Wie gestalten wir Welt?

Nicht nur Schöpfungsverantwortung, Klimaschutz und Ökologie waren Schwerpunkte am diesjährigen TheoTag, sondern auch die brasilianische Partnerdiözese Bom Jesus da Lapa. Pfarrer Wolfgang Schwarz (links) und Pastoralassistentin Elisabeth Fritzl boten einen Blick über den eigenen Kirchturm hinaus und erzählten in der gemütlichen Atmosphäre des ReUse Café der Caritas „paul@uzt“ im Universitätszentrum Theologie von Eindrücken und Erlebnissen ihrer Brasilien-Aufenthalte.
  • Nicht nur Schöpfungsverantwortung, Klimaschutz und Ökologie waren Schwerpunkte am diesjährigen TheoTag, sondern auch die brasilianische Partnerdiözese Bom Jesus da Lapa. Pfarrer Wolfgang Schwarz (links) und Pastoralassistentin Elisabeth Fritzl boten einen Blick über den eigenen Kirchturm hinaus und erzählten in der gemütlichen Atmosphäre des ReUse Café der Caritas „paul@uzt“ im Universitätszentrum Theologie von Eindrücken und Erlebnissen ihrer Brasilien-Aufenthalte.
  • Foto: Fotos: Neuhold
  • hochgeladen von Simon Grabner

Über 230 Jugendliche setzten sich am TheoTag2020 mit der Frage auseinander: „Wie gestalten wir die Welt?“

„Verantwortung wird heute oft so verstanden: ‚Wir können alles, aber nichts dafür.‘“, mit diesen zum Nachdenken anregenden Gedanken lud, nachdem alle vom Hausherrn der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz, Herrn Dekan Christoph Heil, „herzlich willkommen“ geheißen wurden, Professor Leopold Neuhold zu seiner Vorlesung ein. Er stellte den jungen TheoTag-BesucherInnen die Frage, ob wir Christen „gesellschaftsfähig“ sind.
Maria Schütky, Professorin an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz, richtete den Appell „Schöpfungsverantwortung geht uns alle an!“ an ihr Auditorium und ging der Frage nach, was Arnold Schwarzenegger, Pamela Anderson, Greta Thunberg, Papst Franziskus und tausende Jugendliche von Fridays for Future gemeinsam haben.

Wie es gelingt, im Blick auf Nachhaltigkeit so zu leben und so zu wirtschaften, dass die nachfolgende Generation nicht draufzahlt, damit setzte sich Pfarrer Wolfgang Fank aus Dechantskirchen auseinander.
Ehemalige Maturantinnen stellten ihre vom Förderpreis Religion prämierten vorwissenschaftlichen Arbeiten vor. Kreuzschwester Gertraud Harb, Augustiner-Chorherr Patrick Schützenhofer, Seminarist André Straubinger und ich als Regens des Priesterseminars erzählten darüber, wie wir unsere geistlichen Berufungen im Alltag leben. Über konkrete kirchliche und theologische Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten gaben Studierende und Lehrende der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule und der theologischen Fakultät Graz Auskunft.

Durch den Tag führte Pastoralassistent Josef Promitzer auf sehr humorvolle Art, und der Chor des Bischöflichen Gymnasiums „Cantaloops“ faszinierte mit seinen Gesangskünsten. Auch VertreterInnen der youngCaritas, der VinziWerke, des Freiwilligen Sozialen Jahres, des Priesterseminars und der Katholischen Hochschulgemeinde standen für Auskünfte bereit. Weitere Fotos finden Sie unter:
theotag.graz-seckau.at
Thorsten Schreiber

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen