Ausgabe 4 / 30.01.2022

Beiträge zum Thema Ausgabe 4 / 30.01.2022

Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Wenn Kirche Stellung bezieht

Zum Leserbrief „Von der Kirche enttäuscht“, Nr. 3 Es ist ein Irrtum zu glauben, dass Kirche oder Religion sich nicht zu gesellschaftspolitischen Themen äußern dürfen oder Stellung beziehen sollen, wie auch die Redaktion angemerkt hat. Ich denke, wenn Menschen wegen der Haltung bzw. Stellungnahme der katholischen Kirche zur Coronapandemie aus dieser austreten, dann sind sie mental schon lange „draußen“ gewesen. Denn sie haben diesen Jesus eigentlich nicht verstanden!   Peter Rudolf Hager,...

  • 27.01.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Zusammenhalt verkümmert?

In meiner Erinnerung als Schulanfänger im Jahr 1954 waren die Eltern froh, wenn für ihre Kinder so wie auch für sie selber mit einer Impfung gegen damals lebensbedrohliche Seuchen, wie Pocken, Scharlach, Kinderlähmung etc., vorgesorgt werden konnte. Damals waren die Menschen noch bzw. wieder zufriedener seit dem noch nicht lange zurückliegenden großen Sterben auf den Schlachtfeldern. Zusammenhalt führte Österreich damals wieder bergauf. Leider ist dieser wieder verkümmert. Populisten mit...

  • 27.01.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Ramsau

Beim ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche wies Pfarrerin Martina Ahornegger auf die drei Wesenszüge der Sterndeuter hin: Sorgfältig suchen, über gefundenen Glauben freuen und erkennen, wo Gott wirkt. Diakon Hannes Stickler (beide vorne) führte durch die Liturgie.

  • 27.01.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Feldbach

Die Schülerinnen und Schüler der 1f- und 2f-Klassen des Gymnasiums nahmen am LeseWunder 2021 der youngCaritas teil. Hierfür lasen sie bis zu 20 Bücher pro SchülerIn und erhielten dafür von ihren SponsorInnen 460 Euro. Der Betrag wird dem Caritas-Schlupfhaus, der Notschlafstelle für Jugendliche, übergeben.

  • 27.01.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Leoben

Von der Waasenbrücke aus nahm am 23. Jänner der orthodoxe Metropolit Arsenios durch dreimaliges Einwerfen eines Kreuzes die Weihe der Mur, der gesamten Natur und der Stadt Leoben vor. Auch Gemeinderäte, der evangelische Pfarrer und katholische Christen nahmen teil.

  • 27.01.22
Kirche, Feste, Feiern

Licht und Segen

Wir zünden froh die Kerzen an. Der Anfang des Monats Februar steht für das kirchliche Feiern im Zeichen des Lichts. Am 2. Februar, dem Fest der Darstellung des Herrn, begleiten wir Jesus mit Kerzen zur „Lichtmess“ in die Kirche. 40 Tage nach Weihnachten wurde Jesus in den Tempel von Jerusalem gebracht. Der prophetische Greis Simeon bezeichnete ihn als Licht zur Erleuchtung der Heiden. An diesem Festtag werden auch Kerzen gesegnet. Am 3. Februar empfangen wir dann mit zwei gekreuzten Kerzen den...

  • 26.01.22
Kirche hier und anderswo
Die katholische Medienexpertin Gabriele Neuwirth
sprach im Interview mit Kathpress unter anderem über den ORF, Gebühren für journalistische Qualität und Lesekompetenz.

Qualität ist nicht gratis

Steirische Publizistin über Österreichs Medien. Weniger Zugriff der Politik auf den ORF – dafür plädiert Gabriele Neuwirth, Vorsitzende des Verbands katholischer PublizistInnen Österreichs, in einem Kathpress-Interview im Hinblick auf anstehende medienpolitische Weichenstellungen. Der ORF-Stiftungsrat sollte die Zivilgesellschaft abbilden, forderte Neuwirth. Dem werde das höchste Entscheidungsgremium des ORF nicht gerecht: „Es gibt z. B. keinen expliziten Kirchenvertreter mehr im Stiftungsrat.“...

  • 26.01.22
Kirche hier und anderswo

Gottesdienst zum Jubiläum

Im Schloss Seggau beging Bischof emeritus Egon Kapellari den 40. Jahrestag seiner Bischofsweihe mit einem schlichten Dankgottesdienst im kleinen Kreis in der Michaelskapelle – gemeinsam mit (von links) Sr. Sigrid Guggenberger, seiner Sekretärin Brigitte Ederer, Bischof Wilhelm Krautwaschl, Bischofsvikar Heinrich Schnuderl, Christian Lagger und Peter Rosegger von den Elisabethinen, Generalvikar Erich Linhardt, Julia Pirsch, Vizekanzlerin Edith Prieler und der Direktorin des Bischöflichen...

  • 26.01.22
Kirche hier und anderswo
Zu einem synodalen Prozess lud Papst Franziskus 2021 die Weltkirche ein. In der Diözese Graz-Seckau geht die Konsolidierungsphase dieses Prozesses weiter mit einer vorsynodalen Versammlung am 5. Februar. Alle Gläubigen sind aufgerufen, den Prozess im Gebet zu begleiten.

Synodaler Prozess
Zum Aufbruch eingeladen

Zur vorsynodalen Versammlung lädt Bischof Wilhelm Krautwaschl mehr als 120 Menschen. Und alle Gläubigen werden gebeten, den Prozess im Gebet zu begleiten. Der synodale Prozess, der im vergangenen Oktober begonnen hat, lädt uns alle ein, uns den aktuellen Herausforderungen sowohl in der Kirche als auch in der Gesellschaft zu stellen.“ Mit diesen Worten lädt Bischof Wilhelm Krautwaschl mehr als 120 Personen, darunter unter anderem die Mitglieder von Domkapitel, Konsistorium, Priesterrat und...

  • 26.01.22
Kirche hier und anderswo
Maximilian Liebmann prägte das Institut für Kirchengeschichte, wo er den Schwerpunkt Kirchliche Zeitgeschichte begründete, und die Theologische Fakultät, deren Dekan er fast neun Jahre war. – Requiem am 3. Februar um 14 Uhr im Grazer Dom, Beisetzung anschließend im Friedhof Graz-St. Leonhard.

In memoriam - Univ.-Prof Dr. Maximilian Liebmann
Begeistert und offen

Univ.-Prof Dr. Maximilian Liebmann. Der Kirchenhistoriker starb am 25. Jänner völlig unerwartet. Maximilian Liebmann wurde am 6. September 1934 in Dillach bei Graz geboren, studierte Theologie an der Karl-Franzens-Universität Graz und wurde dort 1961 zum Doktor der Theologie promoviert. Seit 1968 hatte er eine Assistentenstelle inne. 1977 habilitierte er sich mit einer reformationsgeschichtlichen Studie über „Urbanus Rhegius und die Anfänge der Reformation“. Professor. Seit 1979 war er Ao....

  • 26.01.22
Pfarrleben
Bischof WilhelmKrautwaschl, assistiert von Diakon Helmut Jermann, segnet die restaurierte Orgel von Ligist, die anschließend durch Martin Berger das feierliche Gloria intonierte.

Ligist
Das Zusammenspiel üben

Orgelweihe nach einer umfassenden Restaurierung. „Die Freude am Herrn ist eure Stärke“, hieß es in der Lesung am Sonntag des Wortes Gottes, 23. Jänner. In der weststeirischen Pfarrkirche Ligist wurde diese Freude besonders hörbar. Nach einer Generalsanierung erklang die Orgel wieder zur Ehre Gottes und zur Freude der feiernden Gemeinde. Verbunden damit war die herzliche Freude über den Besuch von Bischof Wilhelm Krautwaschl, der zur Orgelweihe gekommen war. Mit der Bauweise der Orgel verglich...

  • 26.01.22
Kirche hier und anderswo
Alfred Lenz vor einer „Deckenmalerei“: Auf ein Drahtseilgitternetz werden von unten die Zeichnungen mit Neodym-Magneten angepinnt.

Lasse mich von meinen Werken überraschen

Blauer Fleck. Ausstellung von Alfred Lenz in der QL-Galerie. Bis 18. März sind in der QL-Galerie, Leechgasse 24 in Graz, Werke von Alfred Lenz zu sehen. Der Künstler entwickelte verschiedene Apparaturen, mit deren Hilfe seine Arbeiten in unterschiedlichen Medien entstehen. Musik wird dabei ebenso generiert wie Zeichnungen auf Papier oder anderen Bildträgern. Der Künstler löst sich so von der Idee seiner alleinigen Autorenschaft. „Für mich ist es sehr wichtig, mich selbst zu überraschen.“ In der...

  • 26.01.22
Kunst & Kultur

Osterfestival PSALM: Be The Change

Eine Anregung der UNO greift das heurige Osterfestival PSALM auf. Es findet zwischen 10. und 19. April in der Grazer Helmut-List-Halle statt. In ihren „17 Zielen für nachhaltige Entwicklung“ streben die Vereinten Nationen eine bessere Welt an. Sieben von diesen Zielen hat PSALM ausgewählt für musikalische Abende, die jeweils um 19 Uhr beginnen. Am Palmsonntag, 10. April, liest Karl Markovics Balladen von Robin Hood, verbunden mit der Suite „The Adventures of Robin Hood“. „Die Wasserfrau“ führt...

  • 26.01.22
Kirche hier und anderswo

Im Gedenken

Sr. Seraphine Zöhrer sorgte 33 Jahre lang als Köchin unter den Bischöfen Weber und Kapellari für eine Atmosphäre der Gastfreundschaft und des Wohlwollens im Grazer Bischofshaus. Am 21. Jänner starb sie 91-jährig nach still ertragenem Leiden. Die aus Prethal bei Obdach Stammende legte 1962 ihre Ewige Profess bei den Grazer Schulschwestern ab. Als Köchin mit Leib und Seele wirkte sie auch in Mariazell, im Mutterhaus in Graz-Eggenberg, nach ihrer Zeit im Bischofshaus nochmals neun Jahre in...

  • 26.01.22
Kirche hier und anderswo
Sr. Josefa Maria vom Karmel auf dem Heiligen Berg in Bärnbach, feiert Silberne Profess.
3 Bilder

Wir gratulieren
Professjubiläen steirischer Ordensfrauen

Das Sonntagsblatt gratuliert den Jubilarinnen sehr herzlich. 75 Jahre Profess Schwestern von der Unbefleckten Empfängnis in Vorau (Vorauer Marienschwestern): Sr. Luzia Höfer, Spitalstraße 101c, 8250 Vorau (26. Mai). 70 Jahre Profess Franziskanerinnen von der Unbefleckten Empfängnis (Grazer Schulschwestern): Sr. Benedikta Groger, Georgigasse 84, 8020 Graz (25. Mai). Schwestern von der Unbefleckten Empfängnis in Vorau (Vorauer Marienschwestern): Sr. Severina Feichtinger, Spitalstraße 101c, 8250...

  • 26.01.22
Menschen & Meinungen

Vorgestellt
Sabine Labanz, Verwaltung

„Lebenslustig, spontan, freundlich und hilfsbereit, wenn nötig ein wenig streng“: So wird Sabine Labanz aus Oberhaag an der Südsteirischen Weinstraße beschrieben. Die Mutter einer 18-jährigen Tochter ist Pfarrsekretärin sowie im Seelsorgeraum Rebenland „Handlungsbevollmächtigte für Verwaltung“. Geboren im April 1984, wuchs die Tochter einer Nageldesignerin und eines Landesbediensteten in der Straßenverwaltung „sehr katholisch“ auf. Von klein auf erlebte sie die Begleitung durch den jetzt...

  • 26.01.22
Menschen & Meinungen

Steirerin mit Herz
Hilde Schwarz

Einen „Blumengarten für die Kirche“ habe Frau Hilde Schwarz geschaffen. Die Bewohner von Althofen in der Pfarre St. Peter am Kammersberg freuen sich: „Im Garten gleich neben der Kirche blühen immer die schönsten Dahlien, Zinnien oder Astern.“ Mit ihnen schmücke Hilde Schwarz, die Blumen über alles liebe, die Filialkirche. Schon seit mehr als 35 Jahren übe sie ihre Dienste als Mesnerin aus. Am 31. Jänner feiert sie ihren 80. Geburtstag. Auf einem Bergbauernhof in Steirisch Laßnitz wuchsen Hilde...

  • 26.01.22
Kommentare & Blogs

Aus meiner Sicht - CR Herbert Meßner
Wieder mit dem Sonntagsblatt auf Reisen

Vor zwei Jahren hatten wir so richtig Glück. Gerade noch vor den ersten Corona-Lockdowns konnten wir mit vier Sonntagsblatt-Pilgergruppen und unserem Bischof das Heilige Land besuchen. Wir sammelten Eindrücke, die wohl vielen lebendig geblieben sind. Der Rückflug unserer Gruppe gestaltete sich damals recht stürmisch. Und bald darauf fegte „Corona“ wie ein Sturm über unser Land. Die weiteren geplanten Sonntagsblatt-Reisen mussten wir fast alle absagen. Aber wir geben nicht auf. Wir laden wieder...

  • 26.01.22
Kirche hier und anderswo

Bildung
Blick auf den Ernst der Lage

Zuversicht war das Thema der Tagung der ElementarpädagogInnen am Campus Augustinum. Am 21. Jänner fand die Online-Tagung „Elementares in der Bildung – Zuversicht“ statt und war ein echter Erfolg. Fast 200 Teilnehmende – ElementarpädagogInnen, LehrerInnen, KooperationspartnerInnen und Interessierte – waren dabei, stellten Fragen, signalisierten Zustimmung und reges Interesse. Durch die Veranstaltung führte Kolleg-Direktor Herbert Kohlmaier. In ihren Eröffnungsworten gab Rektorin Andrea Seel...

  • 26.01.22
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Edith Wieser
Kirchenbeitrag digital

Bei den aktuellen Kirchenbeitragsbriefen kann man sich für den „digitalen Kirchenbeitragsbrief“ anmelden. Warum wird auf digital umgestellt, und soll künftig alles online sein? Der digitale Kirchenbeitragsbrief ist ein neues Service, das viele Vorteile bringt: So können etwa persönliche Daten einfach und bequem direkt online aktualisiert und die Zahlungsart angepasst werden. Zudem bedeutet jeder nicht gedruckte Brief weniger verbrauchtes Papier, weniger Müll und weniger CO2-Ausstoß. In Zukunft...

  • 26.01.22
Kirche hier und anderswo
Paul Markowitsch

Nach Rom
Steirischer Priester in den Vatikan berufen

Der steirische Diözesanpriester Paul Markowitsch wechselt mit 1. März in den Vatikan. Er wird Mitarbeiter der deutschen Sektion im Staatssekretariat des Heiligen Stuhls in Rom. Markowitsch wurde 1988 in Klagenfurt geboren, 2014 vom damaligen Grazer Diözesanbischof Egon Kapellari zum Diakon und 2016 im Grazer Dom von Bischof Wilhelm Krautwaschl zum Priester geweiht. Für die Diözese Graz-Seckau sei dieser „Abschied auf Zeit“ ein Verlust. Seit September 2021 versah Markowitsch neben der Arbeit an...

  • 26.01.22
Serien
Freudentänze bei der Ziegen-Übergabe: Das „Schenken mit Sinn“-Projekt „Meine Ziege lebt in Burundi“ ermöglicht Kriegs-witwen, die in Vereinen organisiert sind, den Lebensunterhalt.
2 Bilder

Netzwerk Weltkirche | Teil 3
Nächstenliebe über Grenzen

Caritas Auslandshilfe unterstützt seit über 30 Jahren Menschen in Osteuropa und Afrika. Alles begann im Jahre ’89: Kurz nach dem Fall der Berliner Mauer gingen die Menschen auch in Rumänien auf die Straße und brachten die Diktatur zu Fall. Wenig später war auch die Auslandshilfe der Caritas Steiermark geboren, denn: Im Dezember 1989 koordinierte die Caritas der Diözese Graz-Seckau erstmals Hilfsprojekte außerhalb von Österreich. Hunderte Hilfstransporte wurden seitdem durchgeführt, zahlreiche...

  • 26.01.22
Kommentare & Blogs

Positionen - Svjetlana Wisiak
Schwein gehabt

Seit dem Mittelalter versteht sich der Schweinsbraten in Tschechien, Schlesien, Bayern und natürlich auch hierzulande als Inbegriff des Sonntags- oder Festtagsessens. In Österreich hält das „Bratl“ sogar Einzug ins „Register der traditionellen Lebensmittel“. Aber auch südöstlich dieser Region muss das Schweinderl herhalten, wenn es gilt, große Feste zu feiern. Das Spanferkel kommt quer durch den Balkan übers Feuer, wenn eine Hochzeit, eine Taufe, Ostern oder Weihnachten würdig zu begehen sind....

  • 26.01.22
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ