Steirer mit Herz

Beiträge zum Thema Steirer mit Herz

Menschen & Meinungen

Steirerin mit Herz
Manuela Harb

Vier Pfarren stellen die Suppe bereit, vier das Brot, je zwei Frauen von jeder Pfarre. „Es ist für uns spannend und eine Ehre, dass wir heuer beim großen ‚Suppenessen‘ des Familienfasttags mit dem Bischof in Graz servieren dürfen“, gesteht Manuela Harb. Die Weizerin in Göttelsberg, Gemeinde Mortantsch, ist im künftigen Seelsorgeraum Weiz für den Familienfasttag verantwortlich. „Meine Frauen stehen hinter mir“, freut sich die bisher so genannte „Dekanatsleiterin“ der Katholischen Frauenbewegung...

  • 25.03.20
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Johann A. Bauer

An die 1102 Mal stand er unter dieser Rubrik als Autor angegeben. Diesmal ist Johann A(ndreas) Bauer selbst unser „Steirer mit Herz“. Nach fast 25 Jahren als „Sonntagsblatt“-Redakteur ist er nun in den Ruhestand getreten. Seine Heimat ist das malerische Prägraten in Osttirol. Seine Liebe zu Tirol hat er mit dem Betreten der Steiermark auch nicht abgelegt. Ein echter Steirer mit Herz ist er trotzdem, hat ihn doch eine Herzensangelegenheit, seine oststeirische Gattin Christa, 1995 in die...

  • 25.03.20
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Christoph Binder

Ein Zeichen des Dankes für seine gesunden Kinder wollte er setzen, und zugleich war er betroffen durch einige blinde Verwandte: So sagte Hofrat Dr. Christoph Binder Ja, als ihn einst Pfarrer Franz Fink bat, ehrenamtlich im Kuratorium des Odilieninstituts mitzuwirken. Seit 2008 ist er Obmann in diesem Verein zum Schutz der größten steirischen Einrichtung für blinde und sehbehinderte Menschen. Er ist verantwortlich für weit über 160 Angestellte, die Lehrer nicht mitgerechnet. Die Liebe zu Büchern...

  • 25.03.20
Menschen & Meinungen

Steirerin mit Herz
Margret Wiedner

Das ganze Jahr schon freuen sich Frauen in Wies auf das Faschingsfrühstück der Katholischen Frauenbewegung (kfb). Es startet heuer am 22. Februar um 8.33 Uhr und könnte um 11.11 Uhr enden. „Aber manchmal hat es schon bis zum Abend gedauert“, lacht die Organisatorin Margret Wiedner. Sie ließ sich vor acht Jahren von Ingrid Gady, die sie von der Schule her kannte, bewegen, im weststeirischen Wies eine Gruppe der kfb zu gründen. Das Faschingsfrühstück war einer der ersten Programmpunkte. Dazu kam...

  • 25.03.20
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Helmut Dörfler

Vorträge über Hellsehen, Spuk und Geis­tererscheinungen hielt einst in der ganzen Steiermark Hofrat Prof. Mag. Mag. Dr. Dr. Helmut Dörfler. Er habe auch selber paranormale Fähigkeiten, erzählt der „nicht esoterische, sondern neutrale“ Parapsychologe. So schalte sich sein Fernseher öfter selber aus, oder er sehe fallweise Dinge aus der Zukunft voraus. Vor allem aber leitet Dr. theol. und Dr. phil. Dörfler seit etwa 60 Jahren das Katholische Bildungswerk in Langenwang. In der Mürztaler Pfarre war...

  • 25.03.20
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Fritz Gschweitl

Sehr jung geblieben sei er und habe immer ein Lächeln auf den Lippen und ein Schmankerl zu erzählen. Dass Fritz Gschweitl aus der Pfarre Pischelsdorf trotz harter Jugend, obwohl ihm 2013 der Tod seiner Frau Maria sehr zusetzte und er voriges Jahr am 11. Juni seinen 80. Geburtstag feierte, so gut beisammen ist und frisch erscheint, sehen manche in seinem „Nebenberuf“ begründet: Er ist mit Leidenschaft Vorbeter, mit kräftiger Stimme. Schon allein dass ein Vorbeter sich bei den...

  • 25.03.20
Menschen & Meinungen

Steirerinnen mit Herz
Irmina Pichler, Maria Pokorn

Beide sind sie älter als ihre Pfarre Graz-Hl. Johannes Bosco: Irmina Pichler (links, 94 Jahre) und Maria Pokorn (91 Jahre) sind aus Don Bosco nicht wegzudenken. Man spürt die große Freude der Gottesdienstbesucherinnen, wenn die beiden Damen trotz ihres hohen Alters kommen. Und dies tun sie, so oft es geht und soweit es ihr Gesundheitszustand zulässt. Gemeinsam mit ihren Eltern und auch verstorbenen Geschwistern Katharina Pichler, Berta Frühwirth und Richard Pichler haben sie das Entstehen und...

  • 25.03.20
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Tina und Erwin Schörgi

Kinderkippenfeiern am Heiligen Abend finden Anklang. Begeistert rief zum Beispiel ein Mann im 84. Lebensjahr beim Sonntagsblatt an und lobte die Feier in Lieboch, die von Tina und Erwin Schörgi mit einem Team gestaltet wurde. „Herausfordernd, weil vieles neu ist“: So erlebt Tina Schörgi das Leben in der „Pilotpfarre“ Lieboch. Sie gehört bereits seit letztem Herbst zu einem Seelsorgeraum. Tina Schörgi wirkt in der „Steuerungsgruppe Liturgie“ der sechs Pfarren mit. Große Veränderungen durch den...

  • 25.03.20
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Herbert Tomaschek

Musik ist sein Leben. Mit 19 leitete Herbert Tomaschek den Kirchenchor Aflenz. Im Vorjahr waren es 40 Jahre. Gefeiert wurde mit der Aufführung von Heinrich Fidelis Müllers „Weihnachts-Oratorium“ in der Aflenzer Pfarrkirche. Den Kirchenchor verstärkten Solisten, ein Instrumentalensemble und zwei Chöre. „Orgelspielen“ war ein Wunschtraum von Herbert Tomaschek schon als Kind. Er wurde 1960 in Thörl geboren und hatte drei Geschwister. Eine Schwester ist schon gestorben. Mit der Mutter, die vom...

  • 25.03.20
Menschen & Meinungen

Steirerin mit Herz
Ute Dolnicar, Hospizteam Voitsberg

Als ein „Hinübergleiten“ erlebe sie es immer. „Ich habe noch nie jemanden gesehen, der qualvoll gestorben ist“, berichtet Ute Dolnicar. Sie leitet das Hospizteam Voitsberg und ist Obmannstellvertreterin beim Hospizverein Steiermark. Am 9. Jänner 1961 wurde die Weststeirerin geboren. Sie wuchs in Bärnbach auf. Volksschuldirektor und Hausfrau waren die Eltern. Die Begeisterung ihres Vaters beeindruckte Ute Dolnicar schon als Kind. Er leitete auch die Bergkapelle und zwei Männerchöre. Die gelernte...

  • 25.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ