SonntagsblattPLUS

Beiträge zum Thema SonntagsblattPLUS

Bewusst leben & Alltag
5 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 27. November 2021
Warten mit Freude

Adventkränze – Symbol-behaftet und beliebt. Gerade jetzt ist es unterstützend für die Seele, stimmungsvolle Dekoration und duftende Adventkränze bei sich zu haben, damit sich wohliges Ambiente in den eigenen vier Wänden ausbreiten kann. Das Ritual des Kranzes ist schön. Der Kreis steht für die Unendlichkeit, das Grün für die Hoffnung, die Kerzen bringen Licht und Wärme in die Räume. In der Floristik liegen die Naturwerkstücke ungehalten im Tend. Je weniger Materialien verwendet werden, die...

  • 24.11.21
Bewusst leben & Alltag
Ein naturnaher Garten wird auch nach den Bedürfnissen der Tierwelt geplant und überzeugt mit natürlicher Ästhetik.
3 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 31. Oktober 2021
Gärten im Wandel

Mit jedem Gärtner entstehen Gartenformen. Es gibt Gartenmoden … die Gärten sind immer im Wandel und in Veränderung. Gerade in den letzten 20 Jahren ging alles rascher als je zuvor. Die Entwicklung der Technik wie das Artensterben – alles geht schneller, und auch die Gärten verändern sich rasch … und unterliegen Trends und der Tatsache, dass das Naturgärtnern ein wichtiger Bestandteil des Artenschutzes und des Klimawandels ist. Nach 800 Gartentipps mache ich mir ein Resümee! Chemische Düngung...

  • 28.10.21
Bewusst leben & Alltag
Im Oktober zeigen viele Gehölze ihre gelben, orangen oder roten Gewänder. Vor allem an sonnigen Tagen leuchtet das Herbstlaub 
eindrucksvoll.
4 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 26. September 2021
Der goldene Herbst

Im Herbst für einen bunten Frühling pflanzen. Der goldene Herbst ist immer wieder ein Highlight im Gartenjahr. Umso wichtiger ist es, auch im Oktober in den Garten – mit seinen einzigartigen Farben – zu schauen. Es gibt jetzt einiges zu tun, und ebenso kann man schon Vorbereitungen für das Frühjahr treffen. Die letzten Ernten werden eingefahren, wie zum Beispiel Sellerie, Lauch, Knollensellerie und Rote Rüben. Auch die ersten Wintersalate kann man sich schon gut schmecken lassen und sein...

  • 23.09.21
Bewusst leben & Alltag
Genuss aus Fernost. Asia-Salate können mehrmals geerntet werden. Sie schmecken mild bis pikant.
2 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 29. August 2021
Grün im Schnee

Asia Salate – Ernten auch im Winter. Mit Wintersalaten können Sie auch in der kalten Jahreszeit eine Gartenfreude schaffen. Und zugleich Ihr Immunsystem stärken. Sommer, Sonne ... Da ist es doch einfach, diese Salate zu ziehen. Die Sehnsucht steigt, auch in den kalten Monaten frisches Grün zwischen den Zähnen zu haben! Die gute Nachricht: Es gibt die Klassiker wie Grünkohl, Spinat, Vogerlsalat, auch das eine oder andere Knollengemüse, welches schmackhaft und vitaminreich ist. Aber das...

  • 25.08.21
Bewusst leben & Alltag
Die Eberesche ist ein farbiger Lichtblick im Garten und zieht Vögel an. Der leuchtende Gartenschatz wird auch Vogelbeere genannt.
3 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 25. Juli 2021
Wildobst für den Garten

Felsenbirne, Kornelkirsche, Holunder und Eberesche sind nur einige Wildobstarten, deren Anbau sich im Garten lohnt.Wildobst von fruchttragenden Gehölzen, die wenig oder gar nicht züchterisch bearbeitet wurden, wird seit vielen Jahrhunderten von Menschen gesammelt und frisch, getrocknet oder verarbeitet verzehrt. Viele in der Natur vorkommende Beerenfrüchte erleben in den letzten Jahren eine Renaissance und finden ihren Weg in unsere Gärten zurück. Auch aus anderen Ländern und Kontinenten kommen...

  • 21.07.21
Bewusst leben & Alltag
Lampenputzergras. Damit das dekorative Ziergras gut wächst, braucht es einen sonnigen, warmen Platz. Der Standort darf aber nicht zu nass sein.
4 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 27. Juni 2021
Sie lieben die Hitze

Pflegeleichte Stauden für den Sommer. Auch wenn der Frühling sehr nass war, werden die Sommer trotzdem immer wieder warm und heiß. Die Böden trocknen dann sehr schnell aus. Wichtig ist es, einen guten Humusaufbau mit Mulchen im Garten aufzubauen. Da helfen die Gartenfaser, die Biofaser, gehäckseltes Material aus dem Garten selbst. Und natürlich auch Kompost. Was wäre der Sommer ohne Sonne …Auf jeden Fall braucht es schattige Rückzugsgebiete. Aber es gibt natürlich auch Pflanzen, die die Sonne...

  • 23.06.21
Bewusst leben & Alltag
3 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 25. April 2021
Wild und kreativ

Der Naturgarten – ein Mehr-Sterne-Ressort für Nützlinge. Wenn es brummt und summt, kreucht und fleucht, dann ist der Garten ganz richtig. Die ökologische Vielfalt, die Buntheit, die Wildheit – das macht einen richtigen Garten aus. Wo die Gartengestaltung noch vor zehn oder 20 Jahren viel zugepflastert und überall Folie draufgegeben hat, dort stehen jetzt Nistkästen, Nützlingshotels, wilde Haufen und Steinhaufen für Echsen und Co. Ein herrliches Miteinander. Wo es Nützlinge gibt, dort gibt es...

  • 21.04.21
Bewusst leben & Alltag
2 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 28. März 2021
Der Garten erwacht

Der April ist ein arbeitsreicher Monat für Gartenarbeit. Sobald der Schnee weg ist und es keine Bodenfröste mehr gibt, kann schon fröhlich und munter im Garten begonnen werden.   Sträucher und Stauden, die noch nicht geschnitten worden sind, werden jetzt eingekürzt. Die Schneeball-Hortensie kann ganz über dem Boden abgeschnitten werden. Genauso wie alle anderen Stauden. Die Rose wird auf zwei bis drei Augen zurückgekürzt. Bei der Rispenhortensie werden nur die Blüten abgeschnitten. Wenn die...

  • 06.04.21
Bewusst leben & Alltag
Muttererde oder Mutterboden ist der oberste, fruchtbarste Horizont eines Bodens – und die Basis für alle lebenden Pflanzen.
4 Bilder

MEIN GARTEN | Sonntagsblatt+Plus, 28. Februar 2021
Auf den Boden kommt es an

Unten drunter. Die Qualität des Bodens steigern. Wir wissen, dass fruchtbare Erde, Humusaufbau und organischer Dünger ganz wichtig sind für das biologische Gärtnern. Aber die allererste Frage, die wir uns zu stellen haben, ist: Wie ist der Charakter meines Bodens? Der Charakter des Bodens ist ausschlaggebend dafür, wie erfüllend das Ernteglück in Ihrem Garten künftig sein wird. Je besser Sie die Eigenschaften des Bodens kennen, desto gezielter können Sie die richtigen Pflanzen, die richtige...

  • 26.02.21
Bewusst leben & Alltag
Herrlich anspruchslos und unkompliziert ist der Philodendron Xanadu.
2 Bilder

MEIN GARTEN | Sonntagsblatt+Plus, 31. Jänner 2021
Grün tut der Seele gut

Die besten Zimmerpflanzen für dunkle Ecken. Gerade jetzt, wo man viel zu Hause ist, ist es wichtig, dass man sich mit frischem Grün umgibt. Das Gemüt wird sonniger, man hat bessere Laune. Vor allem tut die Farbe Grün der Seele gut.Natürlich fühlen sich die Pflanzen in freier Natur wohl, aber es gibt doch einige Arten, die gut mit den Bedingungen in geschlossenen und geheizten Räumen zurechtkommen. Wichtig ist, dass der Standort nur einen halben Meter vom Fenster entfernt ist. Je näher beim...

  • 28.01.21
Bewusst leben & Alltag
Heidekraut – oder auch Erika genannt – gehört zu den beliebtesten Pflanzen für die Grabgestaltung.
3 Bilder

MEIN GARTEN | Sonntagsblatt+Plus, 25. Oktober 2020
Gräber herbstlich bepflanzen

Immergrüne Pflanzen als Grabbegleiter. Oft ist die Bepflanzung der Gräber schon in die Jahre gekommen, und manchmal will man das Grab immer wieder frisch und neu machen. Hierzu ein paar Tipps: Am besten setzt man eine Basisbepflanzung, wenn man eine dauerhafte Grabbepflanzung haben möchte. Zum Beispiel sind Euonymus, Immergrün und Efeu immergrüne Pflanzen, die das Erdgrab bedecken. Dazu kann man auch saisonale Bepflanzungen einbauen wie Zwiebelblumen. Dichternarzissen, Traubenhyazinthen, Tulpen...

  • 21.10.20
Bewusst leben & Alltag
Blühender Schnittlauch zieht Insekten magisch an. Lassen Sie im Herbst das Gemüse und die Kräuter im Garten ausblühen.
3 Bilder

MEIN GARTEN | Sonntagsblatt+Plus, 27. September 2020
Zum Klimaschutz beitragen

Sinnvolle Maßnahmen gegen den Klimawandel. Wärmerekorde und Wassermassen sind ein klares Anzeichen für den anhaltenden langfristigen Klimawandel. Und Gemüsegärten sind relevant, um hier entgegenzuwirken oder vor der eigenen Haustüre etwas zu bewirken. Schauen Sie sich um! Welche Pflanzen wachsen in meiner Umgebung? Welche Gärtnereien bieten regionale Obstgehölze und Gehölze an? Wenn man das Falsche kauft, kann das frustrierend sein, wenn es über den Winter kaputt wird. Ökologische Zusammenhänge...

  • 23.09.20
Bewusst leben & Alltag
Brot mit selbstgemachter Kräuterbutter und Blüten – herrlich!
4 Bilder

MEIN GARTEN | Sonntagsblatt+Plus, 26. Juli 2020
Genusswelt Blütenküche

Jetzt blühen viele Blumen. Die Blüten sind immer die Crème de la Crème der Pflanze. Die Blüten enthalten ätherische Öle und sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe. Kraut und Blumen zu essen ist nicht nur etwas ganz Sinnliches, sondern es ist auch sehr gesund! Für das Auge und für Ihre Gesundheit! Essbare Blüten sind zum Beispiel die Blüten der Funkie, auch die Taglilie kann genossen werden. Auf Salaten und auch auf der Pizza! Auch die Fuchsie, die Rose und die Knollenbegonie sind herrlich zum Essen....

  • 23.07.20
Bewusst leben & Alltag
Der Rasen soll im Sommer nicht zu kurz gemäht werden. Sie können einen Teil der Wiese auswachsen lassen – das ist der beste Schutz und ökologisch wertvoll!
3 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 5. Juli 2020
Gießen, düngen, schneiden

Die Gartenarbeit im Sommer ist überschaubar, aber wichtig!Auch wenn es bei hohen Temperaturen schwerfällt – einige Arbeiten im Garten sind im Sommer doch zu tun. Rasenpflege. Sehr wichtig ist, dass der Rasen nicht zu kurz gemäht wird, falls es lange Trockenphasen gibt. Biologischer Langzeitdünger kann Anfang Juli noch eingestreut werden, der dann bis zum September hält. Heckenschnitt. Auch Hecken kann man jetzt schneiden. Das sollte nicht in der größten Mittagshitze geschehen. Aber der...

  • 01.07.20
Bewusst leben & Alltag
Ab in den Garten! Salat und viele andere Pflanzen können jetzt gesetzt werden.
2 Bilder

MEIN GARTEN | Sonntagsblatt+PLUS, 5. Juli 2020
Die Erde auflockern

Den Boden für die neue Gartensaison vorbereiten. Nach den Frösten können die Garten-, Stauden- und Hochbeete wieder bearbeitet werden. Wenn noch eine Wintermulchschicht drauf ist, dann nehmen Sie einen Teil davon weg, damit der Mulch nicht zu dick ist. Sie müssen aber nicht alles entfernen, weil Laub, Wurzeln und Äste ein guter Nährboden für den Humusaufbau sind. Zuerst werden Unkraut, Steine und Wurzelunkräuter entfernt. Die hartnäckigsten sind sicher die Quecke und der Giersch. Bei guten...

  • 30.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ