Vorgestellt
Sabine Labanz, Verwaltung

„Lebenslustig, spontan, freundlich und hilfsbereit, wenn nötig ein wenig streng“: So wird Sabine Labanz aus Oberhaag an der Südsteirischen Weinstraße beschrieben. Die Mutter einer 18-jährigen Tochter ist Pfarrsekretärin sowie im Seelsorgeraum Rebenland „Handlungsbevollmächtigte für Verwaltung“.

Geboren im April 1984, wuchs die Tochter einer Nageldesignerin und eines Landesbediensteten in der Straßenverwaltung „sehr katholisch“ auf. Von klein auf erlebte sie die Begleitung durch den jetzt 85-jährigen (pensionierten) Pfarrer Josef Klobassa. Sie ist Pfarrgemeinderätin und half auch schon bei der Betreuung der Ministrierenden in ihrer Heimatpfarre mit.

Sabine Labanz wirkte eine Zeitlang als gelernte Einzelhandelskauffrau und als Lagerarbeiterin. Bald nach einer zweiten Lehre als Buchhalterin wurde sie 2015 Pfarrsekretärin in Oberhaag. „Entweder man liebt die Arbeit und geht darin auf, oder man macht es nicht – zwischendrin gibt es nicht“, beschreibt sie den „sehr spannenden und abwechslungsreichen Beruf“.

Bei der Gründung des Seelsorgeraums schlug der Leiter Pfarrer Mag. Krystian Puszka als seine „Delegierte in Sachen Verwaltung“ Frau Labanz vor. Zudem ist sie jetzt Pfarrsekretärin in Klein und Kitzeck sowie in mehreren Pfarren des Seelsorgeraumes Sulm-Saggautal (Leitung: Mag. Markus Lehr) tätig. Im „sehr guten Team“ des Seelsorgeraumes Rebenland „reden wir über alles“, und die Pfarrsekretärinnen seien befreundet, freut sich die in ihrer Freizeit Unternehmungslustige.

Johann A. Bauer

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ