Kommentar

Beiträge zum Thema Kommentar

Kommentare & Blogs

Schlusspunkt
Kommentar von Józef Niewiadomski

Immer wieder muss es hinunter zur Erde: das Lächeln des lieben Herrgotts. Als Mensch unter Menschen soll es sich sorglos herumtreiben. Als das Lächeln gestern auf einer Promenade spazierte, erstarrte es. Die wenigen Menschen, die dort unterwegs waren, hielten Abstand zueinander und schauten verbissen zu Boden. Der Gesandte des lieben Herrgotts benahm sich korrekt. Hielt den Abstand, lächelte aber die entgegenkommenden Menschen an. Und sie lächelten zurück. An der Kasse eines Supermarktes fiel...

  • 01.04.20
Kommentare & Blogs

Kommentar von Prof. Józef Niewiadomski
Schlusspunkt

Abgeriegelt von der Umwelt! Aus Angst vor einem ähnlichen Schicksal wie dem, das ihrem Meister widerfahren war, begaben sich die Jünger freiwillig in Isolation. Das Virus der Angst bemächtigte sich ihrer Vorstellungskraft. Der Abgrund des Todes übte auf sie eine Anziehungskraft aus, die stärker zu sein schien als all das, was sie bisher als die Liebe und dasLeben erfahren haben. Plötzlich stand ER in ihrer Mitte. Als Gespenst? Zusätzlich zu all den Gespenstern, die sich ihrer Seelen bemächtigt...

  • 25.03.20
Kommentare & Blogs
Univ.-Prof. Józef Niewiadomski

Kommentar
Schlusspunkt - von Józef Niewiadomski

Gerade, weil wir eine derartige Bedrohung noch nicht erlebt haben, ist es nicht schlecht, sich an die klassische Kurzgeschichte aus ähnlich anmutenden Zeiten zu erinnern. Die Pest rast auf ihrem Gaul durch die Wüste und überholt eine Karawane. „Wohin des Weges, und dazu noch so schnell?“, fragt der Karawanenführer. „In die Großstadt. Dort werde ich tausend Menschen töten.“ Nachdem ein paar Monate vergangen sind, trifft die Pest. dieselbe Karawane auf dem Rückweg wieder. Vorwurfsvoll schreit...

  • 22.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by Gogol Publishing 2002-2020.