Taifun
Hilfe für die Philippinen

Der Taifun "Rai" fegte am 16. Dezember über die Philippinen. Hunderte Todesopfer sind zu beklagen.
  • Der Taifun "Rai" fegte am 16. Dezember über die Philippinen. Hunderte Todesopfer sind zu beklagen.
  • Foto: Steyler Missionare
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Nach dem Taifun „Rai“ leben auf den Philippinen mehr als 325.000 Menschen noch immer in Evakuierungszentren, während weitere 176.000 bei Verwandten unterkommen konnten, wie aus einem Bericht der philippinischen Katastrophenschutzbehörde hervorgeht. Mehr als 532.000 Häuser seien zerstört oder beschädigt, die Zahl der Todesopfer ist auf 405 gestiegen. Insgesamt sind 4,5 Millionen Menschen vom stärksten Taifun des Vorjahres betroffen, der am 16. Dezember über den Südteil des Inselstaates hinwegzog. Der Schaden für Landwirtschaft und Fischerei wird auf mehr als 115 Millionen Euro geschätzt. Die Steyler Missionare helfen mit Lebensmittelpaketen.

Spenden unter: Missionsprokur St. Gabriel International, AT26 2011 1800 8068 0800, Verwendungszweck: Taifun-Hilfe Rai, oder online: http://steyler.de-web.ws/nothilfe.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen