Wallfahrt

Beiträge zum Thema Wallfahrt

Kirche hier und anderswo
Als Pilger in Mariazell: Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics, die burgenländische Landtagspräsidentin Verena Dunst und Innenminister Karl Nehammer. Der Polizei-Seelsorger und Ständige Diakon Peter Graf aus Güssing (links außen) wurde mit dem St. Martinsorden in Gold ausgezeichnet und verabschiedet.

Polizeiwallfahrt
Zsifkovics: Polizisten als "Anwälte des Lebens"

Die traditionelle Polizeiwallfahrt nach Mariazell wurde heuer zum 15-Jahr-Jubiläum von der Landespolizeidirektion Burgenland organisiert und gemeinsam mit Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics gefeiert. Sie stand unter dem Motto „100 Jahre Burgenland – 60 Jahre Diözese“. Etwa 800 Pilger nahmen daran teil. martinus dokumentiert die Predigt der Wallfahrt. Anschließend an den Festgottesdienst wurde dem langjährigen burgenländischen Polizeiseelsorger Diakon Peter Graf von Landespolizeidirektor...

  • 14.09.21
Kirche hier und anderswo
Frauenkirchen. Die Basilika im bekannten burgenländischen Wallfahrtsmekka wurde von Gläubigen aus dem gesamten Burgenland besucht.

Die beliebte Arbeiterwallfahrt konnte wieder stattfinden
Glaubensfest in Frauenkirchen

Nach einjähriger Corona-Pause fand die traditionelle Arbeiterwallfahrt wieder statt – zum insgesamt 68. Mal. In Frauenkirchen kamen etwa 300 Gläubige aus dem Burgenland zu einem eintägigen Revival zusammen. Gerald Gossmann Fünf Personen waren wohl besonders glücklich, dass die Arbeiterwallfahrt wieder stattfinden konnte. Anna und Johann Harmtodt aus Neumarkt im Tauchental konnten so ein beachtliches Jubiläum feiern: Sie nahmen zum 60. Mal daran teil. Theresia und Alfred Geider aus Luising zum...

  • 10.09.21
Kirche hier und anderswo
Knapp 50 Ordensfrauen und -männer nahmen an der Sommerwallfahrt von Eisenstadt nach Maria Loretto teil.

Burgenländische Orden
Wallfahrt der Ordensleute nach Loretto

Am 3. August fand die Sommerwallfahrt der Ordensleute von Eisenstadt nach Maria Loretto statt. Knapp 50 Ordensfrauen und -männer, sowie Mitglieder von Säkularinstituten aus dem Burgenland, nahmen an der Sommerwallfahrt von Eisenstadt nach Maria Loretto am 3. August teil. Eingeladen dazu hatte die Diözese Eisenstadt. Es war die erste größere Begegnung nach dem Lockdown im März 2020. Thema der Wallfahrt war das "Gebet um neue geistliche Berufe für die Diözese". Dank für "gemeinsames Unterwegssein...

  • 13.08.21
Serien
Blick über den unteren Abschnitt der Wachau bei Dürnstein (Bildmitte) von der Ferdinandwarte aus.
41 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_3: Diözese St. Pölten
Jakobsweg auf Römerpfaden

Der Jakobsweg durchquert von Ost nach West das Bundesland Niederösterreich und auch die Diözese St. Pölten vom Rieder­berg bis St. Pantaleon. In Mautern südlich von Krems vereinigt er sich mit dem Weinviertler Jakobsweg. In Mautern beginne ich meinen Pilgertag. Einmal um die Kirche – mit dem Pfarrhof aus der Renaissancezeit ein malerisches Ensemble. An der Kirchentüre ein Hinweis: „Die Türe klemmt fallweise – bitte fest anziehen.“ Noch ein Versuch. Nein, die Türe klemmt nicht, die Kirche ist um...

  • 23.06.21
Serien
Das Ziel der Etappe ist die Bergkirche in Donnerskirchen (großes Bild links), die dem hl. Martin (kleines Bild oben) geweiht ist.
5 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_1: Burgenland
Auf den Spuren des hl. Martin

Der 2500 Kilometer lange Martinusweg führt vom Geburtsort des hl. Martin in Szombathely (Ungarn) zu seiner Grabstätte nach Tours (Frankreich). Die Pilgerstrecke durchzieht die gesamte Martinsdiözese Eisenstadt. von P. Karl Schauer und Petra Zöchmeister-Lehner Der Martinusweg im Burgenland kann in vielen Teilstücken gegangen werden. Ein kleiner Abschnitt führt von der Landeshauptstadt Eisenstadt in das knapp 14 Kilometer entfernte Donnerskirchen. In drei Stunden ist der Natur-, Kultur- und...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo
Wallfahrtsidylle im Südburgenland. Uhudler, Weinberge und viel Ruhe prägen die Gegend.

Wallfahrtskirche Maria Weinberg
Malerischer Wallfahrertraum

Ein Pilger-Tipp für jene, die Ruhe und Einkehr suchen, ist Maria Weinberg. Zwischen Weinbergen und Kellerhäuschen präsentiert sich die wunderschöne Wallfahrtskirche samt malerischer Umgebung als gute Alternative zu dicht gedrängten Pilger-Hochburgen. von Gerald Gossmann Der Wallfahrtsort Maria Weinberg hat ein Alleinstellungsmerkmal definiert: Wer Einkehr sucht, wird hier fündig. Verantwortlich dafür ist das traumhafte, abgeschiedene Platzerl auf dem die Kirche erbaut wurde. Das Gotteshaus...

  • 12.12.20
Kirche hier und anderswo
Pilgertraum: Die Wallfahrtskirche Rattersdorf am Nordhang des Günser Gebirges.
2 Bilder

Wallfahrtskirche Rattersdorf
Malerischer Pilger-Geheimtipp

Die Wallfahrtskirche Rattersdorf ist Pilgern und Kircheninteressierten zu empfehlen. von Günther Schütz Die Rattersdorfer Wallfahrtskirche liegt eingebettet in die hügelige Landschaft des Mittelburgenlandes. Zwischen Wäldern und Wiesen zeigt sich den zahlreichen Pilgern der malerische Ort und sein Gotteshaus, das im Grunde aus zwei „zusammengebauten“ Kirchen besteht. Der ältere Süd-Teil hat seine Wurzeln im 12. Jahrhundert, während der Nordtrakt im 15. Jahrhundert errichtet wurde. Beide Kirchen...

  • 28.09.20
Serien
Auf Fels gebaut ist das Kloster St. Georgenberg hoch über dem Inntal.
3 Bilder

Mein Kraftort_8: Stift Georgenberg, Tirol
Bodenständig über den Dingen

Auf Fels gebaut, könnte das altehrwürdige Kloster Sankt Georgenberg Jahrhunderte Tiroler Geschichte erzählen. Der bedeutende Wallfahrtsort ist ein Sehnsuchtsort für viele – nur zu Fuß erreichbar, vom Inntal aus nicht zu sehen, lädt er ein, den Alltag hinter sich zu lassen und den Blick nach oben zu richten ... Ob man mit dem Auto zu einem geistlichen Gespräch fährt oder – wie bei der Wanderung auf den Georgenberg – erst eine gute Dreiviertelstunde zu Fuß den Berg hinauf geht, macht einen großen...

  • 19.08.20
Kirche hier und anderswo
Nordschatzkammer, Altar mit dem Gnadenbild König Ludwigs I. von Ungarn (14. Jh.), Basilika Mariazell.
2 Bilder

Das Schatzkammerbild
Burgenland in Mariazell - Mariazell im Burgenland

All die Jahre meines Dienstes in Mariazell hat mich immer die Frage bewegt: Warum pilgern die Burgenländer so zahlreich nach Mariazell? Viele Pfarren, Berufsgruppen, Fußwallfahrer, kleine Gruppen und die große Wallfahrt der burgenländischen Kroaten. Zahlreicher und vielfältiger als aus anderen Kirchenbezirken sind die Pilgergruppen aus unserer Diözese Eisenstadt. Von P. Karl Schauer Das Titelbild dieser Ausgabe der Kirchenzeitung „martinus“ (siehe unten) ist ein Antwortversuch. Dieses...

  • 06.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ