Wie wir heuer Ostern feiern

Mit Rosenkranz, Kerze und Laptop wird heuer so manche österliche Feier in den Wohnungen stattfinden; auch Gottesdienste mit unserem Bischof gehören dazu (Bild links). Für persönliches Gebet sind auch die Pfarrkirchen offen (im Bild rechts die Kirche von Kalsdorf).
2Bilder
  • Mit Rosenkranz, Kerze und Laptop wird heuer so manche österliche Feier in den Wohnungen stattfinden; auch Gottesdienste mit unserem Bischof gehören dazu (Bild links). Für persönliches Gebet sind auch die Pfarrkirchen offen (im Bild rechts die Kirche von Kalsdorf).
  • Foto: Neuhold
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Anders als gewohnt feiern wir heuer die Heilige Woche (Karwoche) und das Osterfest. Auch für Erstkommunionen und Firmungen wird es Umstellungen geben.

Erstkommunion und Firmung
Informieren Sie sich in der Pfarre bezüglich Erstkommunion oder Firmung. Auch diese
Feiertermine werden wahrscheinlich verschoben werden müssen, möglicherweise in den Herbst.

Die Karwoche oder Heilige Woche, die mit dem Palmsonntag beginnt, geht über in die österlichen Tage Karfreitag, Karsamstag und Ostersonntag. Für uns Christen sind dies die größten Festtage. Wir feiern das Geheimnis unserer Erlösung. Diese Tage sind verbunden mit ganz besonderen Gottesdiensten und mit vielen lieb gewordenen Bräuchen und Gewohnheiten.
Die Einschränkungen, die dem öffentlichen und privaten Leben zur Bewältigung der Bedrohung durch das Corona-Virus vorgegeben sind, geben diesen Tagen und diesen Feiern heuer ein anderes Gesicht. Sie ändern aber nichts an der Bedeutung dieser Tage, die wir vielleicht sogar verstärkt wahrnehmen. Hier einige grundsätzliche Informationen zum Feiern von Karwoche und Ostern in dieser Ausnahmesituation:

Gottesdienste. Aufgrund der Beschränkungen können weiterhin keine allgemeinen, gemeinsamen Gottesdienste gefeiert werden. Das gilt auch für die Segnung der Palmzweige und der Osterspeisen. In diesem speziellen Fall vertritt das Feiern zu Hause und das Mitfeiern über Medien vielfach das Feiern in der eigenen Kirche. Es kann sein, dass in den Pfarren eine ganz kleine eingeladene Gruppe stellvertretend in der Kirche feiert.
Offene Kirchen. Für den persönlichen Besuch, das Gebet, das Anzünden von Kerzen usw. sind die Pfarrkirchen in der Regel tagsüber offen. Vielerorts gibt es ein Buch oder Zettel für Gebetsanliegen, liegt das Evangelium offen auf, steht je nach Tag das Kreuz zur Verehrung (ohne Berührung!) oder die brennende Osterkerze da. Informieren Sie sich in der Pfarre (Aushänge, Schaukasten, Homepage), was es da in Ihrer Kirche gibt und ob auch Behelfe zum Feiern daheim, Segensgebete für Palmzweige und Osterspeisen und Ähnliches zu gewissen Zeiten aufliegen.

Hauskirche. Für das Feiern daheim suchen Sie sich eine passende Zeit und einen passenden Ort. Hilfen finden Sie neben den eigenen Gebet- und Gesangbüchern (zum Beispiel Gotteslob, du mit uns oder Liederbuch Religion) auch in Behelfen zum Kirchenjahr vom diözesanen Familienreferat oder von der KMB und vielleicht in Behelfen aus Ihrer Pfarre. Für Vorschläge für die Gestaltung häuslicher Feiern sorgt auch das Sonntagsblatt: durch eigene Seiten in jeder Ausgabe (diesmal Seiten 9, 14, 16, 20, 22, 23); durch ein Sonntagsblattspezial in der Wochenzeitung „WOCHE“ vom 1. April; durch ein Magazin „inpuncto“, das vor Ostern dem Sonntagsblatt und der Kleinen Zeitung beiliegt.

Mediale Gottesdienste. Über Gottesdienstübertragungen in Radio, Fernsehen und über Internet informieren wir Sie auf den Seiten 18 und 21. Auch Bischof Wilhelm Krautwaschl feiert Gottesdienste, die auf dem Livestream der Diözese übertragen werden, darunter auch eine Speisensegnung am Karsamstag um 13.10 Uhr (auch in ORF 2). Die medialen Gottesdienste laden nicht nur zum Zuschauen und Zuhören, sondern zum persönlichen Mitfeiern ein (auch Mitsingen).

Nach Ostern. Die Kirche feiert Ostern immer 50 Tage lang (bis Pfingsten). Vielleicht können wir uns an einem dieser österlichen Sonntage wieder voll Freude zum gemeinsamen Gottesdienst zusammenfinden. Die Gemeinschaft, die dahintersteht, trägt uns auch durch die Zeit der Ausnahmesituation.

Hirtenwort zur Karwoche

Mit Rosenkranz, Kerze und Laptop wird heuer so manche österliche Feier in den Wohnungen stattfinden; auch Gottesdienste mit unserem Bischof gehören dazu (Bild links). Für persönliches Gebet sind auch die Pfarrkirchen offen (im Bild rechts die Kirche von Kalsdorf).
Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen