Ausgabe 14 / 10.04.2022

Beiträge zum Thema Ausgabe 14 / 10.04.2022

Bewusst leben & Alltag

Steirischer Kochtopf
Spinatstrudel

75 dag Spinat, 1 Zwiebel, Olivenöl, 1 Bund Dill, 1 Ei, 30 dag Schafskäse, 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, 1 Packung Blätterteig, 1 Dotter. – 1 Becher Sauerrahm, 3 EL Schnittlauch, Salz, Pfeffer, Zitronensaft. Spinat waschen, entstielen, in wenig kochendem Salzwasser zusammenfallen lassen, abseihen und fest auspressen, fein schneiden. Zwiebel fein hacken, in Olivenöl dünsten. Spinat und gehackten Dill dazugeben, gut vermischen, etwas abkühlen lassen. Gewürfelten Schafskäse und gehackten...

  • 08.04.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Doppelte Freude

Es ist schön, dass es immer wieder Pfarrgemeinderäte gibt und auch viele, die im Ehrenamt in der Pfarre mithelfen. Und ich freue mich schon immer auf den Donnerstag, wenn das Sonntagsblatt im Postkasten liegt. Einen herzlichen Dank an das gesamte Team! Hildegard Kriegl, Hollenegg

  • 07.04.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Aufwachen!

Mit der Rätsellösung von Barbara Amesbauer aus Graz erreichte uns dieses Postkartenmotiv inklusive dem Kommentar: „Aufwachen! Der Frühling kommt.“ Ein Ruf an mich und dich? Oder den Eisbären?

  • 07.04.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Frieden stiften

Die junge Frau, die in Russland im staatlichen Fernsehen durch ein Plakat gegen den schrecklichen Angriffskrieg protestierte, verdient größte Bewunderung. Obwohl solche Aktionen in der russischen Diktatur lebensgefährlich sind. Frieden stiften ist Aufgabe jedes Menschen und jeder Kirche! Pfarrer em. Dr. Karl H. Salesny, SDB., Wien

  • 07.04.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Reue nach dem Tod zu spät

Wer wird die zerstörte Ukraine aufbauen? Wer wird die psychisch beschädigten Menschen in der Ukraine und in Russland heilen? Da braucht es ein Heer von Psychiatern und Psychologen. Hofft Wladimir Putin, dass er von den ungeheuren Sünden losgesprochen wird? Am wenigsten wird ihm Patriarch Kyrill helfen können. Reue nach dem Tod wäre zu spät. P. Jakob Förg, Salzburg

  • 07.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Eggersdorf

Ziemlich voll mit Holztäfelchen ist der „Beitragsbaum“ in Eggersdorf. Menschen sind eingeladen ihre Gedanken zu Umwelt und Klima auf die Tafeln zu schreiben und diese in den Baum zu hängen. Auch die Kinder der VS und MS trafen sich beim Baum und hängten ihre Ideen an seine Äste. Wenn der Wind geht, entsteht durch die Bewegung der Holztaferln ein „Klagen“ der Schöpfung.

  • 07.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Obdach

Die Ausstellung „Biblische Erlebnisreise“ vom Linzer Bibelwerk hat im März in der Pfarre Obdach Station gemacht. Etwa 30 Schulklassen und viele weitere Interessierte aus dem Seelsorgeraum waren zu Besuch. Das ansprechende spirituelle und genussvolle Rahmenprogramm (biblischer Leseabend, Bibel teilen, biblisch kochen …) wurde von der Pastoralen Mitarbeiterin Anna Maria Koini organisiert.

  • 07.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Weiz

WEIZBERG. Zu einer Zukunftswerkstatt mit Bruno Almer trafen sich am Weizberg die Wort-Gottes-Feier-LeiterInnen aus der Region Oststeiermark. Die Corona-Pandemie habe gezeigt, dass sich das Feld „Gottesdienst“ verändert hat. Wie können wir diese Veränderungen aktiv mitgestalten? Welche neuen liturgischen Formen oder Rituale braucht es? Zu vielen weiteren „Zukunftsfragen“ werden nun gemeinsam Ansätze für neue Feierformen entwickelt.

  • 07.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Graz-Kalvarienberg

Die Gilde St. Gabriel und die Pfarre Graz-Kalvarienberg präsentieren im Rahmen eines Phila-Tages am 11. April um 11.30 Uhr im Pfarrsaal den Österlichen Markenblock der österreichischen Post AG „Graz-Kalvarienberg – Berg der Hoffnung“. Abgebildet sind die drei Kreuze, der Kalvarienberg und die Pfarrkirche.

  • 07.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
MS Ursulinen

Mit Liedern und selbst gebastelten Kranichen besuchte die 1b-Klasse der MS Ursulinen den Pfarrkindergarten St. Leonhard, um gemeinsam mit den Kindern und Pfarrer Hans Schrei für den Frieden zu singen. Mit vielen weiteren Aktionen sammelt die Mittelschule Spenden für die Ukraine.

  • 07.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
HLW Sozialmanagement Graz

Fleißig gebacken haben die Schülerinnen der 1C-Klasse der HLW Sozialmanagement. Am 23. März haben die Jugendlichen in der Schule ein Kuchenbuffet aufgebaut. Viele sind gekommen und haben gespendet. Der Erlös von über 500 Euro geht an die Ukraine-Hilfe.

  • 07.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Hartberg

Ein Fest der Versöhnung feierten am 4. Fastensonntag die Erstkommunionkinder der Pfarre. Szenen aus dem Gleichnis vom barmherzigen Vater – gespielt von Erstkommunionkindern – ließen die vielen Mitfeiernden in der Gewissenserforschung über ihr Leben nachdenken.

  • 07.04.22
Kirche hier und anderswo
Papst emeritus Benedikt XVI. wird am 16. April 95 Jahre alt. 2020 besuchte er im Rollstuhl wohl das letzte Mal seine Heimat.

Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.
Prof. Papst wird 95

Zum Geburtstag von Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. – ein Pontifikat mit Höhen und Tiefen. Seine Bezeichnung für die Geschichtsbücher ist längst gefunden. „Professor Papst“ wird er genannt: weil seine Ansprachen anspruchsvoll wie Vorlesungen waren und er aus seiner Liebe zur akademischen Theologie nie einen Hehl gemacht hat. Doch zuletzt, vor allem in der Aufarbeitung des Missbrauchsskandals in der Erzdiözese München-Freising, hat das Image von Joseph Ratzinger, dem emeritierten Papst Benedikt...

  • 06.04.22
Kirche hier und anderswo
Bei seiner Malta-Reise appellierte Papst Franziskus bei seinem Besuch eines Aufnahmezentrums für Migranten eindringlich, die Menschenwürde nicht zu vergessen. Dabei hielt ein Fotograf diese sehr persönliche Begegnung von Franziskus mit einem geflüchteten Mann fest.

Malta
Ihr seid keine Zahlen

Malta. Zwei Tage besuchte Franziskus die kleine Mittelmeerinsel. Migration war ein großes Thema. Papst Franziskus äußerte sich im Zuge seines Besuchs am Samstag, dem 2. und Sonntag, dem 3. April auf der Mittelmeerinsel Malta eindringlich zu Migration, Korruption und zum Krieg in der Ukraine. Papst Franziskus hat Maltas Katholiken zu „neuen, vielleicht sogar riskanten Wegen der Evangelisierung und Verkündigung“ aufgefordert. „Nachlassende Glaubenspraxis und die Gleichgültigkeit vieler junger...

  • 06.04.22
Kunst & Kultur

Kunstwerk
„Raising Hands“ am Stephansplatz

Eine Skulptur in Form von Händen wurde am Wiener Stephansplatz präsentiert. Die Wiener Künstlerin Julia Bugram betrachtet ihr partizipativ gestaltetes Projekt „Raising Hands“ als Symbol für Solidarität und ein respektvolles, wertschätzendes Miteinander. In dem in rund zwei Jahren entstandenen Kunstwerk, an dem sich die Bevölkerung in mehreren Aktionen beteiligen konnte, wurde eine Million 1-Cent-Münzen so verklebt, dass sie zwei einander reichende Hände bilden. Dompfarrer Toni Faber (ganz...

  • 06.04.22
Kirche hier und anderswo

Ukraine
„Dieses Grauen ist eine himmelschreiende Sünde“

Das Massaker von Butscha wird von Kirchenvertretern als entsetzliches Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt. Tief erschüttert über die Bilder aus Butscha hat sich der Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz, der Salzburger Erzbischof Franz Lackner, gezeigt. Die Bilder, die von einem gezielten Massaker an Zivilisten zeugten, seien Ausdruck einer „erschütternden Eskalation“ der Gewalt. „Dieses Grauen ist ein Sakrileg, eine himmelschreiende Sünde“, die Verantwortlichen müssten...

  • 06.04.22
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Kurzmeldungen aus aller Welt

Kardinal Peter Turkson erhält eine neue Aufgabe. Papst Franziskus ernennt den 73-jährigen Kurienkardinal aus Ghana zum Kanzler der Päpstlichen Akademien für Natur- sowie Sozialwissenschaften. Turkson wird damit Nachfolger des 79-jährigen Argentiniers Erzbischof Marcelo Sanchez Sorondo. Die Päpstliche Akademie der Wissenschaften wurde 1603 gegründet. Sie soll Austausch und Fortschritt in Naturwissenschaften fördern, Mitglieder sind international anerkannte Vertreter verschiedener...

  • 06.04.22
Serien
Der Drahtesel wird für immer mehr Menschen – 
vor allem in der Stadt – eine Alternative zum Auto.
4 Bilder

einfach leben - Öko-Fastenserie | Teil 6
Der Drahtesel als Alternative

Gedanken zum Palmsonntag: Esel damals und heute. Am Palmsonntag feiern wir Jesu Einzug nach Jerusalem – auf einem Esel: einem Tier, das für Frieden und Sanftmütigkeit steht anstelle von Macht und Prestige. Welches Fortbewegungsmittel würde Jesus wohl heute wählen, wenn er z. B. in Graz einziehen würde? Vermutlich kaum einen SUV. Vielleicht würde er auf einem Fahrrad fahren – einem guten alten „Drahtesel“? Fahrradfahren steht auf alle Fälle für „sanfte Mobilität“. Mobilität, die uns selbst und...

  • 06.04.22
Kirche hier und anderswo

Pfarrbesuch des Priesterseminars im Seelsorgeraum Feldbach

Am Laetare-Wochenende wurden zehn Seminaristen aus den Priesterseminaren der Diözesen Graz-Seckau und Gurk von Seelsorgeraumleiter Kan. Friedrich Weingartmann, Vikar Rainer Matthäus Parzmair, Kaplan Markus Schöck und Msgr. Anton Stessel in den Pfarren Feldbach, Edelsbach und Paldau empfangen. Nach den gemeinsamen Gottesdiensten blieb ausgiebig Zeit, um mit den Mitfeiernden ins Gespräch zu kommen.

  • 06.04.22
Kirche hier und anderswo

Abschied

Franz Raggam: Ein letztes Halali In Franz Raggams langjähriger Pfarre Wies versammelten sich am 28. März viele Pfarrangehörige zu Wachtgebet und Requiem. Eine große Trauergemeinde kam auch am 28. und 29. März in die Pfarrkirche St. Margarethen bei Lebring, um für Pfarrer Franz Raggam zu beten und von ihm Abschied zu nehmen. Die Einsegnung wurde von Seelsorgeraumleiter Anton Neger vorgenommen. Das Requiem hielt Generalvikar Erich Linhardt. Bei der Predigt erzählte Msgr. Anton...

  • 06.04.22
Kirche hier und anderswo
3 Bilder

Pfarrhaushälterinnen
Im priesterlichen Haushalt

Zur Jahrestagung trafen sich 42 Pfarrhaushälterinnen am 24. März im Barocksaal im Grazer Priesterseminar – darunter auch zwei Gäste aus der Nachbardiözese Gurk. Alois Kowald sprach über „Pfarrhaushälterinnen einst und jetzt“. Mit Franz Neumüller (Bildmitte) wurde eine hl. Messe in der Priesterseminar-Kapelle gefeiert. Für ihren langjährigen Dienst im priesterlichen Haushalt geehrt wurden Grete Gstundtner (Graz-St. Peter), Agnes Pfeifer (Altenmarkt bei Fürstenfeld) und Barbara Brandmüller...

  • 06.04.22
Bewusst leben & Alltag
Osterkekse backen und verzieren – und verschenken.
3 Bilder

Familie
Palmzweige und Kreuz

Karwoche. Tipps für gemeinsame Familienaktivitäten. Ostertisch. Bereitet einen „Ostertisch“ mit Symbolen der „Heiligen Woche“ vor. Ein Kreuz, eine Kinderbibel zum Vorlesen, Vase mit Palmzweigen, eine Kerze und auch ein kleines „Felsengrab“ (Topfuntersetzer mit geschlichteten Steinen, einem „Salzteig“-Hügel, in das ein kleines Holzkreuz gesteckt werden kann). Palmsonntag. Bindet gemeinsam einen Palmbuschen. Die Natur hat schon einiges anzubieten: immergrüne Zweige, Palmkatzln, Heidenkraut,...

  • 06.04.22
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ