Wallfahrt

Beiträge zum Thema Wallfahrt

Kirche hier und anderswo
20 Bilder

DSG Steiermark - Stift Rein
1. Steirische Sportwallfahrt

Die Sportwelt war von der Covid-19-Pandemie besonders hart getroffen. Um ein Zeichen der Hoffnung und des Aufbruchs zu setzen, lud die Diözesane Sportgemeinschaft (DSG) gemeinsam mit der Sportunion Steiermark am 13. Juni zur 1. Steirischen Sportwallfahrt ins Stift Rein. Sportunion-Präsident Stefan Herker begrüßte Vertreterinnen und Vertreter der Sportwelt wie SK-Sturm-Spieler Jakob Jantscher, Skicross-Weltcup-Fahrerin Katrin Ofner, Inlineskater-Hockey-Spieler Cory Krenz, Radfahrer Johannes...

  • 16.06.21
Serien
Das Ziel der Etappe ist die Bergkirche in Donnerskirchen (großes Bild links), die dem hl. Martin (kleines Bild oben) geweiht ist.
5 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_1: Burgenland
Auf den Spuren des hl. Martin

Der 2500 Kilometer lange Martinusweg führt vom Geburtsort des hl. Martin in Szombathely (Ungarn) zu seiner Grabstätte nach Tours (Frankreich). Die Pilgerstrecke durchzieht die gesamte Martinsdiözese Eisenstadt. von P. Karl Schauer und Petra Zöchmeister-Lehner Der Martinusweg im Burgenland kann in vielen Teilstücken gegangen werden. Ein kleiner Abschnitt führt von der Landeshauptstadt Eisenstadt in das knapp 14 Kilometer entfernte Donnerskirchen. In drei Stunden ist der Natur-, Kultur- und...

  • 09.06.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Pinggau

Reg.-Rat Josef Kager aus Bad Schönau kam schon als Neunjähriger 1946 zum ersten Mal nach Maria Hasel anlässlich der traditionellen Fußwallfahrt aus Niederösterreich am Pfingstsamstag. Pfarrer Christoph Grabner dankte mit einer Urkunde, PGR Alexander Wolf gratulierte herzlich.

  • 02.06.21
Kirche hier und anderswo
Lackenhof

Mit ausgebildeten Pilgerbegleitern
Sommerliche Pilgertage in der Diözese

In der Diözese St. Pölten gab es in den letzten Jahren das beliebte Pilgern im Herbst und rund um Ostern. Dieses fiel zuletzt in den Corona-Lockdown. Jetzt freut sich Alexandra Ritter, die neue diözesane Pilgerverantwortliche vom „Fachbereich Orientierung aus dem Glauben – Spirituell / Glauben leben“ des Katholischen Bildungswerks, die Pilgerangebote in der Diözese St. Pölten bekanntzugeben. Geleitet werden diese Wanderungen jeweils von ausgebildeten Pilgerbegleitern. Ritter wirbt: „Wenn der...

  • 26.05.21
Pfarrleben

Basilika Mariatrost
Grazer Stadtwallfahrt

„In Jesu Fußspuren zu treten“ ermunterte Pfarrer Dietmar Grünwald die Mitfeiernden der Grazer Stadtwallfahrt am Christi-Himmelfahrts-Tag. Am Weg von der Gottscheer Gedenkstätte (Bild) trug eine Gruppe unter Einhaltung aller Covid-Bestimmungen ihr Gebet für die Stadt in die Basilika Mariatrost. Stadtpfarrpropst Christian Leibnitz stand dem Gottesdienst vor, Pfarrer Grünwald predigte.

  • 20.05.21
Kirche hier und anderswo
Sehenswürdigkeiten, Das landschaftlich eindrucksvolle Große Walsertal wartet mit unterschiedlichen Wallfahrtszielen auf - wie hier Bad Rothenbrunnen.
3 Bilder

Serie Marienwallfahrtsstätten in Vorarlberg - Teil 3 von 4: Pfarrkirche Buchboden
Bad, Bergdorf, Wallfahrtsziel

Am Fuß der Roten Wand befindet sich der kleine Ort Buchboden, der mit der Pfarrkirche und dem alten Kurbad Rothenbrunnen mehrere lohnenswerte Ziele bietet. Michael Fliri Die Entstehung des Walserdorfes Buchboden und der Aufschwung der Heilquelle von Bad Rothenbrunnen gingen im 17. Jahrhundert Hand in Hand. War das Tal zunächst eher Jagdgebiet, so wurden nach der Entdeckung der Heilquelle ein Badhaus und eine Kapelle errichtet. Später erhielten das Bad und die Bewohner jeweils eine eigene...

  • 20.05.21
Kirche hier und anderswo

Start der Wallfahrtssaison
Gute Gastgeber

Mariazell startet zu Pfingsten die Wallfahrtssaison. Der Wallfahrtsort Mariazell startet am Pfingstsamstag, 22. Mai, in die heurige Wallfahrtssaison – vorbehaltlich allfälliger Änderungen bei den Pandemie-Schutzregeln, wie Superior Michael Staberl informierte. „Kirche und Gasthaus sind am Land eine Schicksalsgemeinschaft, und erst recht in Mariazell. Wir wollen als gute Gastgeber die Besucher auch unterbringen und sie nicht nach der Pilgermesse auf der Straße sitzen lassen“, begründete der...

  • 11.05.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Oberzeiring

29 Fußwallfahrer pilgerten – unter Einhaltung der Covid-19-Bestimmungen – am 1. Mai nach Schöder, um ihre Anliegen und Bitten der Muttergottes vorzubringen. Vor dem Feuerwehrhaus in St. Peter am Kammersberg (Foto) konnten sich die Wallfahrer mit ihrer Jause stärken.

  • 11.05.21
Bewusst leben & Alltag
Mit allen Sinnen den frischen Geruch der Wiesen, die Geräusche der Umwelt oder die Schönheit der Natur wahrnehmen.
3 Bilder

Familie
Singen, beten und staunen

Wallfahrten mit Kindern. Natur erleben und Gott danken. Es muss nicht immer eine organisierte Kinderwagenwallfahrt sein. Auch ganz gemütlich als Familie kann man sich auf den Weg der Wallfahrt machen und dabei die Welt um sich herum ganz neu erkunden. Sie können sich vom Schöpfungsgedanken lenken lassen und gemeinsam die wunderbare Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt entdecken. Gott hat die Welt einfach wunderbar erschaffen. Da kann man oft nur mehr staunen. Vielleicht bietet sich aber auch bei...

  • 28.04.21
Serien

Waldensteiner Kapelle mit großer Wallfahrer-Tradition

Waldenstein. Das Franz-Müllner-Marterl in der Pfarre Waldenstein ist wahrscheinlich vor 1800 errichtet worden und zwar an einer wichtigen Wegkreuzung. Es hat für die Wallfahrtstradition und für das Totengedenken eine große Bedeutung. Um 1880 hat der damalige Besitzer Michael Fuchs die beiden Kastanienbäume gepflanzt, welche wegen Gefahr um 2000 gefällt werden mussten. Der Kapellenbildstock war damals kleiner als heute und aus Natursteinen gemauert. Am 8. Juni 1930 wurde die von Landwirt Franz...

  • 24.03.21
Glaube
Pilgern rund um den Sonntagberg – mit Eselbegleitung.
2 Bilder

Angebot der Diözese St. Pölten
"Österliches Pilgertage"

Pilgern ist populär und faszinierend. Die Faszination liegt im Gehen und das wirkt im wahrsten Sinne des Wortes oft kleine und große Wunder. Gerade um die Osterzeit zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite, die Pilgerinnen und Pilger nehmen die Natur als Gottes Schöpfung wahr. Die Diözese St. Pölten lädt daher wieder zu den „Österlichen Pilgertagen“, natürlich unter Einhaltung der Corona-Bedingungen. Die Pilger-Wanderungen an verschiedenen Orten in der Diözese werden von ausgebildeten...

  • 17.03.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Seewiesen

Traditionell findet am Samstag vor dem dritten Fastensonntag in der Kirche St. Leonhard die Wallfahrt Handschuhtragen, das „Z’ruckbringen“ statt, in der Hoffnung, dass nun bald das Frühjahr kommt und einen schönen Sommer beschert. Pfarrer Herbert Kernstock feierte am 6. März den Gottesdienst.

  • 16.03.21
Kirche hier und anderswo
Marienfigur vor der St.-Jakobs-Kirche in Medjugorje.

Medjugorje
Große Ausstrahlung

Medjugorje. Rege Teilnahme bei Online-Kongress zum 40. Jahrestag der ersten Erscheinungen. Der polnische Erzbischof Henryk Hoser, Apostolischer Visitator im herzegowinischen Wallfahrtsort Medjugorje, sieht die dortige Pilgerstätte als „eine Art Modell der Neuevangelisierung“. In vielen traditionell christlichen Ländern gebe es „eine massive Entchristlichung, einen stillen Abfall vom Glauben, und daher braucht es eine neue Evangelisierung Europas, Nordamerikas und der gesamten atlantischen...

  • 08.02.21
  • 1
Kommentare & Blogs
Wir werden gemeinsam auf die Straße gehen, sollte nach der Pandemie das Demonstrieren und das Wallfahren nicht in völliger Freiheit wiederhergestellt sein. - Aber wir sollten nicht das eine für das andere ausgeben.

Kommentar: Die Kirche & ich
Eine Wallfahrt zur heiligen Corona?

Ich persönlich finde gut, wenn sich die Menschen nicht alles gefallen lassen. Und ich bin mir nicht sicher, ob es richtig ist, Demon­strationen gegen Corona-Maßnahmen zu verbieten. Außerdem halte ich es für legitim, öffentlich für politische Anliegen zu beten oder auch Politiker zu segnen (warum ausgerechnet die nicht?). Und auch, aus dem Glauben heraus sich öffentlich für oder gegen etwas einzusetzen. Was aber nicht geht, ist der Gebrauch religiöser Symbole, um andere auszugrenzen. Und was...

  • 07.02.21
Pfarrleben

13er Wallfahrt in Maria Rain
Bischof Marketz: Mut zum Segnen!

Einmal im Monat, und zwar an jedem 13., lädt die Legion Mariens zur Wallfahrt nach Maria Rain. Es ist ein Fixpunkt für viele Marienverehrer im kirchlichen Jahreskreis. Am vergangenen Sonntag, dem 13. Dezember, durfte Pfarrer Ulrich Kogler gemeinsam mit zahlreichen Gläubigen Diözesanbischof Josef Marketz zur 13er-Wallfahrt willkommen heißen. „Die heilige Messe. Segen und Sendung“ so lautete das vorgegebene Thema. In einer kraftvollen und gleichzeitig tiefgehenden Predigt sprach Bischof Marketz...

  • 18.12.20
Kirche hier und anderswo
Wallfahrtsidylle im Südburgenland. Uhudler, Weinberge und viel Ruhe prägen die Gegend.

Wallfahrtskirche Maria Weinberg
Malerischer Wallfahrertraum

Ein Pilger-Tipp für jene, die Ruhe und Einkehr suchen, ist Maria Weinberg. Zwischen Weinbergen und Kellerhäuschen präsentiert sich die wunderschöne Wallfahrtskirche samt malerischer Umgebung als gute Alternative zu dicht gedrängten Pilger-Hochburgen. von Gerald Gossmann Der Wallfahrtsort Maria Weinberg hat ein Alleinstellungsmerkmal definiert: Wer Einkehr sucht, wird hier fündig. Verantwortlich dafür ist das traumhafte, abgeschiedene Platzerl auf dem die Kirche erbaut wurde. Das Gotteshaus...

  • 12.12.20
Pfarrleben
Schädel-Reliquie des heiligen Leopold.(Klosterneuburg)
2 Bilder

8. November 2020
Männerwallfahrt im kleinen Rahmen

Aufgrund der Corona-Maßnahmen können bei der traditionsreichen Wall-fahrt der Katholischen Männerbewegung am 8. November nach Klosterneuburg nur 90 Personen in der Stiftskirche mitfeiern. In normalen Zeiten kommen alljährlich Anfang November tausende Männer zur traditionsreichen Männerwallfahrt nach Klosterneuburg zum Grab des heiligen Leopold. Heuer ist alles anders. „Aufgrund der neuen Corona-Regeln feiern wir heuer die Männerwallfahrt nur im kleinen Rahmen“, erzählt Johann Schachenhuber, der...

  • 28.10.20
Pfarrleben

FERNITZ

Zur Wallfahrt mit dem Thema „Habt keine Angst! Gebet um geistliche Berufungen“ haben am 13. Oktober die Katholische Frauen- und Männerbewegung der Region Steiermark Mitte eingeladen. Neupriester Markus Schöck ermunterte, das Leben weder von Furcht noch Angst prägen zu lassen.

  • 22.10.20
Pfarrleben

Wallfahrt

Von Straßgang nach Mariatrost pilgerten am 10. Oktober, angeführt vom Ehepaar Painold, 25 WallfahrerInnen. Unterwegs gab es spirituelle Stationen und eine Pause beim WIFI (Bild). Die Pilgerstiege wurde mit brennenden Fackeln begangen. Vor der Kirche gab es eine Agape.

  • 16.10.20
Kirche hier und anderswo
Pilgertraum: Die Wallfahrtskirche Rattersdorf am Nordhang des Günser Gebirges.
2 Bilder

Wallfahrtskirche Rattersdorf
Malerischer Pilger-Geheimtipp

Die Wallfahrtskirche Rattersdorf ist Pilgern und Kircheninteressierten zu empfehlen. von Günther Schütz Die Rattersdorfer Wallfahrtskirche liegt eingebettet in die hügelige Landschaft des Mittelburgenlandes. Zwischen Wäldern und Wiesen zeigt sich den zahlreichen Pilgern der malerische Ort und sein Gotteshaus, das im Grunde aus zwei „zusammengebauten“ Kirchen besteht. Der ältere Süd-Teil hat seine Wurzeln im 12. Jahrhundert, während der Nordtrakt im 15. Jahrhundert errichtet wurde. Beide Kirchen...

  • 28.09.20
Pfarrleben

Deutschlandsberg
KMB Wallfahrt

Der Verein EVI (Eibiswalder Veranstaltungsinitiative) und die KMB-Deutschlandsberg luden zur gemeinsamen Wallfahrt nach Sveti Križ bei Dravograd in Slowenien ein. Mit einer Lichterprozession endete der zweisprachige Gottesdienst in der Wallfahrtskirche „Zum Heiligen Kreuz“.

  • 25.09.20
Pfarrleben

KIRCHBACH

Eine Sternwallfahrt führte über 100 Radfahrer von den Dorfkapellen, der St.-Anna-Kirche und der Pfarrkirche zur Kapelle in Glatzau. Pfarre und Gemeinde luden zur Aktion „Wir RADLn in die Kirche“. Religionslehrer Wolfgang Reicht segnete nach dem Wottesdienst die Räder.

  • 25.09.20
Pfarrleben

Mariazell

Zum 38. Mal pilgerten bei der Mindszenty-Vadon-Fußwallfahrt Ungarn von Graz nach Mariazell, heuer wegen Covid-19 nur zwei statt vier Tage. Pfarrer István Holló feierte mit ihnen den Dankgottesdienst beim Gnadenaltar der Magna Hungarorum Domina in Mariazell. Foto: privat

  • 17.09.20
Pfarrleben

Pingau

Seit 1771 pilgern die Draßmarkter aus dem Mittelburgenland um Maria Geburt zu Fuß zum Wallfahrtsort Maria Hasel in Pinggau. Für Mesnerin Regina Werkovits war es die 50. Wallfahrt. V. l.: Pfarrer Christoph Grabner, Regina Werkovits, Kreuzträger Aaron Duschanek, Vorbeter Gerhard und Sonja Eckhardt.

  • 17.09.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ