Diskussion

Beiträge zum Thema Diskussion

Kirche hier und anderswo
W‘ortwechsel-Open-Air: Wenn Corona Hausbesuche unmöglich macht, dann weichen die W‘ortwechsler/innen eben unter den freien Himmel aus.
2 Bilder

W‘ortwechsel in St. Arbogast
10 Gespräche, 1.000 Themen

Zum W'ortwechseln findet man sich normalerweise bei Freunden zu Hause ein. Aber was ist derzeit schon normal? Deshalb entdeckte der W'ortwechsel heuer das Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast für sich. Und siehe da: Es passte perfekt. Veronika Fehle Wenn die Parkplätze Mangelware werden, dann ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass im Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast etwas Größeres stattfindet. So wie am vergangenen Wochenende. Eines der drei „Gs“ in der Tasche und schon war man mitten...

  • 24.06.21
Gesellschaft & Soziales
Die Würde des Menschen ist unantastbar, das Leben ein hohes Gut, diese Werte, so Bischof Benno Elbs, zählen zu den Grundpfeilern unseres Zusammenlebens.

Zur Aufhebung des ausnahmslosen Verbotes der „Beihilfe zur Selbsttötung“
„Wie ein Schlag ins Gesicht der Menschlichkeit“

Mit der jüngsten Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes, die Beihilfe zum Suizid straffrei zu stellen, befinden wir uns, so Bischof Benno Elbs, an einem „Scheideweg der Gesellschaft. Es ist wie ein Schlag ins Gesicht der Menschlichkeit, der mehr Fragen aufwirft, als er beantwortet“, so der Bischof von Feldkirch. Pressebüro der Katholischen Kirche Vorarlberg „Die Entscheidung, Beihilfe zum Suizid straffrei zu stellen, untermauert der Verfassungsgerichtshof mit dem Schlagwort des freien Rechts...

  • 17.12.20
Gesellschaft & Soziales
Für eine „Kultur des Beistandes“ plädiert die Österreichische Bischofskonferenz im Blick auch das Verfahren beim VfGH zur Frage, ob die Tötung auf Verlangen und die Beihilfe zur Selbsttötung weiterhin strafrechtlich verboten sein sollen.
2 Bilder

Sterbehilfegesetz
Das Leben ist kostbar

Sterbehilfegesetz in Diskussion. Österreichs Bischöfe und auch Ärzte melden sich zu Wort. Unmittelbar vor der am 24. September abgehaltenen öffentlichen Verhandlung über Suizidbeihilfe beim Österreichischen Verfassungsgerichtshof (VfGH) haben Österreichs Bischöfe eindringlich vor einer Lockerung des geltenden Verbots gewarnt. „Das Leben ist wohl die kostbarste Gabe, die sich niemand selbst geben kann. Unser aller Anliegen muss es sein, kranke und sterbende Menschen medizinisch und seelsorglich...

  • 01.10.20
Glaube & Spiritualität
Nicht nur Schöpfungsverantwortung, Klimaschutz und Ökologie waren Schwerpunkte am diesjährigen TheoTag, sondern auch die brasilianische Partnerdiözese Bom Jesus da Lapa. Pfarrer Wolfgang Schwarz (links) und Pastoralassistentin Elisabeth Fritzl boten einen Blick über den eigenen Kirchturm hinaus und erzählten in der gemütlichen Atmosphäre des ReUse Café der Caritas „paul@uzt“ im Universitätszentrum Theologie von Eindrücken und Erlebnissen ihrer Brasilien-Aufenthalte.

Wie gestalten wir Welt?

Über 230 Jugendliche setzten sich am TheoTag2020 mit der Frage auseinander: „Wie gestalten wir die Welt?“ „Verantwortung wird heute oft so verstanden: ‚Wir können alles, aber nichts dafür.‘“, mit diesen zum Nachdenken anregenden Gedanken lud, nachdem alle vom Hausherrn der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz, Herrn Dekan Christoph Heil, „herzlich willkommen“ geheißen wurden, Professor Leopold Neuhold zu seiner Vorlesung ein. Er stellte den jungen TheoTag-BesucherInnen die...

  • 19.02.20
Kirche hier und anderswo
Der Amazonas-Fluss – gefährdete Lebensader für Natur und Mensch. Papst Franziskus hebt in seinem nachsynodalen Schreiben „Querida Amazonia“ (Geliebtes Amazonien) neben der Bedeutung des Flusses auch die Schönheit des gewaltigen Natur-Juwels hervor.
2 Bilder

Vier Träume für Amazonien

Im Apostolischen Schreiben zur Amazonas-Synode hebt der Papst soziale und ökologische Botschaften hervor. Kirchenreformen sind weder angesagt noch abgesagt. Mit vier Träumen oder Visionen für Amazonien fasst Papst Franziskus in seinem nachsynodalen Schreiben „Querida Amazonia“ (Geliebtes Amazonien) die Synode vom vergangenen Herbst zusammen. Am 12. Februar stellte er mit seinem Schreiben gleichzeitig das Schlussdokument der Synode selbst noch einmal offiziell vor, das durch sein Schreiben nicht...

  • 19.02.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ