Neujahr

Beiträge zum Thema Neujahr

Menschen & Meinungen

Randnotiz von Gilbert Rosenkranz
Glückssträhnen und Geduldsfäden

Die Tür geht auf. Im kleinen Spalt zwischen Tür und Rahmen erscheint eine Kollegin: „Ein gutes neues Jahr!“ wünscht sie – und: „Glückssträhnen und Geduldsfäden.“ Passender könnte der Wunsch nicht sein. Lässt sich aus derlei Strähnen und Fäden ein Teppich flechten? Vielleicht um darauf sogar die neue Corona-Welle zu meistern? Omikron wird uns viel Können und Stehvermögen abverlangen. Derweil macht es Sinn, weiter zu weben an dem, was das Leben und den Glauben stärkt.

  • 13.01.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus fordert an Neujahr 2022 Mütter zu fördern und Frauen zu beschützen.

Papst
Mütter haben den Blick, der Spannungen überwindet

Friede und Schutz für Mütter fordert der Papst zu Neujahr. Am 1. Jänner, dem katholischen Weltfriedenstag, hat Papst Franziskus eindringlich zu mehr Friedensbemühungen weltweit aufgerufen. „Wir wollen Frieden!“, sagte der Papst unter dem Eindruck aktueller Fernsehbilder von Krieg, vertriebenen Menschen und Elend beim Mittagsgebet auf dem Petersplatz. Friede werde durch den Dialog zwischen Generationen, Bildung und Arbeit geschaffen. Unter den gut tausend Menschen auf dem Platz waren Mitglieder...

  • 04.01.22
Bewusst leben & AlltagPremium
Ein gutes neues Jahr – das wünschen wir einander in diesen Tagen. Freilich: In Corona-Zeiten werden die Grüße oftmals nur digital übermittelt.

Neujahrswünsche
Auf in ein gutes neues Jahr!

Ein gutes neues Jahr– das wünschen die Menschen einander rund um den Jahreswechsl. Doch was macht ein gutes neues Jahr eigentlich aus? Bei Licht betrachtet kann es der Wunsch nach einem Leben in ungeahnter Tiefe sein. Mit den Weihnachtskarten kommen auch die Wünsche für das neue Jahr ins Haus: Die einen wünschen einen guten Rutsch, andere einen guten Übergang und wieder andere alles Gute für das neue Jahr. Wie auch immer die Wünsche genau aussehen, klar ist: Das, was kommt, soll gut...

  • 28.12.21
Bewusst leben & Alltag
4 Bilder

Kärntens Priester zur Jahreswende
Eine Botschaft der Hoffnung

Wie in Zeiten der Corona-Pandemie Hoffnung und Zuversicht vermitteln? – Einige Priester versuchen es. Die Botschaft vom Licht, das das Dunkel überwindet, und von Gott, der uns in seiner Menschwerdung ganz nahe kommt, stehen im Zentrum des christlichen Weihnachtsfestes. In diesem Jahr verkündet die Katholische Kirche diese Weihnachtsbotschaft in eine Situation hinein, die von Einschränkungen, Sorgen und Ängsten geprägt ist. Einige Priester der Diözese Gurk geben Auskunft darüber, wie sie in...

  • 07.01.21
Kirche hier und anderswo
Mit 447 Kerzen wurde in Innsbruck am Silvestertag der Corona-Toten Tirols gedacht. Der Gedenkakt mit Bischof Hermann Glettler (rechts), Landeshauptmann Günther Platter (links) und weiteren VertreterInnen von Religionsgemeinschaften und Institutionen stand unter dem Titel „Mit dem Licht der Zuversicht in das neue Jahr 2021“.

Zum Jahreswechsel
Licht der Zuversicht

Die österreichischen Bischöfe blicken in ihren Jahresschluss-Ansprachen auf 2020. Ganz im Zeichen der Corona-Pandemie standen die Predigten der österreichischen Bischöfe zum Jahreswechsel. Der Vorsitzende der Bischofskonferenz und Salzburger Erzbischof Franz Lackner würdigte den Einsatz der Heldinnen und Helden in Krankenhäusern, Altenheimen und Betrieben, die das Notwendige des Lebens bereitstellen“. Kardinal Christoph Schönborn feierte den Jahreswechsel im fast menschenleeren Wiener...

  • 06.01.21
Kirche hier und anderswo
Die Vesper zum Jahresschluss im Petersdom im Vatikan fand ohne Papst Franziskus statt. Kardinal­dekan Giovanni Battista Re las seine Predigt vor.

Botschaften für neues Jahr
Papst macht Mut für 2021

Gesundheitlich angeschlagen, aber zuversichtlich, blickt Papst Franziskus auf das neue Jahr. Bischof Alois Schwarz gab den Menschen in seiner auf Radio Niederösterreich ausgestrahlten Neujahresansprache das kostbare Wort Geborgenheit mit auf den Weg ins neue Jahr. Mit einer Botschaft der Ermutigung und zugleich einem Appell zu Solidarität hat Papst Franziskus die Gläubigen auf das Jahr 2021 eingestimmt. „Es wird ein gutes Jahr werden, wenn wir für andere sorgen“, betonte das Kirchenoberhaupt in...

  • 05.01.21
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus wünscht sich für 2021 Frieden für alle und mehr geschwisterliche Solidarität.

Neujahrsbotschaft des Papstes
Ein Jahr voll Hoffnung

Papst Franziskus blickt zwar gesundheitlich angeschlagen, aberzuversichtlich auf 2021. Mit einer Botschaft der Ermutigung und zugleich einem Appell zu Solidarität hat Papst Franziskus katholische Gläubige auf das Jahr 2021 eingestimmt. „Es wird ein gutes Jahr werden, wenn wir für andere sorgen“, betonte der Papst in seiner Predigt zum Neujahrstag. Persönlich kam der 84-Jährige angeschlagen über den Jahreswechsel. Ischias-Schmerzen zwangen ihn zum Verzicht auf die Dankvesper an Silvester und die...

  • 05.01.21
Bewusst leben & Alltag

Silvesterbrauch
Viel Schwein für´s neue Jahr!

Wir schenken uns kleine Schweinderl zum Jahreswechsel, essen Linsensuppe oder Sauschädel und gießen Zinn. Aber warum tun wir das eigentlich? Silvester, wie wir es kennen ist eine „Erfindung“ des Bürgertums im 19. Jahrhundert. Im bäuerlichen Milieu spielten die Raunächte zwischen der Wintersonnwende und dem 6. Jänner eine wichtige Rolle. Brigitte Hirner hat sich auf Spurensuche begeben.

  • 30.12.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ