Diözese Innsbruck

Beiträge zum Thema Diözese Innsbruck

Glaube
Die Wallfahrtskirche Maria Lavant ist ein beliebtes Wallfahrtsziel.

Termine der Monatswallfahrten in Tirol
Die Gegenwart Gottes erfahren

Mit Mai starten die Tiroler Wallfahrtsorte wieder in die neue Saison. Der Tiroler Sonntag bringt einen Überblick über alle regelmäßigen Wallfahrtstermine: ABSAM:  Monatswallfahrt an jedem 1. Sonntag im Monat (ganzjährig). Um 14 Uhr Rosenkranz, um 14.30 Uhr Wallfahrtsgottesdienst. An jedem 13. des Monats Fatimaandacht um 15 Uhr in der Basilika. ANRAS: Samstags Wallfahrtsmesse in der Marienkirche in Asch um 8.30 Uhr. Jeden ersten Samstag im Monat – Herz-Marien-Samstag – wird dieser Gottesdienst...

  • 28.04.22
Sonderthemen
Was gehört zum Palmsonntag? Richtig – ein ordentlich gebundener Palmbuschen.

Pfarren pflegen Traditionen
Und jetzt noch die Brezeln dazu!

Beim gemeinsamen Palmbuschen binden wird in der Pfarre Allerheiligen in Innsbruck altes Brauchtum hoch­gehalten. Eifrig binden drei Volksschulkinder die Brezeln in ihre selbstgemachten Palmbuschen: „Das ist super hier im Pfarrsaal und unsere Palmbuschen sind viel schöner als die gekauften!“ Die Pfarre Allerheiligen in Innsbruck pflegt mit der Aktion „Gemeinsam Palmbuschen binden“ wie viele anderen Pfarren in Österreich Brauchtum und Tradition. Die Erwachsenen im Pfarrsaal sind genauso...

  • 23.02.22
Kirche hier und anderswo
Ermuntert alle, der Kirche freimütig mitzuteilen was auf dem Herzen liegt – Anliegen, Wünsche, Frustrationen: Simon Kopf ist Koordinator des Synodalen Prozesses in der Diözese Innsbruck – gemeinsam mit Magdalena Pittracher.

Bisher mehr als 500 Rückmeldungen
Das Zuhören üben

Dr. Simon Kopf ist Koordinator des Synodalen Prozesses in der Diözese Innsbruck. Im Interview mit dem Tiroler Sonntag zieht der Theologe eine Zwischenbilanz, erklärt die Idee und weitere Vorgangsweise. Papst Franziskus hat eingeladen, an den Vorbereitungen zur Weltbischofssynode 2023 mitzuwirken, um die Kirche synodaler zu gestalten. Was heißt das? Simon Kopf: Synodal bedeutet „gemeinsamer Weg“. Papst Franziskus lädt ein, darüber nachzudenken, wie wir als Kirche gemeinschaftlicher,...

  • 05.01.22
Menschen & Meinungen
Wie ihn viele in Erinnerung haben: Bischof Reinhold Stecher lachend – eine Aufnahme aus dem Jahr 2009 .

Klaus Egger erinnert an Reinhold Stecher
Im Rückspiegel der Zeit

Am 22. Dezember 1921 wäre Reinhold Stecher 100 Jahre alt geworden. Klaus Egger war über Jahrzehnte einer seiner engsten priesterlichen Weggefährten. Für den Tiroler Sonntag hält er dankbar Rückschau. Es wird in unserem Land wohl nur wenig Menschen geben, die auch Jahre nach ihrem Tod noch so präsent sind wie unser Bischof Reinhold. Wo sein Name fällt, da beginnt man Geschichten zu erzählen, da spricht man vielleicht von der neuesten Weihnachtsbriefmarke, vom neuesten Tyrolia-Lesebuch „Herz ist...

  • 22.12.21
Kirche hier und anderswo
Starten mit Tatkraft und vielen Ideen in ihre neuen Aufgaben:  Helene Daxecker-Okon (links), Vorsitzende der kfb, und Margit Haider, Frauenreferentin der Diözese Innsbruck.

Die katholische Frauenarbeit in der Diözese Innsbruck hat zwei neue Gesichter
Wesentliche Fragen stellen

Helene Daxecker-Okon als Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung (kfb) und Margit Haider als Frauenreferentin. Der Tiroler Sonntag hat sie nach Beweggründen und Motiven für ihr Engagement gefragt. Mit welcher Perspektive übernehmen Sie Ihr Amt? Worauf bauen Sie auf, welche neuen Aspekte bringen Sie ein? Margit Haider: Ich möchte zunächst schauen, was da ist. Bisher war der klare Fokus auf rechtliche Gleichberechtigung und Partizipation, was auch wichtig ist. Ich möchte unsere Eingliederung...

  • 14.05.21
Glaube
Das Lernheft des petrus canisius (siehe Bild) wird im archiv der deutschen provinz der jesuiten in München aufbewahrt.

Diözese Innsbruck gedenkt Diözesanpatron Petrus Canisius
Halte durch!

Gedanken von Prälat Klaus Egger zu einem Eintrag des jungen Schülers Petrus Canisius in sein Lernheft (siehe Bild): Im Jahr 1964 wurde die Diözese Innsbruck errichtet und DDr. Paulus Rusch zum ersten Diözesanbischof ernannt. Zum Diözesanpatron wurde der heilige Petrus Canisius erwählt. Es war die Zeit des II. Vatikanischen Konzils und die großen Umbrüche in unserer Gesellschaft und Kirche waren bereits deutlich zu spüren. Auch Petrus Canisius lebt in einer Zeit großer kirchlicher und...

  • 24.01.21
Glaube
Bischof Hermann Glettler in der Pfarrkirche Petrus Canisius in Innsbruck

Diözese Innsbruck begeht Petrus Canisius Jahr 2021
Zum Leben ermutigen

Bischof Hermann Glettler und Pfarrer Mariusz Sacinski feierten zum Auftakt des Petrus Canisius Jahres 2021 einen Radiogottesdienst in der Pfarrkirche Petrus Canisius in Innsbruck. Im Mai 2021 jährt sich zum 500. Mal der Geburtstag von Petrus Canisius, dem Diözesanpatron der Diözese Innsbruck. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres feierte Bischof Hermann Glettler zusammen mit Pfarrer Mariusz Sacinski am heutigen Sonntag, 10. Jänner, um 10 Uhr einen Gottesdienst in der Pfarrkirche Petrus Canisius in...

  • 12.01.21
Kirche, Feste, Feiern
Generalvikar Roland Buemberger

Generalvikar Roland Buemberger im Tiroler Sonntag-Interview
Der Blick auf das Miteinander erfüllt mich mit Freude.

Drei Monate ist Roland Buemberger als Generalvikar der Diözese Innsbruck im Amt. Der Tiroler Sonntag hat ihn nach seinen ersten Erfahrungen gefragt: Wie versteht er seine neue Aufgabe? Worin sieht er besondere Herausforderungen? Und worauf achtet er als Regens in der Ausbildung künftiger Priester? Die Fragen stellte Gilbert Rosenkranz. 100 Tage Generalvikar, der Einstieg in Ihre neue Aufgabe fiel mitten in die zweite Welle der Corona-Pandemie. Wie erleben Sie diese Zeit? Roland Buemberger:...

  • 09.12.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ