Ausgabe 14 / 11.04.2021

Beiträge zum Thema Ausgabe 14 / 11.04.2021

Menschen & Meinungen

Steirerin mit Herz
Christine Sontacchi

Die goldene Patene, auf die der Priester die Hostie legt, wollte die Mesnerin Christine Sontacchi vor einigen Wochen beim Zusperren der Kirche mit nach Hause nehmen, um sie zu reinigen. Da stürzte sie an der Sakristeitür, wollte aber unbedingt das liturgische Gefäß schützen – das Ergebnis war ein offener Handgelenksbruch. Seit 43 Jahren ist Christine Sontacchi „offiziell“ Mesnerin in der obersteirischen Pfarre Großlobming, bereits seit etwa 60 Jahren wirkt sie in diesem Bereich. Schwiegersohn...

  • 08.04.21
Menschen & Meinungen

Vorgestellt
Bettina Hutzl, Diözesanmuseum

An schönen Dingen habe sie sich schon als Kind erfreut. Das „Gesamterlebnis“ habe sie begeistert, wenn ihre Großeltern sie viel in Museen mitgenommen haben, erzählt Bettina Hutzl MA. Im Diözesanmuseum arbeitet sie vor allem bei der Pfarrinventarisierung mit: Sie erstellt, etwa durch Fotos, und bearbeitet das Verzeichnis der Kunstschätze in den steirischen Pfarren mit. Die Grazerin wurde am 16. Mai 1985 geboren. Ihre Mutter war Röntgenassistentin, der Vater ist verstorben. Ihr...

  • 08.04.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Frühlingssonne

Mecki ist wach, die Frühlingssonne hat ihn gestupst. Für seinen Winterschlaf war er mit wärmendem Heu versorgt worden, schreibt Leserin Anny Lippi aus Judenburg. Jetzt ist der Igel ausgeschlafen und gestärkt.

  • 08.04.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Wer bewegen darf

Zu Sonntagsblatt, Nr. 13, vom Ostersonntag Ein großes und herzliches Dankeschön zum zeitgemäß gestalteten Titelblatt vom Ostersonntag. Die Frau bewegt (scheinbar) zwar den Stein von der Grabesöffnung weg, aber in der „Amts-Kirche“ können (dürfen) Frauen sehr wenig bewegen, obwohl sie eigentlich die Kirche der Gläubigen mehrheitlich tragen. Peter Rudolf Hager, Graz

  • 08.04.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Unser gemeinsames Haus

Gottes Schöpfung ist unser gemeinsames Haus, wie Papst Franziskus es gerne betont und wie es sich in der Pandemie in schlimmer Weise zeigt … Auf meinem Kirchweg vom Weizberg zum Tabor erlebe ich schöne Begegnungen, wie in jüngster Zeit mit Schülerinnen. Ich hörte, wie eine sagte: „Ich hasse Corona.“ Ich entgegenete: „Wir hassen nichts, denn damit schaden wir uns nur selber. Mir ist die Verschwendung in jeder Hinsicht ein Greuel, da sie der Natur und dem Menschen schadet. Schicke allen Menschen...

  • 08.04.21
Kirche hier und anderswo
Video

Virtueller Chor
Allezeit.Segen

„Ohne Vorbehalt und ohne Sorgen leg ich alle Zeit in deine Hand …“ – „Diesen Text von 55 Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters zugesungen zu bekommen, entfaltet eine eigene Kraft. Ich bin sehr dankbar für diese gesungenen Glaubenszeugnisse“, sagt Michael Schadler, diözesaner Kirchenmusikreferent. Der stimmgewaltige Ostersegen des virtuellen Chors im Video:

  • 08.04.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Hartberg

Osterhase „Glaubi“ war bei der bunten Osterfamilienmesse in Hartberg Gast und Mitfeiernder. Er brachte symbolisch Gestaltungselemente der Messe im Osterkorb mit. Diese wurden von VS-Kindern und ihren Religionslehrerinnen in Wort, Spiel und Gesang eindrucksvoll umgesetzt.

  • 08.04.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Wenigzell

In der Pfarrkirche wurden Besucherinnen und Besucher ermutigt, ihre Sorgen und Probleme – gerade in dieser schwierigen Zeit – niederzuschreiben, in ein Gefäß zu legen und eine Kerze anzuzünden. Beim Entzünden des Feuers in der Osternacht wurden die Zettel verbrannt.

  • 08.04.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Graz-Ries

Ein schlichtes Holzkreuz auf der Ries erinnert an sieben desertierende Wehrmachtssoldaten, die am 4. April 1945 erschossen und auf der Ries zur Abschreckung aufgehängt worden waren. Die heurige Gedenkfeier konnte coronabedingt nicht stattfinden. Dafür wurde vom Bezirksrat Ries ein Video zum Gedenken gestaltet.

  • 08.04.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Graz-Straßgang

Am Mittwoch in der Karwoche fand der Pilgerstart für die Pfarre Straßgang statt. Vom Schloss St. Martin über die Rudolfswarte, nach St. Johann und Paul, weiter zum Plabutsch und dann bergab zu den Barmherzigen Brüdern in Eggenberg begleitete Maria Painold die Pilger, die coronagemäß unterwegs waren. Meditatives Pilgern war vereint mit sportlichem Ehrgeiz.

  • 08.04.21
Serien
Sterbewünsche in prekären Situationen sind oft ein Signal dafür, dass jemand aus einem belasteten Leben scheiden möchte und nicht aus dem Leben überhaupt.
Es ist daher Aufgabe einer solidarischen Gesellschaft, sich vor allem um die soziale Situation dieser Menschen zu kümmern. Foto: istock.com, Grafik: Ivan Rajic
3 Bilder

Das ganze Leben leben | Teil 01
Reden wir über das Sterben

Der Verfassungsgerichtshof hat das Verbot von assistiertem Suizid aufgehoben. In Zukunft können also Sterbewillige eine Substanz zur Selbsttötung selbst einnehmen, die ihnen von einer anderen Person zur Verfügung gestellt wurde. Die genauen Rahmenbedingungen gilt es allerdings noch zu klären. Ein erster Überblick. Assistierter Suizid: Der Österreichische Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat am 11. Dezember 2020 neue Rahmenbedingungen für den Umgang mit der Beihilfe zum Suizid geschaffen. Demnach...

  • 07.04.21
Kirche hier und anderswo
Im Bild von links Bischof Dr. Wilhelm Krautwaschl, Ordinariatskanzler Dr. Matthias Rauch, Vizekanzlerin Mag. Edith Maria Prieler und Generalvikar Dr. Erich Linhardt.

Neuer Ordinariatskanzler - neue Vizekanzlerin
Neu in Ämtern für die steirische Diözese

Die Dekrete für ihr neues Amt erhielten am 1. April aus den Händen von Bischof Wilhelm Krautwaschl der neue Ordinariatskanzler Dr. Matthias Rauch und die neue Vizekanzlerin Mag. Edith Maria Prieler. Rauch, bisher Vizekanzler, folgt dem in den Ruhestand getretenen Dr. Michael Pregartbauer nach. Zur Vizekanzlerin wurde nun die Büroleiterin im Bischofssekretariat, Edith Prieler, bestellt. Bischof Wilhelm Krautwaschl dankte bei der Überreichung der Dekrete für die Übernahme der verantwortungsvollen...

  • 07.04.21
Serien
Aus dem Boden gewachsen ist dieser Fels – vor langer Zeit aus dem Meeresboden. Walter Tockner legte seine Holzkugel dazu.
3 Bilder

Kraft fürs Leben | Teil 01
Kraft fürs Leben ... im Einklang mit der Natur

Zeit lassen, hinschauen Wald, Wasser, Sonnenlicht begeistern und inspirieren Walter Tockner – auch zu fotografischen Werken und Holzskulpturen. Wie begegnet Ihnen die Natur dort, wo Sie leben? Und wie begegnen Sie ihr? Ich lebe in einem Dorf auf der Südseite des Sölkpasses auf 1070 Meter Seehöhe. Das Leben in dieser Gegend ist ein Leben in und mit der Natur. Schon wenn ich in der Früh am Fenster das Wetter beobachte, sehe ich Felder, Wiesen, Wälder. Sie sind die Grundlage für unser aller Leben....

  • 07.04.21
Glaube & Spiritualität
Florian Pfannhofer, Gewinner des diözesanen Songwettbewerbs „Songs of Spirit“, möchte mit seiner Musik Gott spürbar machen.
Video 2 Bilder

Interview
Gott begegnen in der Musik

Der Gewinner des Songwettbewerbs „Songs of Spirit“, Florian Pfannhofer, im Gespräch mit Kirchenmusikreferent Michael Schadler über seinen Siegersong und seine Begeisterung für biblische Texte in der Musik. Als die Katholische Kirche Steiermark vor einem Jahr im Rahmen des Wettbewerbs „Songs of Spirit“ dazu einlud, sich musikalisch mit der Bibel auseinanderzusetzen, waren die Einsendungen so vielfältig wie die Texte der Bibel selbst. Florian Pfannhofer hatte sich in seinem Song „Wenn du bleibst“...

  • 07.04.21
Pfarrleben
Bis hin zum Osterfest und zur pfingstlichen Geistsendung haben Mädchen und Buben aus der Pfarre Graz-Ragnitz die Ostergeschichte mit Legosteinen nacherzählt (hier der Einzug Jesu in Jerusalem). Rechts im Bild: Vikar Hannes Biber.

Pfarre Graz-Ragnitz
Ostergeschichte aus bunten Steinen

Kinder gestalteten Osterweg aus Lego. Vom Palmsonntag bis zum leeren Grab, vom Einzug in Jerusalem bis zur Begegnung mit dem Auferstandenen – in der Pfarre Ragnitz am östlichen Stadtrand von Graz entstand ein Legoland der besonderen Art. Die rund 20 Kunstwerke, geschaffen von Kindern im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren, sind bis 18. April rund um den Kirchplatz sowie in der Pfarrkirche zu besichtigen. Bei der heurigen Palmsonntagsliturgie, die vor dem Ambiente dieses Osterwegs gefeiert...

  • 07.04.21
Kirche hier und anderswo
Ölweihe. Am Ende des Hochgebetes weihte Bischof Wilhelm Krautwaschl am 31. März im Grazer Dom das Krankenöl, gegen Ende der Feier das Katechumenenöl und das Chrisam.

Ölweihe
Seine Nähe und seine Liebe

Weihe der heiligen Öle in der Karwoche im Grazer Dom. „Heute feiern wir unsere Sendung zu den Menschen – mit Trost, Hoffnung und Freude.“ So überschrieb Bischof Wilhelm Krautwaschl in seiner Predigt die „Chrisammesse“ am Mittwoch der Karwoche im Grazer Dom, bei der er die heiligen Öle weihte, die in der ganzen Diözese für sakramentliche Feiern verwendet werden. Priester und Diakone aus allen Teilen der Steiermark feierten diese Messe mit und erneuerten dabei ihr Weiheversprechen. Besonders...

  • 07.04.21
Kirche hier und anderswo
Aus vier Ländern trafen sich Schülerinnen und Schüler virtuell zur Schülerkonferenz und erfuhren Interessantes über das Stift Admont.

Erasmus Plus Projekt
3D-Tour durch Bibliothek

Vorstellung der Stiftsbibliothek Admont bei Schülerkonferenz. Schülerinnen und Schüler aus vier verschiedenen Ländern trafen sich in der Woche vor den Osterferien online, um zu den Themen Kunst und Kultur zusammenzuarbeiten. Organisiert wurde das Meeting von einem LehrerInnenteam der BHAK/BHAS Liezen im Zuge eines laufenden Erasmus Plus Projekts. In „Vor-Corona-Zeiten“ waren Gruppen aus Liezen bereits nach Polen, Bulgarien und Italien gereist, um Land und Kultur kennen zu lernen. Der...

  • 07.04.21
Kirche hier und anderswo

PGR-Kongress
PGR: Verantwortung auf vielen Schultern

Bundesweiter PGR-Kongress ein Jahr vor der Wahl. Österreichs katholische Kirche steht vor einem bundesweiten Pfarrgemeinderats-Kongress, der zur Vorbereitung auf die Wahl dieser Entscheidungsgremien in den Pfarrgemeinden im März 2022 dient. Eingeladen haben dazu die Diözesanbischöfe, durchgeführt wird der Kongress in Form von vier Online-Foren zu verschiedenen Aspekten des Themas Partizipation. Für den Auftakt sorgt am 12. April die an der katholischen Privat-universität Linz lehrende deutsche...

  • 07.04.21
Kirche hier und anderswo

Rom
Kreuzweg mit Texten von Kindern

Auf dem Petersplatz fand heuer zum zweiten Mal coronabedingt der Kreuzweg am Karfreitagabend mit Papst Franziskus statt, der im Normalfall im Kolosseum abgehalten wird. Die Texte für die 14 Stationen waren diesmal von Kindern ausgesucht worden. Pfadfinderinnen und Pfadfinder, Erstkommunionkinder und Firmlinge hatten sich mit den Szenen des Leidens Jesu auseinandergesetzt und sie berührend mit Erfahrungen aus dem eigenen Lebensalltag in Beziehung gebracht. Nicht nur in Worten, sondern auch in...

  • 07.04.21
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Kurznachrichten

Hugo Portisch verstorben. Als „Meister im Verständlichmachen von Zusammenhängen“ würdigte Kardinal Schönborn den am 1. April verstorbenen großen österreichischen Journalisten Hugo Portisch. Bekannt wurde der in Bratislava Geborene als Chefkommentator des ORF. Er konnte komplizierte Sachverhalte in einfachen Worten erklären und Wissen mit hoher Kompetenz vermitteln. Mit den Fernsehserien „Österreich I“ und „Österreich II“ wurde er zum wichtigsten Deuter der Republik.  Kritik an Ölfirmen Der...

  • 07.04.21
Glaube & Spiritualität
Ein Licht der Hoffnung. Papst Franziskus empfängt das Licht von der Osterkerze und ruft zu einem Neubeginn nach den „dunklen Monaten der Pandemie“ auf. Mit Gottes Hilfe könne „aus dem Scherbenhaufen unserer Menschheitsgeschichte“ ein Kunstwerk geschaffen werden.
2 Bilder

Osterbotschaft
Der Hoffnung mehr trauen

Die Osterbotschaften von Papst Franziskus und den österreichischen Bischöfen ermutigen dazu, in der gegenwärtigen Krise österliche Hoffnung zu schenken. Papst Franziskus hat angesichts der anhaltenden Corona-Krise zu Frieden und internationalem Zusammenhalt aufgerufen. „Die Pandemie ist immer noch in vollem Gange“, die soziale und wirtschaftliche Krise treffe besonders die Ärmsten sehr schwer, sagte er am Ostersonntag im Petersdom. „Trotzdem – und das ist skandalös – nehmen die bewaffneten...

  • 07.04.21
Kirche hier und anderswo
Kirchensportler fordern Menschenrechts-Diskussion.

Diözesansportgemeinschaft
Menschenrechte schützen

Kritik an Menschenrechtsverstößen Katars. Die Diözesansportgemeinschaft Österreichs (DSGÖ) mit Vorsitzteam Sepp Eppensteiner und Pepi Frank fordert eine verstärkte Diskussion über die Menschenrechtslage in Katar, wo 2022 die Fußball-WM stattfinden soll. Ethik, Menschenwürde und Sicherheit seien über Profitgier zu stellen. Der Weltfußballverband FIFA müsse sich seiner Verantwortung bewusst sein, vom Fußball gehe Signalwirkung aus. Arbeiter hätten geklagt, sie müssten sieben Tage die Woche...

  • 07.04.21
Bewusst leben & Alltag
Eine verlässliche Bindung auf Dauer wünschen sich viele Menschen.
3 Bilder

Familie
Mit Respekt begegnen

Die bunte Welt heutiger Lebens- und Beziehungsformen. Die gesellschaftlichen Veränderungen bringen eine bunte Vielfalt von familiären Lebensformen und Beziehungen mit sich. Neben den klassischen Ehepaaren gibt es viele unverheiratete Paare, Wiederverheiratete, kinderlose Paare und gleichgeschlechtliche Partnerschaften. „Allen gemeinsam ist die Sehnsucht nach einem sinnerfüllten Leben, nach verlässlichen und dauerhaften Beziehungen (das gilt auch für gleichgeschlechtliche Beziehungen), nach...

  • 07.04.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ