Jugend Eine Welt

Beiträge zum Thema Jugend Eine Welt

Kirche hier und anderswo
Schutzeinrichtungen für Straßenkinder werden unterstützt.

Weltkirche
Hilfsorganisation: Pandemie trifft Straßenkinder

Jugend Eine Welt fordert Ausbau von Schutzeinrichtungen. Zum „Welttag der Straßenkinder“ am 12. April machte „Jugend eine Welt“ auf die Situation von Straßenkindern weltweit aufmerksam. In den zwei Jahren der Corona-Pandemie wurden Straßenkinder in vielen Ländern noch weiter an den Rand der Gesellschaft gedrängt. „Diesen Kindern direkt auf der Straße zu helfen ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit unserer weltweiten Don Bosco-ProjektpartnerInnen“, betonte Reinhard Heiserer, Geschäftsführer...

  • 13.04.22
Kirche hier und anderswoAnzeige
Die Jugend Eine Welt-Partnerinnen bereiten alles vor, um den hungrigen Familien eine kleine Mahlzeit bereitstellen zu können
3 Bilder

Jugend Eine Welt
Flüchtende Familien auf der Straße versorgen

Hilfe für die Menschen in der Ukraine und den Nachbarstaaten: Die Situation ist dramatisch, schnelle Hilfe entscheidend! Dank der Unterstützung von Spenderinnen und Spendern kann Jugend Eine Welt gemeinsam mit dem Don Bosco-Netzwerk den Kindern und ihren Familien in Not zur Seite stehen. Alle Don Bosco Schwestern bleiben vor Ort und helfen den Menschen, die zahlreich in ihren Einrichtungen Schutz suchen. Neben Kindern, sind es vor allem alte und kranke Leute, die besonders des Beistands...

  • 08.03.22
Kirche hier und anderswo
Zum internationalen Tag gegen Einsatz von Kindersoldaten warnt Jugend Eine Welt vor anhaltend hohen Zahlen.

Jugend Eine Welt
Kinder sind keine Waffen

Kindersoldaten sind Täter und Opfer zugleich. Jugend Eine Welt zum Red Hand Day. Kinder, die von Erwachsenen in Kriege und gewaltsame Konflikte hineingezogen und dazu gezwungen werden, als Kindersoldaten zu kämpfen, „sind Opfer und Täter zugleich“. Darauf hat die katholische Hilfsorganisation Jugend Eine Welt anlässlich des Internationalen Tages gegen den Einsatz von Kindersoldaten, dem „Red Hand Day“ am 12. Februar, hingewiesen. „Kinder dürfen nicht als Waffe eingesetzt werden“, so Reinhard...

  • 09.02.22
Gesellschaft & Soziales
Mariama Sow, Geschäftsführerin von VOLONTARIAT bewegt, und Sonja Friedl aus Ybbsitz

Arbeitet bei Sozialprojekt der Salesianer mit
Ybbsitzerin nach Ecuador entsendet

Neun österreichische Jugendliche starten im Februar ihren Freiwilligendienst mit „Volontariat bewegt“, einer Initiative von „Jugend Eine Welt“ und den Salesianern Don Boscos. Darunter ist die Ybbsitzerin Sonja Friedl (17), sie wird bei einem Sozialprojekt für Kinder und Jugendliche in Ambato, Ecuador, mitarbeiten.Inspiriert  wurde Sonja wohl durch ihre älteren Geschwister, die ebenfalls ein ein Auslandsjahr absolvierten. Bei einer Sendungsfeier wurden die Freiwilligen vor ihrer Abreise nach...

  • 03.02.22
Gesellschaft & Soziales
Dayo und Akono hatten Glück. Denn auf ihrer Suche nach einem besseren Leben laufen Straßenkinder Gefahr, auf falsche Versprechungen hereinzufallen, und sind somit leichte Beute für Menschenhändler

Jugend Eine Welt
Weg von der Straße

Straßenkindern in Benin Hoffnung und die Chance auf ein Leben in Würde schenken. Jugend Eine Welt bittet um Mithilfe. Seit dem Lockdown im Frühling des vorigen Jahres lebte der 6-jährige Dayo gemeinsam mit seinem kleinen Bruder Akono (beide Namen wurden geändert) unter einer Brücke in der westafrikanischen Großstadt Cotonou. Denn die Corona-Pandemie nahm diesen Waisenkindern alles: zuerst die letzten Ersparnisse und dann auch noch die Großmutter als letzte nahe Verwandte. Not und Hunger trieben...

  • 19.01.22
Kirche hier und anderswo

„Jugend Eine Welt“
Kinderspielplatz für Betlehem

Ein Hilferuf aus Betlehem ist bei der österreichischen Hilfsorganisation „Jugend Eine Welt“ eingetroffen: Inmitten des politisch und sozial grenzwertigen Gebiets im Westjordanland mangelt es akut an spielerischen Begegnungsstätten für Kinder und Jugendliche, die über interkulturelle und religionsübergreifende Aktivitäten miteinander das Fundament für eine bessere Zukunft legen sollen. Unweit der trennenden Mauer wollen die vor Ort tätigen Salesianer Don Boscos diese Verbindung schaffen und...

  • 04.01.22
Kirche hier und anderswo

Jugend Eine Welt
Spenden statt schenken

Nicht auf die Ärmsten vergessen. „Das Leben ist schwer für die, die nichts haben!“, sagt die Don-Bosco-Schwester Purity Wawira Ndwiga. Sie widmet sich den Ärmsten in Kenia. In der Armensiedlung Dagoretti in der Hauptstadt Nairobi gibt sie gemeinsam mit ihren Mitschwestern jungen Frauen und deren Kindern durch Bildungs- und Ausbildungsprogramme eine Chance auf ein besseres Leben. „Das größte Geschenk, das man in der Weihnachtszeit machen kann, ist es, diesen Menschen eine Zukunft zu...

  • 07.12.21
Kirche hier und anderswo
Gerade nach Corona brauchen junge Menschen weltweit Hilfe.

Perspektiven für Jugend

Jugend Eine Welt ist für Jugendliche weltweit da. „Die Corona-Krise hat vielen jungen Menschen ihre Perspektive genommen – gerade auch in den ärmeren Regionen der Welt“, erklärt Reinhard Heiserer, der Geschäftsführer der österreichischen Hilfsorganisation Jugend Eine Welt. „Neben der Nothilfe muss nun auch größtes Augenmerk auf die weiterführende Schul- und Berufsausbildung gelegt werden, damit die Jugendlichen nicht in eine Abwärtsspirale geraten, die sie weiter in die Armut bringt.“ „Unsere...

  • 11.08.21
Menschen & Meinungen
Reinhard Heiserer: Nehmen wir das heurige „Jahr gegen Kinderarbeit“ zum Anlass und stärken wir mit unseren Einkaufsentscheidungen – auch bei Bällen – den fairen Handel.

Meinung
Fairer Fußball muss auch fair zu Kindern sein

Reinhard Heiserer (56) ist Geschäftsführer der Hilfsorganisation Jugend Eine Welt – Don Bosco Entwicklungszusammenarbeit. Der Fußball – das bekannteste Mannschaftsspiel – begeistert bei der diesjährigen Europameisterschaft wieder viele Menschen. Der Fußball – das Sportgerät – ein Hightechprodukt der Sportindustrie – zog millionenfach die Blicke auf sich. Leider unbeachtet fristet der leistbare Fußball der Massen sein Dasein. Millionenfach gekauft ist er ein Spiel- und Sportgerät, das vor allem...

  • 08.07.21
Kirche hier und anderswo
Dank an Unterstützer. Jugend-Eine-Welt-Mitarbeiterin Nina Hollinger pflanzt Vergissmeinnicht beim Belvedere in Wien.

Jugend Eine Welt
Ein Dankeschön

Vergissmeinnicht hat die Hilfsorganisation „Jugend Eine Welt“ gemeinsam mit der Initiative „Vergissmeinnicht – die Initiative für das gute Testament“ vor dem Wiener Belvedere gepflanzt. Als großes symbolisches Dankeschön an all jene Testamentsspender, die jährlich gemeinnützige Organisationen wie „Jugend Eine Welt“ nachhaltig unterstützen. „Testamentsspenden leisten für viele unserer Projekte einen ganz wichtigen Beitrag“, sagt Jugend-Eine-Welt-Geschäftsführer Reinhard Heiserer. Nach Angaben...

  • 11.05.21
Kirche hier und anderswo
Für Kindersoldaten ist der Weg zurück in ein annährend normales Leben schwer, so der Salesianermissionar Lothar Wagner. Die Kinder kämpfen mit schweren Traumata infolge entsetzlicher Erlebnisse. Das Hilfswerk „Jugend Eine Welt“ unterstützt Rehabilitationsprogramme.

Kindersoldaten
Langer Weg zurück

Kindersoldaten. Jugend Eine Welt berichtet: Gewehre verschwinden nur langsam aus Kinderhänden. Immer noch werden in Kolumbien, Afghanistan, Irak, Syrien, Jemen, der Demokratischen Republik Kongo, Mali, Nigeria und Somalia Kinder zwangsrekrutiert, womit „unermessliches Leid“ verbunden sei, wie der Salesianerbruder Lothar Wagner, ein Projektpartner der österreichischen NGO „Jugend Eine Welt“, am Welttag gegen den Einsatz von Kindersoldaten („Red Hand Day“) am 12. Februar dargelegte. Wagner hat im...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo
In Indien sind Straßenkinder für den Staat praktisch unsichtbar, da sie ohne Papier leben und damit von jeglicher staatlichen Nothilfe ausgeschlossen sind. Die Projektpartner von Jugend Eine Welt kämpfen weiter gegen das Leid.

Tag der Straßenkinder
Hilflos ausgeliefert

Tag der Straßenkinder. Die Corona-Pandemie treibt Millionen Kinder noch mehr in die Enge. Für Millionen Kinder weltweit, deren Lebensmittelpunkt die Straße ist, hat sich mit Ausbruch der Corona-Pandemie ihre ohnehin schon prekäre Lage weiter verschlechtert. Dabei ist es gar nicht das Virus, das diese Kinder am stärksten bedroht. Es sind die in vielen Ländern verhängten Sperren des öffentlichen Lebens, die den Kindern buchstäblich ihre Lebensgrundlage entziehen. „Manche Staaten sind einfach...

  • 27.01.21
Gesellschaft & Soziales
Jugend Eine Welt unterstützt Hilfsprogramme für Straßenkinder.
3 Bilder

Lebensmittelpunkt Straße
Das trostlose Leben auf der Straße ist nun noch elender

Auf allen Kontinenten gibt es Straßenkinder. Ihr Alltag ist geprägt von Hunger, Gewalt und Hoffnungslosigkeit. Sie schlafen in Parks oder Hauseingängen, auf Mülldeponien, Friedhöfen oder in U-Bahn-Schächten. Die Corona-Krise verschärft ihre Lebensumstände. Um irgendwie zu überleben, sind sie zum Betteln und Stehlen gezwungen. Ihre ohnehin schon hoffnungslosen Lebensumstände haben sich während der Coronakrise weiter verschlechtert. Laut dem „Consortium for Street Children“ haben Gewalt und...

  • 20.01.21
Kirche hier und anderswo
Bäcker Ibrahim im täglichen Einsatz in der Bäckerei der Salesianer Don Boscos in Betlehem.

Weltkirche
Kurznachrichten

Mitten in Betlehem gibt es einen Ort, der für viele in Schwierigkeiten geratene Familien eine überlebenswichtige Anlaufstelle ist: die Bäckerei der Salesianer Don Boscos. Trotz der coronabedingt widrigen Umstände gelingt es den Projektpartnern von Ju-gend Eine Welt weiterhin, täglich rund 450 Fladenbrote an etwa 200 bedürftige Familien kostenlos abzugeben. Damit erspart sich eine Familie monatliche Ausgaben in Höhe von rund 250 Schekel (etwa 60 Euro).   ◗ TODESSTRAFE ABGESCHAFFT Seit 2. Jänner...

  • 05.01.21
Kirche hier und anderswo
Junge Volontärinnen und Volontäre sind wieder im Vorbereitungskurs

Jugend Eine Welt
Virtueller Auslandseinsatz

Freiwilligeneinsätze: Neustart nach Covid-19-Abbruch. „Es funktioniert gut, ich sehe meine Partnerinnen und Partner vor Ort praktisch täglich via Zoom und WhatsApp. So erfahre ich von aktuellen Problemen, bespreche mich mit ihnen und koordiniere das Team“, berichtet Brigitte Sachs-Schaffer. Die selbstständige Organisations- und Unternehmensberaterin aus Wien ist ehrenamtliche Geschäftsführerin eines Social-Enterprise-Projektes im südafrikanischen Kapstadt. Coronabedingt managt sie die...

  • 09.12.20
Gesellschaft & Soziales
Pater Kiesling
4 Bilder

Salesianerpater Kiesling
Großartige Hilfe für Jugendliche im Kongo

Aus der Demokratischen Republik Kongo erreichte die salesianische Gemeinschaft und „Jugend Eine Welt“ ein Brief: Salesianerpater Johann Kiesling, den viele in der Diözese kennen, bittet um finanzielle Hilfe, damit er den Bau kleiner Waschanlagen in den Dörfern um Kansebula finanzieren kann. Denn schon die jungen Künstler der dem Brief beigelegten Zeichnungen wissen, dass gründliches Händewaschen der weiteren Ausbreitung von Corona entgegenwirken kann. Sich selber schont Pater Kiesling nicht:...

  • 11.11.20
Gesellschaft & Soziales
Die Tiere am Sterntalerhof tun den Kindern einfach gut.
2 Bilder

Hilfsorganisationen in der Corona-Krise
Von Normalität sind wir noch weit entfernt

Viele Organisationen und Institutionen, deren Job es war und ist, anderen Menschen zu helfen, stehen derzeit vor  großen Herausforderungen. Wie kann man weiter für all jene da sein, die auf Hilfe angewiesen sind? Und wie kann man dabei als Organisation überleben bzw. halbwegs normal weiterarbeiten? DER SONNTAG hat sich umgehört. Das Kinderhospiz Sterntalerhof in Loipersdorf-Kitzladen im Südburgenland: Hierher kommen seit vielen Jahren Kinder mit lebensbedrohenden oder lebenslimitierenden...

  • 15.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ