Kirche

Beiträge zum Thema Kirche

Gesellschaft & Soziales
Peter Schipka (rechts), Generalsekretär der österreichischen Bischofskonferenz, und Kardinal Christoph Schönborn hatten 2019 die von der damaligen Regierung geplante Sicherungshaft kritisiert.

Chatverläufe
Die Sache ist peinlich

Chatverläufe: Thomas Schmid und Sebastian Kurz machten sich 2019 über die Kirche lustig. Nach dem Wirbel um veröffentlichte Chatverläufe spricht Peter Schipka, Generalsekretär der Bischofskonferenz. Ihr Name taucht in SMS-Chats von 2019 auf. Es ging um ein Gespräch, das Kirchenvertreter vermutlich einschüchtern sollte, weil sie Innenminister Herbert Kickls Vorhaben einer „Sicherungshaft“ scharf kritisiert hatten. „Also Schipka war fertig!“, brüstete sich Schmid nach dem Gespräch. Wie war dieses...

  • 07.04.21
Glaube & Spiritualität
Innerkirchliche Debatten werden medial oft vorschnell unter dem Etikett „konservativ“ oder „liberal“ vermittelt, beklagt der Jesuit Bernd Hagenkord, von 2009 bis 2019 Leiter der deutschsprachigen Redaktion von Radio Vatikan bzw. Vatican News.
Video

Medien
Konstruktiv oder destruktiv statt konservativ oder liberal

Kirchliche Reformdebatten erhalten in Medien zu schnell ein Etikett, gibt der deutsche Jesuit Bernd Hagenkord zu bedenken. Der Jesuit Bernd Hagenkord wünscht sich mehr Differenzierung in Medienberichten über kirchliche Reformdebatten. Insbesondere das gern genutzte Gegensatzpaar „konservativ“ und „liberal“ führe mitunter dazu, „schnurstracks Vorurteile anzusteuern“, schreibt der geistliche Begleiter des deutschen Reformprozesses Synodaler Weg in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung „Christ...

  • 31.03.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Wohin führt der Synodale Weg?

Zu „Hoffnung wächst“, Nr. 6. Der Bischof von Kopenhagen Czeslaw Kozon hat als Beobachter an der Online-Konferenz des Synodalen Weges teilgenommen. In einem Interview mit dem Kölner Domradio berichtet er von seinen Eindrücken, die andere sind, als Joachim Heinz im Sonntagsblatt-Artikel schreibt. Bischof Kozon hat Angst, dass es bei dem Prozess nicht nur darum geht, Missbrauch zu verhindern, sondern darum, andere kirchenpolitische Ziele zu erreichen, die damit nichts zu tun haben. Viele der...

  • 18.02.21
Gesellschaft & Soziales

Maßnahmen zum Schutz des gemeinsamen Hauses Erde

Umwelt. Die Kirchen unterstützen das Klimavolksbegehren und appellieren an Politik und Gesellschaft. Umweltgerechtigkeit muss das „gute Leben“ für alle, unter Berücksichtigung der Lebensräume für Pflanzen und Tiere, ermöglichen: Diesen Appell haben katholische und evangelische Umweltbeauftragte zwei Tage vor der zweiten Sitzung des parlamentarischen Umweltausschusses zu den Forderungen des Klimavolksbegehrens (KVB) in Richtung Politik gestellt. Das KVB weise den Weg „in die richtige Richtung“,...

  • 13.01.21
Kirche hier und anderswo
2021 hält für die Kirche einiges bereit. Ob die Nachfolge von Kardinal Christoph Schönborn entschieden wird, liegt in den Händen des Papstes.

Veranstaltungen und Termine der Kath. Kirche im Jahr 2021
2021 kreativ bleiben

Was bringt 2021 für die katholische Kirche? Einige Veranstaltungen und Termine im Überblick. Flexibel bleiben, kreative Lösungen finden und: „Virtuell ist auch spirituell“: Was sich die Organisatoren der „Langen Nacht der Kirchen“ für ihren Veranstaltungsreigen 2021 vornehmen, gilt wohl vorerst weiterhin auch für die gesamte Kirche. Wie geht es weiter mit Gottesdiensten, Seelsorge- und Bildungsangeboten, mit Gruppenstunden, Pfarrcafés und so mancher noch ausstehenden Erstkommunion, Firmung oder...

  • 06.01.21
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Florian Mittl
Lebensdienliche Kirche?

Ist die Kirche system-relevant? Nach dem ersten Lockdown hat die Debatte rund um die Öffnung von Baumärkten noch vor Wiederaufnahme der Gottesdienste die Frage nach der Systemrelevanz von Kirche(n) aufgeworfen. Darin liegt eine riskante Falle für in der Kirche Engagierte, denn man gerät sehr schnell in die Abwehrhaltung. Systemrelevanz mutiert so leicht zum Kampfbegriff. Bischof Mario Grech, Generalsekretär der weltweiten Bischofssynode, sagte vor kurzem: „Es wäre Selbstmord, wenn wir nach der...

  • 09.12.20
Gesellschaft & Soziales

Kirchliche Initiativen
Wider die Einsamkeit

Kirchliche Initiativen wirken der Einsamkeit in der Lockdownphase entgegen. Das verordnete Daheimbleiben im Lockdown zur Unterbrechung der Coronavirus-Infektionskette bringt die große Gefahr der Vereinsamung mit sich. Zahlreiche kirchliche Angebote machen es sich zur Aufgabe, auch in Zeiten ohne öffentliche Gottesdienste und gemeinsame Pfarraktivitäten Trost, Rat, Austausch und menschliche Begegnung unter Achtung der gebotenen Vorsichtsmaßnahmen zu ermöglichen. Telefonseelsorge. Viel Nachfrage...

  • 27.11.20
Kirche hier und anderswo
Der neugestaltete Altarraum in der Kirche bei den Ursulinen in der Grazer Leonhardstraße kommt den Erfordernissen zeitgemäßen Feierns, auch mit Kindern und Jugendlichen, entgegen. Coronabedingt konnten am Ursula-Tag (21. Oktober) bei der Altarweihe mit Bischof Wilhelm Krautwaschl und Pfarrer Johann Schrei nur einige Schülerinnen und Schüler stellvertretend mitfeiern.
3 Bilder

Ursulinen Graz
Gut Gemeinschaft feiern

Ursulinen Graz. Die Kloster- und Schulkirche freut sich über neue Feierorte. Seit 1686 sind die Ursulinen im Geist der Ordensgründerin Angela Merici zur Bildung und Begleitung von jungen Menschen in Graz tätig. Nachdem das erste Kloster mit der Dreifaltigkeitskirche in der Sackstraße den schulischen Ansprüchen nicht mehr genügt hatte, wurde es an die bis heute dort tätigen Grazer Schulschwestern abgegeben. Neu errichtet wurde dafür im Jahr 1900 der imposante Bau in der Leonhardstraße. Mit...

  • 11.11.20
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Wo ist die Kirche in der Krise?

Zu „Warum schweigt die Kirche?“ Nr. 44 Kirche zeigt sich in allen getauften Christen. In diesem Sinne bin ich dankbar, dass sich die Kirche oft achtsam hörend, in „aktiver Passivität“ vortrefflich in den Menschen von heute in dieser Krisenzeit zeigt: Danke jenen, die nicht müde werden, Empörungsmenschen zuzuhören, sich dennoch nicht in Ängste flüchten, weil sie das biblische „Fürchte dich nicht“ im Herzen tragen und in der Verbundenheit mit dem Nächsten gerade deshalb ihre gewohnte „Freiheit“...

  • 04.11.20
Kirche hier und anderswo
Der Italiener Pizzaballa wirkt schon viele Jahre im Heiligen Land.

Neuen Lateinischer Patriarch
Mut für die Menschen im Nahen Osten

Jerusalem. Papst ernennt Erzbischof Pierbattista Pizzaballa zum neuen Lateinischen Patriarchen. Papst Franziskus hat den Italiener Pierbattista Pizzaballa zum neuen Lateinischen Patriarchen von Jerusalem ernannt. Das gab der Vatikan am 24. Oktober bekannt. Der 55-jährige Franziskaner wird damit Nachfolger des Jordaniers Fouad Twal, der das Amt von 2008 bis zu seiner Emeritierung 2016 innehatte. Pizzaballa verwaltete das Patriarchat, das neben Israel und den Palästinensergebieten auch Jordanien...

  • 02.11.20
Kirche hier und anderswo

Corona-Maßnahmen verschärft

Mit 23. Oktober sind bundesweit verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen in Kraft getreten, die natürlich auch Bereiche des kirchlichen und pfarrlichen Lebens betreffen können. Erkundigen Sie sich in Ihrer Pfarre über die jeweiligen konkreten Maßnahmen. So kann es keine Ausgabe von Speisen und Getränken geben, was auch Pfarrcafé und Agape betrifft. Für die gewöhnlichen Gottesdienste gelten die bisherigen Vorschriften, vor allem Abstand, Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und bezeichnete Sitzplätze...

  • 21.10.20
Kirche hier und anderswo

Kulturvielfalt
Sonntag der Völker

Freude an der Vielfalt der Völker und Kulturen, auch innerhalb der römisch-katholischen Kirche, will der letzte Sonntag im September als „Sonntag der Völker“ wecken und bestärken. An diesem 27. September feierten Vertreterinnen und Vertreter vieler Nationen den Festgottesdienst mit Bischof Wilhelm Krautwaschl im Grazer Dom, so auch diese beiden Sängerinnen von der spanisch sprechenden Gemeinde in Graz. Der Bischof freute sich, dass diese Menschen andere Anteil nehmen lassen an den Schätzen...

  • 01.10.20
Pfarrleben

OBDACH

Mit Bausteinen zogen am 6. September die Ministrantinnen und Ministranten beim Patroziniumsfest in die Kirche ein. Mit jedem Stein und dem Wunsch „Ich träume von einer Kirche, in der …“ wuchs während des Gottesdienstes mit Pfarrer Heimo Schäfmann die selbstgebaute Kirche. Foto: Pfarre

  • 14.09.20
Pfarrleben

SEEWIESEN

Ein neues Geländer erhielt der südliche Zugang der Kirche Seewiesen-St. Leonhard. Pfarrgemeinderätin Silvia Schuster bedankte sich bei Ernst Gruber aus Stübming für die Spende der Holzpfähle und bei Familie Schager aus Seewiesen für die unentgeltliche Aufstellung.

  • 14.09.20
Gesellschaft & Soziales
Pastoraltheologe Zulehner sieht in Corona Bedrohung und Chance für die Kirche.

Corona-Pandemie
Zulehner-Studie zu Corona und Kirche: Bange Zuversicht

Die Corona-Pandemie hat auch Kirche verändert – Erkenntnisse aus einer Online-Umfrage. Der Wiener Pastoraltheologe Paul Zulehner hat im Rahmen einer Online-Umfrage erhoben, wie die Corona-Pandemie auch in der katholischen Kirche Veränderungsprozesse in Gang gesetzt hat. Erste Zwischenergebnisse lassen darauf schließen, „dass es in der Kirche ähnliche Spaltungen gibt wie in der Gesamtgesellschaft: Ebenso wie übergroße Vorsicht findet man in der Kirche auch Zurückweisung von pandemiebedingten...

  • 02.09.20
Kirche hier und anderswo

Kirche - Politik
Bundespräsident besucht Erzbischof

Erzbischof Franz Lackner, seit kurzem Vorsitzender der Österreichischen Bischofskonferenz, hat am Sonntag, 2. August, in Salzburg Besuch von Bundespräsident Alexander Van der Bellen erhalten. Nach einem kurzen Gang durch den Garten des Salzburger Bischofshauses folgte ein einstündiges Vier-Augen-Gespräch. Bei diesem Austausch ging es unter anderem um die Auswirkungen der Corona-Pandemie, die Flüchtlingssituation in Österreich und weltweit, die Klimakrise sowie die aktuelle Rolle von Religion...

  • 05.08.20
Leserreporter

Der Gnadenaltar von Eichkögl - Klein Mariazell aus dem Jahr 1853 ist dem aus Mariazell nachempfunden.
Klein Mariazell

Als Kind pflanzte 1828 Theresia Payer an der Stelle der heutigen Pfarrkirche eine Birke, an der sie ein Bild der Gnadenmutter anbrachte. Später ehelichte sie Anton Kobald, den Besitzer des nahe der Frauenbirke gelegenen Gasthauses. Als dieser 1852 schwer erkrankte, gelobte er, im Falle seiner Genesung eine Kapelle zu errichten. Kobald wurde gesund und schon am 29. September 1853 konnte die Kapelle „Klein Mariazell“ geweiht werden. Viele Gläubige aus nah und fern pilgerten zu dieser Gnadenstätte...

  • 03.08.20
Kirche hier und anderswo
Schreiben macht mir Spaß. Der Mönch und Bestsellerautor hat die Zeit des Corona-Lockdowns zum Schreiben von fünf Büchern genutzt. „Normalerweise schreibe ich zwischen sechs und acht Stunden in der Woche“, sagte der Benediktinerpater. „In der Corona-Zeit war es mehr.“ Sein im März erschienenes Buch „Quarantäne – eine Gebrauchsanweisung“ sei in vier Tagen fertig gewesen. An Ruhestand denkt der 75-Jährige nicht.

Eine Welt

◗ FLÜCHTLINGE: BILANZ Zwei führende deutsche Bischöfe haben in einem Interview eine positive Zwischenbilanz zur Integration der Flüchtlinge in Deutschland seit 2015 gezogen. Rund die Hälfte der damals Gekommenen, also 500.000 Menschen, sei heute in Arbeit oder Ausbildung. Der Münchner Kardinal Reinhard Marx sagte: „Befürchtungen, dass dadurch die Kriminalitätsrate in Deutschland steigen würde, haben sich nicht bewahrheitet. Bedroht wird unser Gemeinwesen nicht von Migranten, sondern von...

  • 29.07.20
Serien
2 Bilder

Plädoyer für die Zukunft | Frage 3 | Interview
Was würdest du morgen zurücklassen?

Prägnanz statt BeliebigkeitDr. Werner Friedl ist Psychiater und Gestalttherapeut. Er wurde 2003 mit dem Aufbau des „Walkabout“, einer Therapiestation für Drogenkranke bei den Barmherzigen Brüdern in Kainbach bei Graz, betraut und hatte zwölf Jahre lang die ärztliche Leitung dieser Einrichtung inne.Durch das Corona-Virus machen wir gerade eine kollektive Krisenerfahrung durch. Krisen sind immer Signale, dass Veränderungen nötig sind. Was müssen wir mit dieser Krise hinter uns lassen? Ich nehme...

  • 15.07.20
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Kurznachrichten

Bernhard Mayrhofer, im Herbst 2019 neugewählter Propst des Augustiner-Chorherrenstifts Vorau, stattete Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer seinen ersten Besuch in der Grazer Burg ab. Der aus Wenigzell stammende 32-jährige Mayrhofer ist der 56. Propst und derzeit österreichweit jüngste Vorsteher einer Klostergemeinschaft. Der Landeshauptmann wünschte alles Gute für die Leitung des Stifts. Foto: Land Steiermark/Jesse Streibl ◗ ORIGINALGETREU NEU Die weltberühmte Pariser Kathedrale Notre Dame...

  • 15.07.20
Kirche hier und anderswo
Kardinal Schönborn zieht Resümee über seine Zeit als Vorsitzender der Österreichischen Bischofskonferenz.

Schönborn
Mit viel Kreativität

Schönborn: „Normal, dass sich Kirche in Politik einbringt.“ „Nach 22 Jahren Amtszeit und mit 75 Jahren ist es richtig, das Amt des Vorsitzenden der Bischofskonferenz in jüngere Hände zu legen.“ Das hat Kardinal Christoph Schönborn im Kathpress-Interview bekräftigt. 1998 übernahm Schönborn den Vorsitz in der Bischofskonferenz von Bischof Johann Weber. Eine große Herausforderung in seiner Amtszeit sei die Zeit der Missbrauchskrise gewesen. Höhepunkte waren die Papstbesuche 1998 (Johannes Paul...

  • 24.06.20
Gesellschaft & Soziales
Weltweit begegnet uns Armut in vielen Formen. Oft sind Frauen und Kinder am stärksten davon betroffen. Papst Franziskus ruft in seiner Botschaft zum heurigen Welttag der Armen auf, aus der Corona-Krise für unsere Verantwortung anderen gegenüber zu lernen.
2 Bilder

Welttag der Armen
Die Hand entgegenstrecken

Zum Welttag der Armen, den die Kirche am 15. November begehen wird, hat Papst Franziskus nun seine Botschaft veröffentlicht. Mit einem Blick ins Buch Jesus Sirach. Aus dem Buch Jesus Sirach Auch dem Armen streck deine Hand entgegen, damit dein Segen vollkommen werde. Die Gunst einer Gabe werde jedem Lebenden zuteil. Entzieh dich nicht den Weinenden! (Sir 7,32–34) Nach den Worten von Papst Franziskus zeigt sich in der Corona-Pandemie der besondere Wert des Einsatzes für Benachteiligte und...

  • 24.06.20
Bewusst leben & Alltag
Willkommen. Kinder sind herzlich willkommen in der Kirche. In einigen Kirchen gibt es auch eine Spielecke.

Familie
Der Schatz des Miteinanders

Kinder und Kirche. Spielen vor dem Altar. Unlängst hat mich die Natürlichkeit jener Kinder, die die Messe mitgestaltet haben, sehr bewegt! Auf dem Teppich vor dem Altar haben sie sich so wohl gefühlt, dass sie die Öffentlichkeit ganz und gar vergessen haben. Wenn sie ihren „Einsatz“ hatten, waren sie „zur Stelle“, haben mit Hilfe eines Schutz- engel-Aufklebers am Marmorboden ihre Position eingenommen und sind dann wieder zum Spielen und Kuscheln zum Teppich zurückgekehrt. Das wäre für uns...

  • 24.06.20
Kirche hier und anderswo
Har Choma ist eine israelische Siedlung im Westjordanland, das Israel 1967 besetzte. Die UNO stuft solche Siedlungen als völkerrechtswidrig ein und sieht diese als großes Hindernis im Nahost-Friedensprozess an.
Ein Gesetz, das Siedlungen nachträglich legalisieren hätte sollen, wurde nun vom Obersten Gerichtshof Israels gekippt.

Israel
Hoffnung auf Frieden

Israel. Ein weltweit kritisiertes Siedlungsgesetz wurde von Israels Oberstem Gerichtshof gekippt. Das sogenannte „Formalisierungsgesetz“, das Israel die nachträgliche Legalisierung von Siedlungen in den besetzten Gebieten ermöglichen sollte, sei verfassungswidrig, urteilte das Gericht laut israelischen Medienberichten mit acht Stimmen bei einer Gegenstimme. Likud-Partei gegen Gerichtsurteil Das Gesetz „sucht illegale Akte nachträglich zu legalisieren, die von einer bestimmten Bevölkerung in der...

  • 17.06.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ