Familie
Station 1: An der Hand

Das Klangspiel aus Schwemmhölzern ist ein Höhepunkt des Familienwanderweges.
4Bilder
  • Das Klangspiel aus Schwemmhölzern ist ein Höhepunkt des Familienwanderweges.
  • Foto: Neuhold
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Zum Kennenlernen die erste von 16 Rast- und Spielstationen.

Wer den Familienwanderweg „Alles Familie! Beziehungen auf der Spur“ in Zeutschach, Naturparkregion Zirbitzkogel Grebenzen, noch nicht kennt, hier ist zum Kennenlernen die Station 1 (kurzer Weg): AN DEINER HAND.
„Irgendwie geben alle die Richtung vor. Einmal er, einmal sie. Und irgendwie: Jeder jedem.
Lust zu spielen? Der oder die Älteste unter uns vertraut nun einem Kind. Wichtig ist: Wir würfeln uns ganz wild durcheinander. Die Jüngeren unter uns, die führen. Und die Älteren lassen sich fallen: Sie verbinden ihre Augen mit einem Tuch, einem Schal, der Jacke. Egal womit. Sie dürfen nur nichts sehen. Und die Jüngeren führen sie nun an der Hand. Sie übernehmen die Verantwortung, sie allein sorgen für sicheren Halt. Viel Spaß!“
Auf diese Art und Weise werden bei allen Rast- und Spielestationen die Familienmitglieder und alle, die sich zugehörig fühlen, zum Nachdenken und Nachspüren der Beziehungen untereinander angeregt. Nach den Stationen sind Zitattafeln angebracht, auf denen die Impulse nochmal vertieft werden, wie beispielsweise mit folgendem Text:
Menschen führen einander durch ihre Seelen (Hugo von Hofmannsthal).
Wir denken über Lebensräume nach, über Menschen, die wir mögen, erzählen einander Geschichten, spielen Waldboccia, hören – wenn wir ganz leise sind – die Welt erwachen und vieles mehr.
Neugierig geworden? Na dann, auf nach Zeutschach!

Silvia Kirchberger

Familienwandertag am 4. Juli – mit Gewinnspiel
Das Familienreferat lädt wieder zum Familienwandertag nach Zeutschach ein! Gestartet wird am Sonntag, 4. Juli, um 11 Uhr mit einer Andacht beim Rüsthaus in Zeutschach. Danach kann man sich für den kurzen, barrierefreien Weg oder für die lange, etwas herausfordernde Route – jede Familie in ihrem eigenen Tempo – entscheiden.
Beim gemütlichen Ausklang ab 15 Uhr beim Gasthaus Seeblick wartet auf die Teilnehmenden ein Gewinnspiel mit tollen Preisen.

Für Sie gelesen

Heilweine & Kräutertränke
Elisabeth Engler14,90 Euro Freya Verlag
Heilweine, Elixiere sowie Kräuter- und Gewürzmischungen gehören bei Gesunden und Kranken zu den ältesten und beliebtesten „Arzneien“. Diese Rezepte basieren auf Heilpflanzen, die Hildegard von Bingen und die Volksmedizin bereits als wirksam erkannt haben, von Galgant bis Preiselbeere, von Bertram bis Zeder. Schnell gekocht bzw. zubereitet, vermitteln sie eine bewährte Heilkunst, der man in ihrer Ursprünglichkeit und Wirksamkeit auch heute noch vieles abgewinnen kann.

ZUM NACHDENKEN

Unterwegs am Familienweg
Seit 2018 besteht in Zeutschach bei Neumarkt der Wanderweg „Alles Familie! Beziehungen auf der Spur“, welcher auf Initiative des Familienreferates der Diözese Graz-Seckau entstand. Auf zwei Runden kann durch den Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen gewandert werden. Der kürzere Rundweg mit einer Länge unter 4 km ist barrierefrei und auch mit einem Kinderwagen begehbar. Die „Lange Runde“ mit knapp 6 km führt über teils alte Waldwege zum Ausgangspunkt zurück. 16 Stationen laden ein, miteinander zu spielen, die Natur zu erforschen sowie zu entdecken und nachzudenken, wer dies alles geschaffen hat.

Ich nutze beide Rundwege, um im Rahmen eines Eheseminars speziell für Familien mit Kindern das Motto einzelner Stationen speziell auf die Ehe zu deuten. Wenn eine Station „Mein Ursprung“ lautet – bei der „Zeutschacher Ursprungsquelle“ sprudeln 90 bis 120 Liter pro Sekunde reines, sauerstoffreiches Trinkwasser aus dem Boden – ist dies ein guter Anknüpfungspunkt, um über den eigenen Ursprung nachzudenken und sich als Paar darüber auszutauschen. Andere Stationen, wie „An deiner Hand, „Du magst es“, „Wachsen und Werden“, „Himmel und Hölle“ und viele andere können Ausgangspunkt zu sehr tiefgehenden Gesprächen über das Zusammenleben und die Beziehung zu Gott werden. Und dies nicht nur bei einem Eheseminar.
Für das leibliche Wohl auf den Rundwegen sorgen Gasthäuser. Alle haben einen Kinderspielplatz.

Peter Hasler
Der Autor ist Pastoralreferent im Seelsorgeraum St. Lambrecht.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen