Ausgabe 34 / 29.08.2021

Beiträge zum Thema Ausgabe 34 / 29.08.2021

Sonderthemen

Umfrage zu meinekirchenzeitung.at
Jetzt sind Sie gefragt!

Seit Anfang 2020 können Sie die österreichischen Kirchenzeitungen auch online und in der ePaper-APP lesen. Nun würden wir gerne wissen: Wie finden Sie diese neuen Angebote?Wie kommen Sie damit zurecht?Wo sind Nachbesserungen nötig?Deshalb laden wir (in Kooperation mit der FH St. Pölten) zu unserer Online-Umfrage ein. Die Befragung dauert etwa 5-10 Minuten. Alle Daten werden selbstverständlich vollständig anonymisiert ausgewertet. Hier geht es zur Umfrage  meinekirchenzeitung.at/umfrage2021...

  • 26.08.21
Glaube & Spiritualität

Bibel hören lesen leben
Mk 8,36 | Michaela Gsell

„Was nützt es einem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, dabei aber sein Leben einbüßt?“ Mk 8,36 Über diese Frage sollten wir alle einmal nachdenken. Die Welt können wir im vielfachen Sinn gewinnen. Wenn wir etwa einen Berufswechsel machen, reisen oder vielleicht auch ein neues Haustier bekommen, fühlt es sich oft so an, als würde sich die Tür zu einer neuen Lebenswelt öffnen. Als Menschen haben wir aber auch wortwörtlich unseren Planeten gewonnen. Die Erde ernährt uns und ist unser...

  • 25.08.21
Bewusst leben & Alltag
Genuss aus Fernost. Asia-Salate können mehrmals geerntet werden. Sie schmecken mild bis pikant.
2 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 29. August 2021
Grün im Schnee

Asia Salate – Ernten auch im Winter. Mit Wintersalaten können Sie auch in der kalten Jahreszeit eine Gartenfreude schaffen. Und zugleich Ihr Immunsystem stärken. Sommer, Sonne ... Da ist es doch einfach, diese Salate zu ziehen. Die Sehnsucht steigt, auch in den kalten Monaten frisches Grün zwischen den Zähnen zu haben! Die gute Nachricht: Es gibt die Klassiker wie Grünkohl, Spinat, Vogerlsalat, auch das eine oder andere Knollengemüse, welches schmackhaft und vitaminreich ist. Aber das...

  • 25.08.21
Menschen & Meinungen

Sonntagsblatt+plus | KONTRAPUNKTE
Wir radeln durch das Land ...

Ist es wirklich eine „Glaubensfrage“? Elektrisch betriebenes E-Bike oder klassisches „M-Bike“ – muskelkraftbewegt? – Am Beginn des Schöpfungsmonats fragen wir zwei Radfahrer nach ihrer Motivation und ihren Erfahrungen. „Jå, mir san mit’m Radl då” So hat ein Schlager-Hit in den 1970er-Jahren das Fahrrad als Fortbewegungsmittel und Freizeit-Gefährt besungen. Zur Zeit der noch jungen Fitnessbewegung zog das Lied durchs Land. Die Fahrräder erkennen sich seither fast selbst nicht wieder. Und die...

  • 25.08.21
Menschen & Meinungen

Vorgestellt
Martin Auer, Malteser-Ritter-Orden

„Doch das Glücksgefühl ist unbeschreiblich. Man wird ein anderer Mensch“: So schilderte Kommerzialrat Martin Auer 2015, wie er die Lourdeswallfahrt des Malteser-Hospitaldienstes mit Behinderten als Betreuer erlebte (im Sonntagsblatt-Beitrag über den Malteser-Ritter-Orden, dessen Delegat der Steiermark er ist). Jetzt im August bei der Roma-Wallfahrt nach Mariazell erzählte Auer, bei einer Lourdeswallfahrt vor sechs Jahren habe er von der Lage der Roma erfahren, und das habe ihn „sehr berührt“....

  • 25.08.21
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Josef Schröttner

Seine Frau Maria feierte am 26. August ihren 81. Geburtstag, und ihr Josef vollendete am 27. Jänner sein 86. Lebensjahr. Er wuchs in Mettersdorf bei Stainz in der Pfarre Groß St. Florian auf. Heuer im Juli ehrten Pfarrer Toni Rindler sowie Altbürgermeister Johann Tomberger und Maria Hermann vom Renovierungsverein der Kapelle den langjährigen Mesner. Josef ist der Bruder von Franz Schröttner, der vor einigen Jahren gestorben ist und zuletzt in St. Stefan ob Stainz Pfarrer war. Die ganze Familie...

  • 25.08.21
Kommentare & Blogs

Aus meiner Sicht - CR Herbert Meßner
Das spezifisch Christliche für die Schöpfung

Den 1. September begehen wir als „Tag der Schöpfung“. Eine Anregung, die wir der orthodoxen Kirche verdanken. Schöpfungsengagierte haben dem Gedanken mehr Zeit gegeben: Bis zum 4. Oktober, dem Namenstag von Franz von Assisi, ist Schöpfungszeit. Das Thema hat unter vielen verschiedenen Namen Konjunktur. Wie so oft scheint es Kata- strophenszenarien zu brauchen, um auf die Dringlichkeit des Handelns aufmerksam zu werden. Wie so oft gibt es gefährliche Beschwichtiger, gefährliche Angstverstärker...

  • 25.08.21
Glaube & Spiritualität
Br. Guy Consolmagno ist überzeugt: Die Sehnsucht nach dem Blick in die Sterne steckt in der Natur des Menschen.

Interview - Vatikanische Sternwarte
Die Sterne sprechen die Sehnsucht der Seele an

Ein Universum voller Geheimnisse: Während viele Menschen nur dann den Blick zum Himmel hoben, als der Meteorstrom der Perseiden im August über das Firmament zog, ist die Beschäftigung mit dem All das täglich Brot von Guy Consolmagno. Der US-amerikanische Jesuit leitet die Vatikanische Sternwarte in Castel Gandolfo – und erzählt dem SONNTAGSBLATT, wo er Gott findet und ob er Außerirdische taufen würde. Wenn Sie zum Sternenhimmel schauen, finden Sie dann Gott dort oben? Ja, klar. Ich finde ihn...

  • 25.08.21
Kirche hier und anderswo

Bibel-Festwoche
Zustellung Bibel-Riegel

Mit ihrem Lastenfahrrad hat Stefanie Köberl vom Biohof Gredlbauer (im Bild links; www.gredlbauer.at) die Steira-Bio-Bibel-Riegel „Kroft fias Leben“ in das Ordinariat in Graz geliefert. Der „Steira-Bibel-Riegel“ mit biologischen, steirischen Zutaten wurde speziell für die Bibel-Festwoche (24. September bis 3. Oktober 2021) hergestellt. Nachhaltig leben und arbeiten ist dementsprechend auch das Motto der Eröffnungsveranstaltung der Bibel-Festwoche mit Bischof Wilhelm Krautwaschl am 25. September...

  • 25.08.21
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Christa Kummer
Klima & der liebe Gott

Wo sehen Sie als ORF-Wetterexpertin und Theologin eine Chance fürs Klima? Nichts hemmt uns mehr als die Angst vor Veränderung. Das ist in Bezug auf die Klimakrise keineswegs ein pessimistischer Satz. Ich verstehe ihn als Motivation, sich nicht am Althergebrachten festzukrallen, sondern die Chancen in Richtung neue Lebensqualität zu ergreifen. Die Katastrophenmeldungen zum Klima nahmen in diesem Sommer kein Ende. Sie waren für mich nicht überraschend. Als Klimatologin und Hydrogeologin kenne ich...

  • 25.08.21
Texte zum Sonntag

22. Sonntag im Jahreskreis | 29. August 2021
Meditation

Wie schmeckt Zeit? Auf die Frage, wie alt wir sind, nennen wir die Zahl der Jahre seit der Geburt. Ein Vierzigjähriger etwa käme nicht auf die Idee, sein Alter mit hundertsechzig anzugeben. Und doch schenkt jedes Jahr sich uns vierfach in den vier Jahreszeiten. Unsere Vorfahren hatten mehr Gespür für die Jahreszeiten. Notgedrungen. Sie erlebten stärker Hunger und Kälte des Winters, den Aufbruch des Frühlings, das Reifen im Sommer und die Ernte im Herbst. Wir dagegen haben uns unabhängiger...

  • 25.08.21
Texte zum Sonntag

22. Sonntag im Jahreskreis | 29. August 2021
Kommentar

Das Ritual des Desinfizierens.Stellen wir uns einmal vor, die Corona-Gefahr wäre in ein paar Jahren gebannt und das pandemische Zeitalter wäre nicht hereingebrochen. Es ist alles wieder beim Alten – nur die Desinfektionsmittelspender stehen noch immer an den Eingängen und wir benützen sie jedes Mal beim Betreten der Kirche. Es ist inzwischen zu einem religiösen Ritual geworden, das uns daran erinnert, dass Gott uns vor Krankheiten beschützt. Und dann käme Jesus hinzu und sagte uns, es sei...

  • 25.08.21
Bewusst leben & Alltag

Schöpfungsmonat September
RADLn in die Kirche und "Autofreier Sonntag"

Im Rahmen der Aktion „Österreich radelt“ laden Österreichs Umweltbeauftragte wieder die Pfarrgruppen der katholischen und evangelischen Kirche dazu ein, in die „Kirche zu RADLn“. Als „Autofreier Sonntag“ bietet sich der 19. September gut an. Unter allen teilnehmenden Pfarrgruppen, kirchlichen Institutionen etc. werden auch heuer wieder österreichweit 500,– für ein schöpfungsfreundliches (Pfarr-)Fest oder eine nachhaltige Pfarrfahrt verlost. Darüber hinaus können die steirischen Pfarren Äpfel...

  • 25.08.21
Bewusst leben & Alltag

Steirischer Kochtopf
Karottentorte

Karottentorte 5 Eier 20 dag Honig 10 dag Weizenvollkornmehl 25 dag geriebene Nüsse 2 EL Rum 25 dag fein geriebene Karotten ½ Pkg. Backpulver etwas Zitronen- oder Orangensaft Schokoladeglasur Dotter und Honig 10 Minuten schaumig schlagen, Rum, Nüsse und Karotten vorsichtig einrühren, dann abwechselnd das Mehl mit dem Backpulver und dem steifen Schnee unterheben. Die Masse in eine befettete, bemehlte Form geben und im Rohr ca. 50 Minuten backen. Auskühlen lassen, mit Saft beträufeln. Mit...

  • 25.08.21
Bewusst leben & Alltag
St. Martin ist etablierter Anbieter von Bildungsangeboten für die ganze Familie.

Schloss St. Martin
Das kulinarische Duett

Schloss St. Martin: Neues Bildungsprogramm. Das Angebot der insgesamt 149 Bildungsveranstaltungen umfasst Seminare und Kurse für Erwachsene und die ganze Familie sowie Konzerte und Ausstellungen und setzt auf einen guten Mix aus Bewährtem und Innovation. Neu im Programm sind u. a. die Veranstaltungsreihe „Das kulinarische Duett“ in Kooperation mit Sterz, dem Steirischen Ernährungskompetenzzentrum in Graz. Die fünf Veranstaltungen nutzen dabei die Vielfalt moderner Bildungsräume. Ob im Wein- und...

  • 25.08.21
Bewusst leben & Alltag
Oma und Opa – wertvolle Unterstützung für Eltern. Großeltern müssen aber auch auf sich selbst schauen.
3 Bilder

Familie
Facetten des Großelternseins

Mit Freude betreuen viele Großeltern ihre Enkelkinder. Sie mögen auch gut auf sich selbst achten. Die Freude ist meist übergroß, wenn Enkelkinder geboren werden. Oft sind heute beide Elternteile berufstätig, und die Kinderbetreuung muss gut (durch)organisiert werden. Nur mit Hilfe der Großeltern schaffen es viele Eltern, Beruf und Familie unter einen Hut zu kriegen. Großmütter und Großväter unterstützen oder ersetzen dann Kinderbetreuungseinrichtungen oder springen für Babysitter ein. Meistens...

  • 25.08.21
Gesellschaft & Soziales
2 Bilder

Grazer Erklärung zum assistierten Suizid
Lebenshilfe statt Sterbehilfe

Die Bürgermeister der Menschenrechtsstadt Graz, Siegfried Nagl und sein Vorgänger Alfred Stingl, haben kürzlich die „Grazer Erklärung zum assistierten Suizid“ präsentiert. Darin wird auf eine „möglichst restriktive Neuregelung“ der Sterbehilfe gedrängt. Auch ein Rechtsanspruch auf Palliativ- und Hospizbetreuung wird gefordert. – Lesen Sie die Erklärung „Lebenshilfe statt Sterbehilfe“ im Wortlaut. Der Hintergrund – Assistierter Suizid Am 11. 12. 2020 hat der Österreichische...

  • 25.08.21
Kommentare & Blogs

Positionen - Karl Veitschegger
Ein Tropfen Menschlichkeit

Kennen Sie das auch: Sie sitzen vor dem Fernseher, schauen Nachrichten und fühlen sich überfordert? So viel Not in aller Welt: Klimakatastrophen, Pandemie, Kriege …! Was kann ich da als einzelner Mensch tun? Mutlosigkeit beschleicht mich. „Da kann man nur beten“, sagte meine Großmutter in ähnlichen Situationen. Ja, zumindest das kann ich tun, beschließe ich. Und ich bin überzeugt, ein aufrichtiges Gebet hat große Kraft. Aber meist kann ich doch noch etwas mehr tun. Und wenn es nur eine Spende...

  • 25.08.21
Kirche hier und anderswo

Eine Welt
Kurznachrichten

◗ Der koreanische Erzbischof Lazarus You Heung-sik, der neue Leiter der vatikanischen Kleruskongregation, leitete zum ersten Mal eine Messe im Petersdom. Anlass war der 200. Geburtstag des ersten katholischen Priesters Koreas, Andreas Kim Taegon. Er war 1846 hingerichtet worden. Mit 102 anderen koreanischen Märtyrern wurde er 1984 heilig-gesprochen.  ◗ SONNTAG WIEDERBELEBEN Die Einschränkungen während der Pandemie haben die schon vorher bestehende Negativtendenz bei Gottesdienstbesuchen...

  • 25.08.21
Kirche hier und anderswo

Ökumenischer Rat der Kirchen
Wassersegnung ökumenisch

„Schöpfung“ am Bodensee. In neuer Form startet der Ökumenische Rat der Kirchen in Österreich heuer in die Schöpfungszeit, mit einer grenzüberschreitenden Bodenseewallfahrt am 4. September. Der katholische Vorarlberger Bischof Benno Elbs leitet um 11 Uhr am Hafen von Bregenz das ökumenische Morgenlob. Eine orthodoxe Wasserweihe schließt sich an. Die Teilnehmenden fahren per Schiff über Lindau nach Romanshorn und am Abend zurück nach Bregenz. Mit dem österreichischen Rat der Kirchen laden die...

  • 25.08.21
Bewusst leben & Alltag

Tag der Schöpfung
Es ist Zeit, ökologisch und ernsthaft umzukehren

Tag der Schöpfung. Vielfältig wird ab 1. September gefeiert. Dass „der Zeitraum zwischen dem 1. September und dem 4. Oktober dem Gebet für den Schutz der Schöpfung und der Förderung eines nachhaltigen Lebensstils gewidmet wird, um den Klimawandel aufzuhalten“, formulierte 2007 die dritte Europäische Ökumenische Versammlung in Hermannstadt/Sibiu. Als „Handlungsempfehlung“ hatte bereits 1997 ihre Vorgängerin, die EÖV in Graz, einen Tag der Schöpfung vorgeschlagen. Der 1. September geht auf...

  • 25.08.21
Gesellschaft & Soziales
„Ich weiß nicht, wie es morgen weitergehen soll“, schreibt eine afrikanische Mutter angesichts hungernder Kinder.

Zahlscheinbeilage Missio
Den nächsten Tag erleben

In Madagaskar spitzt sich die Katastrophe zu – Aufruf von Missio. Eosoa ist fünf Jahre alt. Der kleine Bub hat Hunger, genauso wie seine Geschwister. Tausende Menschen auf der Insel Madagaskar im Südosten Afrikas wissen im Moment nicht, wie sie den nächsten Tag erleben. Die Mutter des kleinen Eosoa, Saontsa, schrieb an Missio Österreich: „Wir haben kein Essen, Wasser oder Medikamente. In unserem Dorf werden immer mehr Kinder wegen der Hungersnot krank. Viele sterben. Ich weiß nicht, wie es...

  • 25.08.21
Gesellschaft & Soziales
Gemeinschaftsunterkünfte der österreichischen Caritas, nach dem Hurrikan „Matthew“ 2016 gebaut, haben „zum Glück dem Erdbeben standgehalten“, atmet Daniela Pamminger auf, hier in Haiti mit Soeur Monique Jolicoeur, einer Salesianerin Don Boscos.

Caritas
Nur Schlimmes zählt

Erdbeben und Tropenstürme: Auf Haiti wird die Welt erst aufmerksam im Angesicht von argen Katastrophen. Seit den Abendstunden des 14. August vibriert und klingelt Daniela Pammingers Diensthandy und empfängt Schreckensbilder vom anderen Ende der Welt. Auf Haiti bebte wieder die Erde – in einem Ausmaß, das großflächig Vernichtung bringt. Mehr als 2189 Tote sind zu beklagen, und wieder wird es Jahre dauern, bis die Schäden beseitigt sind. Doch beinah genau so schlimm ist für die...

  • 25.08.21
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Kunstauktion der Salvatorianer
Freude schenken

„Freude schenken“ und den Auftrag Jesu ausdrücken, „die Liebe zu Menschen am Rande der Gesellschaft“, wollen die österreichischen Salvatorianer, so ihr Provinzial, der Steirer P. Josef Wonisch, ab 8. September mit ihrer Charity-Kunstauktion. Freude wird etwa das Bild (links) der italienischen, auch in Wien lebenden Malerin Lucia Riccelli bereiten. Der Reinerlös kommt auch behinderten Jugendlichen (rechts) in Venezuelas Hauptstadt Caracas zugute, im Bildungs- und Inklusionsprogramm der...

  • 25.08.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ