Aschenkreuz

Beiträge zum Thema Aschenkreuz

Kirche hier und anderswo

Wortlos und ohne Berührung
Aschenritus im Corona-Modus

Die Corona-Pandemie verändert den Aschenritus am Aschermittwoch, 17. Februar, zum Beginn der katholischen Fastenzeit: Er wird heuer wortlos und ohne Berührung gespendet, wie es die vatikanische Gottesdienstkongregation weltweit festgelegt hat. Die Gläubigen erhalten am Aschermittwoch kein Aschenkreuz auf die Stirn, die Asche wird auf ihr Haupt gestreut. „Diese in anderen Ländern übliche Form erinnert uns an die Vergänglichkeit des Lebens“, erklärt Liturgie-Bischof Anton Leichtfried. Die...

  • 12.02.21
Kirche hier und anderswo
Aschenkreuz: Ein sinnlicher und symbolreicher Start in die Fastenzeit.
Video

„Raum der Stille" am Wiener Hauptbahnhof
Aschenkreuz für bis zu 140.000 „Reisende"

Am Aschermittwoch, 17. Februar, wird den Reisenden und Pendlern im „Raum der Stille" am Wiener Hauptbahnhof von früh bis spät das Aschenkreuz gespendet. Eine spezielle Feier gibt es auch im „Quo vadis". Schon die Zahlen sind beeindruckend. Jeden Tag halten in Normalzeiten am Wiener Hauptbahnhof 1.100 Züge. 140.000 Reisende und Pendler steigen hier Tag für Tag aus oder ein. Damit ist der Wiener Hauptbahnhof einer der am stärksten frequentierten Orte in Wien. „Vor allem für Pendler und Menschen,...

  • 10.02.21
  • 1
Kirche hier und anderswo
Nach der Segnung und nachdem die im Messbuch vorgesehenen Worte gut vernehmlich gesprochen wurden, wird die Asche – unter Wahrung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen (Tragen einer FFP2-Maske) – auf das Haupt der zur Aschenauflegung Herangetretenen gestreut.

Aschermittwoch
Aschenkreuz im „Corona-Modus“

Die vatikanische Gottesdienstkongregation hat für den Aschenritus weltweit festgelegt, dass dieser heuer „wortlos und ohne Berührung“ stattfinden muss. Zudem wird es eine eigene Fürbitte für alle an Corona Verstorbenen geben. Die Corona-Pandemie hat heuer auch auf die Liturgie am Aschermittwoch Auswirkungen. Nach den Bestimmungen der vatikanischen Gottesdienstkongregation wird der Aschenritus heuer „wortlos und ohne Berührung“ gespendet. Die Gläubigen erhalten daher in diesem Jahr kein...

  • 10.02.21
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ