Heilige

Beiträge zum Thema Heilige

Sonderthemen
ORF-Moderatorin Barbara Karlich wird die Sommerserie der österreichischen Kirchenzeitungen mit persönlichen und spirituellen Texten begleiten.

Begleitet mit Texten von Barbara Karlich
Kirche bunt-Sommerserie

Ab der Ausgabe 27/2022 präsentieren die österreichischen Kirchenzeitungen unter dem Motto „Glaubenszeugen auf der Spur“ in einer gemeinsamen Sommerserie bekannte und weniger bekannte Heilige aus Österreich. Dazu lesen Sie in jeder Folge einen Impuls der TV-Moderatorin Barbara Karlich zum besonderen Charisma der bzw. des jeweiligen Heiligen. Als Auftakt finden Sie bereits in dieser Ausgabe auf den Seiten 12–13 den Beitrag „Hundert Heilige aus Österreich“. Wenn Sie noch kein Abonnent von Kirche...

  • 22.06.22
Sonderthemen
Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger mit Besucherinnen im Stift Geras. Dort wirkte der selige Jakob Kern. Sein Grab wurde sändig besucht und gab den Anstoß für seine Seligsprechung. Im Hintergrund sieht man das Gästehaus des Stiftes, das nach Jakob Kern benannt wurde.

Unsere Sommerserie
Hundert Heilige aus Österreich

Wer in Österreich eine Seligen-/Heiligenrundfahrt machen möchte, wird in jedem Bundesland und in jeder Epoche der 2.000-jährigen Geschichte der Kirche fündig. An die 100 Heilige und Selige mit Österreich-Bezug sind bekannt. Beginnen wir unseren Streifzug im westlichs­ten Bundesland, in Vorarlberg. Im Bregenzerwald hat das Geschwisterpaar Merbod von Bregenz und Ilga von Schwar­zenberg aus dem 12. Jahrhundert Spuren hinterlassen: Merbod war zunächst Mönch im Kloster Mehrerau und später...

  • 22.06.22
Kirche, Feste, Feiern

Stift Geras
Prager Kardinal Duka bei Norbert-Fest

Der christliche Glaube überwindet Grenzen und Schranken und „vereint in Friede und Freude“. Mit dieser Botschaft ist der Prager Kardinal Dominik Duka ins Prämonstratenserstift Geras gekommen, wo er am Pfingstmontag einen Gottesdienst mit vielen Gläubigen und dem Geraser Prälat Conrad Müller zum Hochfest des hl. Norbert von Xanten, des Ordensgründers der Prämonstratenser, feierte. Norbert von Xanten (1080/85-1134) habe die Notwendigkeit erkannt, „das neue europäische Gebilde zu christianisieren,...

  • 14.06.22
Serien

Gedenktag am 4. Mai
Tausende Florianis ehren ihren Schutzpatron

Landauf, landab feiern in diesen Tagen und Wochen die Feuerwehren ihren Schutzpatron, den heiligen Florian, dessen Gedenktag am 4. Mai ist, und der möglicherweise in Zeiselmauer in der Nähe von Tulln zur Welt kam. In Niederösterreich gibt es knapp 100.000 Feuerwehrmitglieder, die unter dem Motto „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ dienen. Florian gilt als der erste österreichische Märtyrer und Heilige und er wird den 14 Nothelfern der Kirche zugerechnet. Es gibt auf dem Gebiet der Diözese St....

  • 04.05.22
Geschichtliches & Wissen
Ensemble Don Bosco unter der Leitung von Marianne Lehner.

Dankesfeier in Amstetten
Vor 50 Jahren wurde Uraltkirche gerettet

Viele Gläubige kamen am Gedenktag der heiligen Agatha, 5. Februar, in die Amstettner Herz Jesu-Kirche, um an die Rettung der St. Agatha-Kirche in Eisenreichdornach vor dem Verfall zu erinnern: Vor 50 Jahren am 5. Februar wurde der Verein „Zur Erhaltung der Kirche St. Agatha“ gebildet. Federführend waren dabei der Bürgermeister und der Pfarrer: NR Johann Pölz und Dechant P. Josef Bloderer. Der Gottesdienst hätte in der kleinen Filialkirche der Pfarre Amstetten Herz Jesu gefeiert werden sollen,...

  • 09.02.22
Geschichtliches & Wissen
Die im romanischen Stil von 1114 bis 1136 erbaute Stiftskirche Klosterneuburg ist ein Zeugnis der durchaus eigenwilligen Kirchenpolitik von Markgraf Leopold III., der 1485 heiligge­sprochen wurde.

Heiliger Leopold III.
Politiker mit kirchlichem Eigensinn

Leopold III. (1096 - 1135) war in vielen Dingen ein Kind seiner Zeit. Er förderte Kirche und Klöster, suchte sie aber auch in seinen Dienst zu stellen. Seine von Kriegen weitgehend freie Regierungszeit ist ein Meilenstein im Werden Österreichs. Als die Babenberger im Jahr 976 in die wieder­errichtete „Marchia orientalis“, die „Ostmark“, kamen, war diese noch ein sehr überschaubares Gebiet. Die Babenberger, die selbst diese Bezeichnung übrigens nie verwendeten, waren eng mit dem bairischen...

  • 15.11.21
Serien
Unweit von Schloss Stiebar in Gresten errichteten Franz  und Felicitas Ruth Seefried heuer eine Gedenkstätte für die heilige Edith Stein.

In Gresten
Gedenkstätte zu Ehren der heiligen Edith Stein

Den 130. Geburtstag der Philosophin, Karmelitin, Märtyrerin, Heiligen und Schutzpatronin Europas Edith Stein nahm das Ehepaar Franz und Felicitas Seefried zum Anlass, um unweit des Schlosses Stiebar in einem Waldstück in Gresten eine Gedenkstätte zu deren Ehren zu errichten. Die große Europäerin und Karmelitin Edith Stein wurde am 12. Oktober 1891 in Breslau als elftes Kind einer jüdischen Holzhändlerfamilie geboren. Zwei Jahre später starb der Vater und die Mutter übernahm den maroden...

  • 10.11.21
Serien
V. r.: Moderator Gerhard Gruber, Margarete Freissl, Kap­lan Romanus Okoli und Josef Wagner bei der Weihe.

Kapelle wurde in Kirchbach renoviert
Hl. Nepomuk passt auf viele Brücken auf

Darstellungen des hl. Johannes Nepomuk sind bei vielen Brücken angebracht. Auch in Kirchbach ist eine Kapelle dem Heiligen geweiht. Allerdings, so berichtet es Josef Wagner, der die jüngste Renovierung mitorganiserte, „war die Johannes-Nepomuk-Kapelle die letzten 50 Jahre ohne ihren Hauptdarsteller und somit in religiöser Hinsicht etwas verwaist“. In den 1970-er Jahren sind aus der Johannes-Kapelle – die im Fachjargon eigentlich Bildstock genannt wird–, die immer eine offene Brücken-Kapelle...

  • 27.10.21
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Antonius behüt!

Großvater Bernhard ist ein sehr ruhiger Zeitgenosse. Der pensionierte Förster spricht aus, was es auszusprechen gilt. Die meisten Tagesstunden verbringt er noch immer im Wald, seinem ehemaligen Arbeitsplatz. Dort ist es wunderbar still, das entspricht seinem Wesen. „Kann man den lieben Gott bitten, dass er uns hilft, endlich ein paar Pilze zu finden?“ fragt ihn sein Enkel Gabriel. „Nein, wir suchen selbst“, lautet die knappe Antwort des Opas. Der Enkelsohn lässt nicht locker: „Mama hat gesagt,...

  • 09.06.21
Kunst & Kultur
Pfarrer P. Lorenz Pfaffenhuber, Künstler Martin Figlhuber und Gattin Hedwig.
3 Bilder

Glasfenster an Pfarrhofmauer enthüllt
St. Georgen „verewigte“ seine Heiligen künstlerisch

Vor Allerheiligen wurden in der Pfarre St. Georgen/Ybbsfeld zwölf Glasfenster an der Pfarrhofmauer enthüllt, die zwölf Heilige darstellen. Das Besondere daran: „Diese zwölf Heiligen sind vermutlich wirklich durch St. Georgen durchgezogen und haben positive Spuren hinterlassen“, so Pfarrer P. Lorenz Pfaffenhuber. Bei der Zeitreise gehe man zurück bis ins Römische Reich, zu dem der Ort einst gehörte. Die Heiligenfenster werden von einem erdfarbenen und blauen Band durchzogen und stehen für die...

  • 28.10.20
Kirche, Feste, Feiern
Bild v. l.: Pastoralassistentin i. A. Andrea Mühlberghuber, Pastoralassistentin Monika Zlabinger, stv. PGR-Vorsitzende Monika Göbl, Pfarrer Gerhard Gruber und Ministranten vor der Statue der heiligen Ottilia in der Wallfahrtskirche Kollmitzberg.
2 Bilder

1300-Jahr-Jubiläum in Kollmitzberg gefeiert
Hl. Ottilia wird bei Augenleiden angerufen

Mit einem feierlichen Gottesdienst gedachte die Pfarre Kollmitzberg ihrer Patronin, der heiligen Ottilia, die im Jahr 720 starb – also vor genau 1300 Jahren. Pfarrer Gerhard Gruber bedauerte, dass coronabedingt der Ottilienmarkt und die Wallfahrt zu ihrer Wirkungsstätte im Klos-ter Niedermünster beim Ottilienberg (Elsass) nicht möglich waren. Für Kollmitzberg sei Ottilia eine bedeutende Heilige. Das zeige sich schon daran, dass ihr hierzulande zwar viele Kapellen und Altäre geweiht sind, aber...

  • 23.09.20
Kirche, Feste, Feiern
Die Filialkirche St. Corona in Leiben (Diözese St. Pölten).

Schutzpatronin gegen Seuchen
Die heilige Corona in Leiben

Der Name „Corona“ ist in aller Munde, doch meist in Bezug auf eine Krankheit. Es gibt jedoch auch eine Heilige, die diesen Namen trägt, und deren Gedenktag der 14. Mai ist. Die heilige Corona wird als Schutzpat­ronin bei Seuchengefahr verehrt, was (leider) gerade gut in unsere Zeit passt. Nicht nur in St. Corona am Wechsel und St. Corona am Schöpfl gibt es ihr geweihte Kirchen, sondern auch in unserer Diözese: Auf einem Hügel nördlich von Leiben (Bezirk Melk) erhebt sich die Filialkirche St....

  • 06.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ