Ausgabe 8 / 28.02.2021

Beiträge zum Thema Ausgabe 8 / 28.02.2021

Menschen & Meinungen

Vorgestellt
Magdalena Hofer, Katholische Jungschar

„Weil ich gern jungen Menschen das mitgeben möchte, was mich selber begeistert“: So begründet Magdalena Hofer, warum sie Religionslehrerin werden will. „Etwas Soziales, etwas in Kontakt mit Menschen“ habe sie schon immer angehen wollen. Es trifft wohl auch für ihre neue Aufgabe zu: Sie wurde als eine der Vorsitzenden der Katholischen Jungschar Steiermark gewählt. Mit vier jüngeren Geschwistern wuchs Magdalena Hofer in St. Oswald bei Plankenwarth nordwestlich von Graz, im Seelsorgeraum Rein,...

  • 26.02.21
Menschen & Meinungen

Steirerin mit Herz
Erika Petter

Sie habe nicht das Gefühl, dass ihr etwas fehle. „Wenn ich meine Tochter lachen höre, ist es das Schönste, das es gibt“, strahlt Erika Petter aus Graz-Andritz. Sie schenkte als „Lebend-Organspenderin“ ihrer Tochter Caroline eine ihrer beiden Nieren. Bereits am 11. Juli 2014 war es, und seitdem ist der 11. jedes Monats für Erika Petter ein Feiertag. „Jetzt am 11. März sind es 80 Monate seither“, zählt sie bewusst. Jedes Jahr lud sie auch (bis „Corona“) zu einem Dankgottesdienst für die glücklich...

  • 26.02.21
Bewusst leben & Alltag
Muttererde oder Mutterboden ist der oberste, fruchtbarste Horizont eines Bodens – und die Basis für alle lebenden Pflanzen.
4 Bilder

MEIN GARTEN | Sonntagsblatt+Plus, 28. Februar 2021
Auf den Boden kommt es an

Unten drunter. Die Qualität des Bodens steigern. Wir wissen, dass fruchtbare Erde, Humusaufbau und organischer Dünger ganz wichtig sind für das biologische Gärtnern. Aber die allererste Frage, die wir uns zu stellen haben, ist: Wie ist der Charakter meines Bodens? Der Charakter des Bodens ist ausschlaggebend dafür, wie erfüllend das Ernteglück in Ihrem Garten künftig sein wird. Je besser Sie die Eigenschaften des Bodens kennen, desto gezielter können Sie die richtigen Pflanzen, die richtige...

  • 26.02.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Frohnleiten

Der Vorstand des Faschings-Clubs Frohnleiten war am Faschingssonntag, dem 14. Februar, unter den Gottesdienstfeiernden und lauschte der gereimten Predigt von Pfarrer Ronald Ruthofer. Auch für den Club heißt es jetzt hoffen, dass die Sitzung 2022 wieder stattfinden kann.

  • 25.02.21
Pfarrleben
Weißkirchen

Im Blickpunkt
Pfarre Weißkirchen

Gerne nahmen Kinder und Erwachsene die Einladung an, zur Messe am Rosenmontag mit Pfarrer Gerald Wimmer verkleidet zu kommen. Besonders die Kinder freuten sich, dass sie auf diese Weise die „fünfte Jahreszeit“ heuer doch noch feiern konnten.

  • 25.02.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Gnas

Unter dem Motto „Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen“ wurde am 14. Februar in der Pfarre Gnas der alljährliche Faschingsgottesdienst gefeiert – mit Mindestabstand und Masken. Über einen Livestream konnten viele weitere Gläubige den Gottesdienst miterleben.

  • 25.02.21
Pfarrleben

Katholische Bildungswerk
Schreibende Frauen

St. Lorenzen und St. Marein im Mürztale: „Schreibende Frauen“ lautete das Motto auch der zweiten Veranstaltung von „Literatur im Schloss“, zu der das Katholische Bildungswerk St. Lorenzen – St. Marein im Mürztal als Online-Meeting eingeladen hatte. Elisabeth Pabst stellte das Leben und bekannte Werke von Lida Winiewicz vor, einer österreichischen Schriftstellerin, die im Oktober 2020 gestorben ist. Nach Gesangs- und Sprachstudium wirkte sie auch als Übersetzerin von literarischen Werken und...

  • 25.02.21
Kirche hier und anderswo

Caritas
Haussammlung: Nähe mit Abstand

Ein Jubiläum und eine Pandemie – wie geht das zusammen? Die Haussammlung, jene Sammlung der Caritas, die am stärksten aus der Begegnung lebt, findet in den kommenden Wochen zum 70. Mal statt. „Unterwegs für Menschen in Not“ ist das Motto im Jubiläumsjahr. „Unterwegs sein sieht in diesem Jahr sicher anders aus“, meint Georg Eichberger, der bei der Caritas für die Haussammlung zuständig ist. „Die Corona-Maßnahmen sind natürlich mit im Handgepäck, das heißt unter anderem: Abstand halten, kein...

  • 25.02.21
Menschen & Meinungen
Coronakonform getestet und in flotter und sicherer Spur am Rosskopf bei Seefeld in Tirol unterwegs waren der Sonntagsblatt-Leser und ehemalige Schuldirektor des Akademischen Gymnasiums in Graz Josef Wilhelm (links)und Bischof Hermann Glettler. Überrascht ob des Bischofs Schikünsten schreibt uns Wilhelm: Er hat auch sportliches Talent!

Leserbriefe
Coronakonform getestet

Coronakonform getestet und in flotter und sicherer Spur am Rosskopf bei Seefeld in Tirol unterwegs waren der Sonntagsblatt-Leser und ehemalige Schuldirektor des Akademischen Gymnasiums in Graz Josef Wilhelm (links)und Bischof Hermann Glettler. Überrascht ob des Bischofs Schikünsten schreibt uns Wilhelm: Er hat auch sportliches Talent!

  • 25.02.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Herausfordernde Gegenwart

Die Texte und Bilder im Sonntagsblatt sind Mut und Hoffnung machend, Freude vermittelnd, Heiterkeit auslösend, Kraft spendend, das Verbindende hervorstreichend und natürlich auch Informationen gebend. Es tut mir gut, das Sonntagsblatt zu lesen. Zu viele andere Medien betreiben viel zu viel Schwarzmalerei, Polemik, sind aggressiv, freuen sich über nicht Gelungenes und tragen so zur Spaltung der Gesellschaft bei. Ja, die Gegenwart ist herausfordernd. Gerade deswegen sollten alle, positiv...

  • 25.02.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Der Sinn der Fastenzeit

Auf Prof. Karl Rahner sollte man hören: Der eigentliche Sinn der Fastenzeit liegt in einer neuen Ausrichtung des Glaubenslebens, in einer Schärfung des Glaubensbewusstseins, in einem Ausrichten auf die Mitte des Glaubens hin. Alles andere ist oft überschätztes Beiwerk. Der wahre Sinn der Fastenzeit liegt nicht im Verzichten. Dr. Karl H. Salesny, SDB., Wien

  • 25.02.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Zeit der hl. Kümmernis

Zu „Wieder geöffnet“, Nr. 6 Wie passend zur derzeitigen Corona-Situation, dass Sie den Bericht über die Wiederöffnung des Diözesanmuseums (zufällig?) mit einer Abbildung der hl. Kümmernis verziert haben! Dr. Maria Gamillscheg, Wien

  • 25.02.21
Kirche hier und anderswo
Gesunde und abwechslungsreiche Ernährung fördert Julia Cajas in ihren Workshops mit indigenen Frauen im Hochland von Guatemala. Die Frauen lernen, wie sie sich selbst und ihre Familien mit einer Vielzahl an Gemüse- und Obstpflanzen versorgen können.
2 Bilder

Aktion Familienfasttag
Neue Selbstständigkeit

Guatemala ist das diesjährige Schwerpunktland der Aktion Familienfasttag der KFBÖ. Projekt-leiterin Julia Cajas erzählt von ihrem Einsatz für indigene Frauen. Mein Leben ist nicht viel anders als das der Frauen, die am Projekt teilnehmen“, erzählt Julia Cajas, die Leiterin des diesjährigen Schwerpunktprojekts „AMOIXQUIC“ (gesprochen: Amoischkik) der österreichweiten Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung Österreichs (KFBÖ). „Ich habe alles erlebt, was die Frauen heute auch...

  • 25.02.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Erprobt und garantiert

Ein altes Naturheilmittel gegen die Pandemie: BEFALIUM – Beten, Fasten, Liebe, Umkehr. Der beste „Impfstoff“. Schon Jahrtausende erprobt und garantiert ohne schädliche Nebenwirkungen und Langzeitfolgen. Christoph Grabner, Pinggau

  • 25.02.21
Kirche hier und anderswo
8 Bilder

Diözesanmuseum
Es funkelt heuer digital

Zur Vorbereitung auf die Erstkommunion bietet das Diözesanmuseum in der Grazer Bürgergasse sein Begleitprogramm heuer digital an. Ab 1. März können sich Interessierte über dioezesanmuseum@graz-seckau.at oder Tel. (0 31 6) 80 41-890 anmelden. Im 40-minütigen Workshop „Es funkelt in Gold & Silber digital“ werden Kelche, Monstranzen (im Bild) und andere liturgische Geräte ebenso aus der Nähe betrachtet wie die Zeichen von Brot und Wein, die Bedeutung der heiligen Kommunion und die Gemeinschaft mit...

  • 24.02.21
Kunst & Kultur
Im Steiermarkhof präsentiert Sepp Steurer (r.) mit Kulturreferent Johann Baumgartner (l.) einen Teil seiner Werke.

Kunst und Kultur
Prägend für die Steiermark

Ausstellung von Sepp Steurer im Steiermarkhof. Wenn sich das Urgestein der „Steirischen Moderne“, Professor Sepp Steurer, zu seinem 90. Geburtstag mit der Ausstellung „Einklang“ in der Hofgalerie des Steiermarkhofs präsentiert, dann ist das ein bedeutender Augenblick für die Kunst in der Steiermark. Ebenso wie Werner Augustiner, Adolf A. Osterider oder Franz Weiß gehört Sepp Steurer zu jenen Künstlern, die die Kunst in der Steiermark nach 1945 wesentlich prägten. Zusammen mit Franz Weiß...

  • 24.02.21
Glaube & Spiritualität
Das Weltgebetstags-Bild 2021 stammt von der Künstlerin Juliette Pita und trägt den Titel „Pam II“. Es stellt die Situation dar, als der Zyklon Pam 2015 über Vanuatu zog und weite Teile zerstörte. Zu sehen ist eine Frau, die sich schützend über ihr kleines Kind beugt und betet.

Weltgebetstag der Frauen
Land, das aufsteht

Der Weltgebetstag der Frauen dreht sich heuer um den Inselstaat Vanuatu. Die Frauen stellen die Frage: „Worauf bauen wir?“ Frauen aus Vanuatu – einem Inselstaat im Südpazifik – haben entlang der Frage „Worauf bauen wir?“ den ökumenischen Gottesdienst für den Weltgebetstag 2021 vorbereitet. Corona hin oder her – der Weltgebetstag der Frauen 2021 findet statt. Er wird am Freitag, 5. März, rund um den Erdball in 170 Ländern gefeiert – vor allem mit ökumenischen Gottesdiensten, von denen viele...

  • 24.02.21
Kirche hier und anderswo

Aschermittwoch
Gebet für die Corona-Toten

Eine Gedenkkerze für alle Todesopfer der Corona-Pandemie europaweit entzündete Bischof Wilhelm Krautwaschl bei einem Aschermittwoch-Gottesdienst in der Grazer Stadtpfarrkirche. Der Rat der Europäischen Bischofskonferenzen hatte dazu aufgerufen, dass an jedem Tag der Fastenzeit in einem Land besonders für die an Corona Verstorbenen gebetet wird. Österreich war, gemeinsam mit Albanien, gleich am ersten Tag der Fastenzeit an der Reihe.

  • 24.02.21
Glaube & Spiritualität
Before I die – bevor ich sterbe … steht auf einer Tafelwand im Univiertel in Graz und lädt ein, mit Kreide festzuhalten, was einem im Leben wirklich wichtig ist. Gertraud Schaller-Pressler sprach mit P. Wolfgang Dolzer, SJ., über Vergängliches und Ewiges.

Interview
„Memento mori“ heute

P. Wolfgang Dolzer, SJ., im Gespräch mit Gertraud Schaller-Pressler über Tod und Leben. Pater Dolzer, Sie sehen vom John-Ogilvie-Haus der Jesuiten in der Zinzendorfgasse in Graz direkt auf die Tafel „Before I die …“ („Bevor ich sterbe …“), die ein „Memento mori für die Moderne“ sein möchte. Welche Bedeutung hat so ein „Gedenke des Todes“ heute? „Memento mori“, sei dir der Sterblichkeit bewusst, kommt aus dem Mönchslatein des Mittelalters. Das Erinnern des Todes hat Sinn. Je mehr ich es mir...

  • 24.02.21
Pfarrleben
Die heilige Katharina war mit dem Rad als Attribut bei der besonderen Prozession ebenso vertreten wie Agnes, Barbara, Notburga, Rosalia, Florian und Petrus.

Fasching in Kindberg
Kurz in der Haut von Heiligen gesteckt

Kindberg. Heitere Fronleichnamsprozession im Fasching. Die Faschingsaktion #kindbergernarren der Stadtgemeinde Kindberg wurde heuer über Facebook durchgeführt. Auch die Pfarre machte wie jedes Jahr gerne mit und gestaltete fotografisch eine Fronleichamsprozession. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pfarre schlüpften in die Rolle einer Heiligenfigur, wie sie immer bei der Fronleichnamsprozession mitgetragen wird. Auch Pfarrer Andreas Monschein übernahm einen Part. Am Faschingdienstag wurden...

  • 24.02.21
Kirche hier und anderswo
Bildungsangebote. Benedikt Schönhuber, Erster Vorsitzender der Katholischen Jungschar Steiermark, mit den neuen Bildungsfoldern.

Bildungsangebote
Steig ein, leg los

Neue Angebote für Jungschar und MinistrantInnen. Für die Katholische Jungschar ist Bildung ein Austauschprozess über Wissen und eigene Erfahrungen. Durch Bildung soll die Arbeit im Interesse und zum Wohle von Kindern weiterentwickelt werden. Deshalb hat es sich die Jungschar Steiermark zur Aufgabe gemacht, ihre Bildungsangebote zu überarbeiten und an aktuelle gesellschaftliche Themen und Bedürfnisse anzupassen. Mit den neuen Bildungsangeboten werden, vom Leben der Menschen ausgehend,...

  • 24.02.21
Kirche hier und anderswo
Als Familien-Startup kooperiert Familie Krenn bewusst mit Betrieben aus der Region. Im Bild von links: Manuela Maierhofer (Leitung Tageswerkstätte Laurentius), Andreas Krenn (Jungunternehmer), Patrick Zotter (Klient) und Walter Grabner (Mitarbeiter TWS Laurentius).

Corona-Pandemie
Wenn die Maske zwickt

Zsammhaltn in jeder Hinsicht. FFP2-Masken mit Ohrenschoner. Eine innovative Idee hatte angesichts der Corona-Krise Andreas Krenn aus Nestelbach, HAK-Schüler und Sohn eines Mitarbeiters der Lebenswelten der Barmherzigen Brüder Steiermark: die „Zsammhalter“. Gemeinsam mit seinem Vater entwickelte er Ohrenentlaster für Träger von FFP2-Masken. Denn stundenlanges Tragen einer Maske kann nicht nur unangenehm, sondern auch schmerzhaft sein. Der „Ohrenschoner“ besteht aus einem Gummiband und zwei...

  • 24.02.21
Kirche hier und anderswo

Im Gedenken
Univ.-Prof. Franz Zeilinger

In memoriam Univ.-Prof. Franz Zeilinger. Der viele Jahre in Graz lehrende Neutestamentler starb in seiner Heimat Eggenburg. Ernte nach reicher Saat. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.“ Diesen Satz aus Psalm 126 zitierte Univ.-Prof. P. Dr. Franz Zeilinger als Rektor der Grazer Karl-Franzens-Universität oft bei der Feier von Promotionen und Sponsionen. Nun kann der Lehrer des Neuen Testaments an der Seite des auferstandenen Herrn die Ernte seines Lebens einbringen. Und er hat auch eine...

  • 24.02.21
Bewusst leben & Alltag
Ob Brot, Kuchen, Strudel, als Beilage oder in Aufläufen – 
Vollkorn eröffnet neue Geschmacks-welten.

Familie
So gesund ist Vollkornbrot

Vollkornprodukte erkennen. So geht’s. Wer gerne weniger Weißmehle zu sich nehmen möchte, hat es manchmal gar nicht so leicht. Brot und Weckerl werden teilweise mit Malzextrakt oder anderen Zusatzstoffen dunkel gefärbt oder haben Namen, die einen leicht verwirren können: Denn in Vitalbrot, Saatenweckerl und Dreikörnerbrot muss keineswegs Vollkornmehl enthalten sein. Also: Wann ist Vollkorn Vollkorn? Bei Vollkornmehlen werden keine Typennummern angegeben, da ja das gesamte Korn mit all seinen...

  • 24.02.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ