsysteme Schlimmeres verhindert werden konnte, „mussten wir ohnmächtig zusehen, wie sich das Wasser mit aller Gewalt Raum nahm“, so Lackner. Hoffnung mache die...

  • 21.07.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Graz - HIB Liebenau

Vor Schulschluss haben Schülerinnen und Schüler der HIB Liebenau mit Lehrerin Anna Kirchmaier beim Kircheneck in der Herrengasse bei einem Spendenflohmarkt 2500 Euro eingenommen. Sie übergaben das Geld der Familienhilfe Steiermark und der Jugendnotschlafstelle Schlupfhaus.

  • 15.07.21
Gesellschaft & Soziales
Mirabela Ivan mit ihrem jüngsten Sohn - sie ist dankbar, dass sie in Österreich ein neues Leben aufbauen konnte.
6 Bilder

Haussammlung 2021
Mit der Caritas-Haussammlung beim Helfen helfen

Die Coronakrise war für alle Menschen nicht einfach, aber armutsbetroffene, kranke oder einsame Menschen traf die Gesundheits- und Wirtschaftskrise besonders hart. Um diesen Menschen helfen zu können, gehen in diesen Tagen rund 4000 Haussammlerinnen und Haussammler von Tür zu Tür, um Spenden zu erbitten. Das Geld kommt Hilfesuchenden in Niederösterreich zugute, denn damit kann die Caritas Menschen in Not schnell und direkt helfen. Auf diesen Seiten erzählen vier Menschen, wie ihnen die Caritas...

  • 16.06.21
Pfarrleben
Von links: Dagmar Nöst, Dr. Werner Breuss und Lore Beiglböck von BEGS, Charlotte Auer (mit Enkelin Mona) vom Lions Club.

Lions Club
Pfarre Graz-Süd

Der Lions Club Panthera Graz überreichte an das BEGS, Begegnungszentrum in der Pfarre Graz-Süd, eine Spende über 7000 Euro. Damit unterstützen sie das Lerncenter für Kinder und Jugendliche von sechs bis 14 Jahren und die Deutschkurse und Kleinkinderbetreuung von BEGS. Dem Lions Club Panthera ist es besonders wichtig, dass die Kinder einen guten Schulabschluss erhalten. Von links: Dagmar Nöst, Dr. Werner Breuss und Lore Beiglböck von BEGS, Charlotte Auer (mit Enkelin Mona) vom Lions Club. Foto:...

  • 20.05.21
Kirche hier und anderswo
Als Danke an alle, die in Zeiten von Corona-Beschränkungen und strengem Lockdown kreative Ideen für die Sternsingeraktion umgesetzt oder einfach für die Ärmsten gespendet haben, wird hier ein Stern geformt. Südindien war eines der Schwerpunktländer, für die das österreichische Ergebnis von 13,4 Millionen Euro ein großer Segen ist. Im Globalen Süden traf die Pandemie die Menschen noch viel härter, Unterstützungsprogramme sind kaum vorhanden.

Dreikönigsaktion
13,4 Millionen trotz Corona

Dreikönigsaktion. 13,4 Millionen Euro unter widrigsten Umständen sind ein erfreuliches Ergebnis. „Die Vorzeichen konnten schlechter nicht sein: Pandemie und Weihnachtslockdown. Aber Österreichs Pfarren – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – und unsere Spenderinnen und Spender haben gezeigt, wie viel ihnen die Sternsingeraktion bedeutet.“ Teresa Millesi, die Vorsitzende der Katholischen Jungschar, ist trotz eines Spendenrückgangs von rund 5 Millionen Euro zufrieden. In der Steiermark konnten...

  • 21.04.21
Gesellschaft & Soziales
Die Erdbeeben in Kroatien haben verheerende Verwüstung angerichtet. Hilfe soll nun aus dem Burgenland kommen.

Ein Dach für Kroatien
Viele Bausteine aus dem Burgenland

Nachhaltige Nothilfe für Erdbebenopfer in Kroatien aus dem Burgenland: Bischof Ägidius J. Zsifkovics bittet um Unterstützung beim Wiederaufbau. Melanie Balaskovics Die Diözese Eisenstadt startet mit der Aktion „Ein Dach für Kroatien“ eine humanitäre Initiative für Familien, die bei den jüngsten Erdbeben in Kroatien ihr Zuhause verloren haben. Im Rahmen der Hilfsaktion, die in Kooperation mit der kroatischen Regierung, der Stadt Zagreb und der Caritas der Diözese Eisenstadt stattfindet, sollen...

  • 11.03.21
Kirche hier und anderswo
Prächtiger Ausblick von der Dachterasse des Österreichischen Hospizes.
2 Bilder

Pilger-Hospiz in Jerusalem
Zwischen Leere, Kurzarbeit, Spenden und Hoffnung

Der Rektor des Österreichischen Pilger-Hospizes in Jerusalem, der Eisenstädter Diözesanpriester Markus Bugnyar, kommentiert im Februar in der Kirchenzeitung die Sonntagslesungen. Im „martinus“-Interview äußert er sich u.a. zur dramatischen Situation der kirchlichen Schulen in Israel. Franz Morawitz Das mitten in der Altstadt von Jerusalem gelegene Österreichische Pilger-Hospiz an der Kreuzung der Via Dolorosa mit der Al-Wad Street ist sicher eines der eindrucksvollsten Gebäude der Heiligen...

  • 09.02.21
Kirche hier und anderswo
Auch die Wallfahrtskirche im historischen Ort Gora, wenige Kilometer westlich der Stadt Petrinja, hat bei dem schweren Erdbeben am 29. Dezember in Kroatien Schaden erlitten. Die kroatische Caritas bringtg Hilfe (re)
3 Bilder

Erdbeben in Kroation
Unerschütterliche Solidarität

Kroatien. Ein schweres Erdbeben erschütterte am 29. Dezember die Region rund um die Stadt Petrinja südlich von Zagreb. Eine Welle der Hilfsbereitschaft erfasst Europa. Die Caritas sammelt Spenden Die Caritas hilft mit Partnern vor Ort. Spendenzweck: Erdbeben Kroatien IBAN: AT34 6000 0000 0792 5700 BIC: BAWAATWW oder online unter: www.caritas-steiermark.at Dienstag gegen 12.20 Uhr sitze ich in meinem Büro in der Sonntagsblatt-Redaktion, als das Bild am Computerbildschirm vor meinen Augen zu...

  • 05.01.21
Kirche hier und anderswo
Kinder des Friedens-Projektes schickten dieses Foto ins Burgenland.

Kinder aus Vukovar bedanken sich bei Bischof Ägidius und burgenländischen SpenderInnen
Kinder schicken ein rührendes „Danke“

Im Rahmen einer Caritas-Pfarrsammlung unterstützten heuer viele BurgenländerInnen den Friedens-Kindergarten in Vukovar (Kroatien). Nun bedankten sich die Kleinen mit einem Brief und herzergreifenden Zeichnungen bei Bischof Ägidius und den vielen SpenderInnen aus der Diözese. Ein herzliches Dankschreiben „flatterte“ kürzlich in den Bischofshof: Kindergartenkinder aus Vukovar zeichneten Bilder und machten daraus eine kleine Festbroschüre, die sie mit einer Gratulation zum Jubiläum „zehn Jahre...

  • 11.12.20
Kirche hier und anderswo
Der Tropensturm Eta hat in Guatemala große Verwüstung hinterlassen. Hilfe ist angesagt.

Tropensturm - Hilfe
Schwer getroffen Guatemala. Welthaus hilft nach Hurrikan Eta.

Der Tropensturm Eta hat in Guatemala enorme Verwüstungen und Leid hinterlassen: Häuser und Gemeinden wurden überschwemmt, Menschen starben, viele warten unter weiterer Lebensgefahr auf Hilfe. Große landwirtschaftliche Flächen wurden vernichtet – in einer Region, wo die Hälfte aller Kleinkinder chronisch unterernährt ist. In einer der schwer vom Tropensturm getroffenen Regionen startet Welthaus gemeinsam mit der Sozialpastoral der Diözese Huehuetenango ein Projekt zur Verbesserung der...

  • 18.11.20
Glaube & Spiritualität
Kreislauf des Guten. Johann und Eveline Koch haben den legendären Mini von Michaela und Josef Lackner ersteigert. Mit dem Geld wird jetzt ein Schwesternorden unterstützt. Sr. Antonitta, die frühere Besitzerin des Mini, hatte diesen Orden der Schwestern Unserer Lieben Frau von China wieder aufgebaut.
2 Bilder

Kreislauf des Guten.
Sr. Antonittas Mini

Auto-Schlüsselerlebnis. Um einen Orden in China zu unterstützen, versteigerten zwei Fehringer ihren Mini. Er landete in der Garage eines Bekannten der ursprünglichen Besitzerin. Baujahr 1993, original Lackierung, Karosserie einwandfrei: Mit ihrem roten Mini ist die Ordensschwester Antonitta Fink einst wöchentlich von Graz nach Feldbach gefahren, um im Landeskrankenhaus Patienten spirituell zu begleiten. „Der Drang zu helfen zog sich durch ihr ganzes Leben, egal wo auf der Welt“, erinnert sich...

  • 21.10.20
Kirche hier und anderswo
Erntezeit heißt manchmal auch: zu viel auf einmal. Dann ist Solidarität und Engagement gefragt, um das Zuviel dorthin zu bringen, wo zuwenig ist. Ein Hilfstrupp, zusammengestellt aus dem YoungCaritas-Actionpool (siehe Spalte rechts), half einer Grazerin bei der Apfelernte. Die Äpfel wurden anschließend im Marienstüberl ausgeteilt.
4 Bilder

Caritas
Brücke zwischen Fülle und Mangel

Wenn die Ernte zur Last wird, spontane Hilfe zu Gemeinschaft und am Ende Freude steht, dann ist das „Caritas“ – ein Bericht über Nächstenliebe. Ein großer Garten, Apfelbäume voll reifer Früchte – und keine Möglichkeit, sie selbst zu ernten, geschweige denn die Fülle zu verarbeiten. Vor dieser Situation stand Christa Wiener-Pucher aus Graz Anfang September. Sie fragte beim Marienstüberl der Caritas in Graz an. Dessen Leiter Philipp Friesenbichler freute sich über das Angebot, doch die...

  • 23.09.20
Kirche hier und anderswo
Krankenwagen werden in vielen Teilen der Welt dringend benötigt, zum Transport und zur raschen Versorgung.

Weltkirche
Mobilität teilen

Pro unfallfreiem Kilometer einen ZehntelCent für ein MIVA-Auto. Unter diesem Motto bittet die MIVA im Rahmen ihrer Jahressammlung, der Christophorus Aktion, um Spenden für Mobilität. Gerade jetzt, im Schatten der weltweiten Corona-Pandemie, ist Hilfe und ein offenes Herz von ganz besonderer Bedeutung. Mehrere hundert Kilometer von einem Dorf ins andere, unbefestigte Straßen sowie tiefer Boden in der Regenzeit. Mobil zu sein ist für uns in Europa selbstverständlich. In den ärmsten Regionen der...

  • 23.07.20
Kirche hier und anderswo

Jugend Eine Welt
Straßenkinder wegen Corona in großer Gefahr

Jugend Eine Welt. Österreichische Hilfsaktion schlägt Alarm: Straßenkinder Opfer von Säuberungen. „Gewalt und Diskriminierung gegenüber Straßenkindern haben während der Coronakrise massiv zugenommen.“ Das attestiert laut „Jugend Eine Welt“ der neue Bericht des „Consortium für Street Children“ (CSC). Als nationale Mitgliedsorganisation des CSC weist „Jugend Eine Welt“ auf einen besorgniserregenden Bericht hin, den die internationale Plattform zum Schutz von Straßenkindern vor kurzem dem...

  • 15.07.20
Gesellschaft & Soziales
2 Bilder

Aktion zum Familienfasttag
"Es muss nicht immer nur Suppe sein!"

„Teilen spendet Zukunft!“ – Unter diesem Motto sollte im März die Aktion „Familienfasttag“ durchgeführt werden. In vielen Pfarren des Landes lud die Katholische Frauenbewegung zu den traditionellen Fastensuppenessen, und auch im Diözesanhaus fand eine Benefizveranstaltung statt. Der gesamte Erlös aus diesen Veranstaltungen sollte in ein Frauenprojekt in Indien fließen. Corona machte diesem Engagement ein jähes Ende. Massiver Spendeneinbruch Zahlreiche „Fastensuppenessen“ und die von engagierten...

  • 09.07.20
Gesellschaft & Soziales
Gemeinsam Durst stillen: Georg Schärmer, Julia Stabentheiner und Bischof Hermann Glettler (v.l.) eröffneten die 
diesjährige Sommersammlung der Caritas Tirol.
2 Bilder

Startschuss für Caritas-Sommersammlung 2020
„Trink-Geld“ für Afrika: Durststiller werden

Burkina Faso und Mali gehören zu den zehn ärmsten Staaten der Welt. Seit 1974 ist die Caritas der Diözese Innsbruck dort tätig, vor allem in der Wasser- und Ernährungssicherheit. 200 Brunnen wurden dort schon errichtet, nur ein Euro pro Tiroler/in kann den Fortbestand der Projekte sichern. „Was für einen Unterschied macht es, wenn Frauen und Mädchen nicht mehr stundenlang durch die sengende Hitze oder die Gefahren der Nacht zu Fuß zum Brunnen gehen müssen, um Wasser für ihre Familien zu holen“,...

  • 09.07.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ