Ausgabe 23 / 13.06.2021

Beiträge zum Thema Ausgabe 23 / 13.06.2021

Kirche hier und anderswo
Politik und Religion bekennen sich zum Religionsunterricht und Ethikunterricht. Im Bild mit der gemeinsamen Erklärung von links Bischof Wilhelm Krautwaschl, die Leiterin des Interdiözesanen Amtes für Unterricht und Erziehung, Andrea Pinz, und Bildungsminister Heinz Faßmann.

Religions- und Ethikunterricht
Werte vermitteln

Gemeinsame Erklärung von Politik und Religionsgemeinschaften. Ab Herbst 2021 gibt es für jene Schülerinnen und Schüler ab der 9. Schulstufe, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, einen verpflichtenden Ethikunterricht im Ausmaß von zwei Wochenstunden. Davon betroffen sind somit alle, die sich vom Religionsunterricht abmelden oder diesen wegen Konfessionslosigkeit nicht besuchen. Das neue alternative Pflichtfach wird in den Oberstufen von Allgemeinbildenden Höheren Schulen (AHS) und...

  • 11.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Maiandacht

„Maria, Knotenlöserin“ war das Motto der Maiandacht am 28. Mai bei der Lenz-Saurer-Kapelle in der Pfarre Graden. Die TeilnehmerInnen übergaben dabei die Knoten ihres Lebens, zeichenhaft in Stoffbänder geknüpft, der Gottesmutter mit der Bitte um ihre Hilfe. Foto:

  • 10.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Sie offenbart uns Jesus

Zu „Was ist hinter der blauen Tür?“, Nr. 22 Diese unbegreifliche, menschlich gestellte Frage hat der Jesuitenpater Marko Ivan Rupnik, Theologe und Künstler, mit seinem monumentalen Apsismosaik in der vom Krieg zerstörten und neu errichteten Franziskanerkirche in Mostar staunenswert beantwortet. Er hat damit die schon seit 40 Jahren (aktuell am 24. Juni 2021) täglichen Erscheinungen der Gottesmutter von Medjugorje gedeutet, indem er sie als „Maria der Offenbarung“ darstellt. Er sagt: „Sie ist es...

  • 10.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Danke für die Lange Nacht

Zur Langen Nacht der Kirchen Mein großer Dank gehört der Langen Nacht der Kirchen! Noch nie war es möglich, an so vielen Standorten dabei zu sein. Vor allem für die Gruppe der älteren und nicht mehr so gehfähigen, aber sehr interessierten Frauen und Männer. Sehr fein ist es auch, noch auf einer Plattform die Möglichkeit zu haben nachzuschauen! Und da schließt sich auch schon mein Anliegen an: Bitte auch im nächsten Jahr ein paar Konzerte, Lesungen oder Führungen online zu übertragen. Im...

  • 09.06.21
Bewusst leben & Alltag

Steirischer Kochtopf
Obstknödel

400 g gekochte Kartoffeln 1 Ei 100 g Mehl 50 g Grieß 80 g Fett Salz Semmelbrösel Zwetschken, Marillen, Ringlotten oder Erdbeeren 60 g Butter 40 g Semmelbrösel 40 g Zucker Aus den passierten Kartoffeln, dem Mehl, Grieß, Ei und Salz einen Teig machen. Auswalken, viereckige Stücke schneiden und in der Mitte je eine Frucht legen. Knödel formen und in kochendes Wasser legen, etwa 10 Minuten kochen lassen. Vorsichtig herausheben und in in Butter und Zucker gerösteten Bröseln drehen. Aus: St. Martiner...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo
Auch nach 100 Jahren soll kein Opfer vergessen sein. Ein Gedenkstein erinnert an Emil Reiter, der im Einsatz starb. Zur Gedenkfeier auf 1200 Meter Höhe kam auch Landespolizeidirektor Ortner.

Gedenken
Niemand soll vergessen sein

Gedenkfeier für Gendarm Emil Reiter. Am Fronleichnamstag 1921 feierte die Pfarre Mönichkirchen bei schönem Wetter, mit blumengeschmückten Altären, den Vereinen, Mädchen mit weißen Kleidern und mit vielen Sommergästen dieses hohe Fest des Herrn, so beschreibt es ein Chronist in der Gendarmeriezeitung. Niemand im Ort konnte ahnen, dass in der Nacht etwas Schreckliches passieren würde. Viele Viehdiebstähle von den Almen und Schmuggler hatten es notwendig gemacht, eine Gendarmeriepatrouille vom...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo
Die sterblichen Überreste von 215 Kindern kanadischer Ureinwohner wurden bei einer Schule entdeckt.

Weltkirche
Schock über Leichenfund

Tiefen Schmerz über den Fund von Kinderleichen in Kanada äußerte Papst Franziskus. „Mit Schmerz verfolge ich die Nachrichten aus Kanada über den erschütternden Fund der Überreste von 215 Kindern“, begann Papst Franziskus am 6. Juni seine Ansprache nach dem Mittagsgebet auf dem Petersplatz. Gemeinsam mit der gesamten katholischen Kirche wolle er dem „kanadischen Volk, das durch diese schockierende Nachricht traumatisiert ist“, nahe sein. Staatliche und kirchliche Stellen sollten weiter...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Papstaudienz

Über Klimaschutz und Impfstoffe sprachen Alexander Van der Bellen und Papst Franziskus bei deren zweitem Treffen im Vatikan. Der österreichische Bundespräsident war in Begleitung seiner Gattin Doris Schmidauer sowie von Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) und Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) in den Apostolischen Palast gekommen. Im Anschluss an die Audienz beim Papst traf er auch mit dem vatikanischen Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin und dem päpstlichen Außenbeauftragten...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo
Bietet seinen Rücktritt an: Kardinal Reinhard Marx von München und Freising, der ein Zeichen der gemeinsamen Verantwortung für Versagen der Institution Kirche im Missbrauchsskandal setzen will. Mit dem Reformfreudigen gehe der Falsche, befürchten viele.

Weltkirche
Ein Zeichen setzen

Von Verständnis bis Entsetzen reichen die Reaktionen zum Rücktrittsangebot des Münchener Kardinals Reinhard Marx. Er möchte deutlich machen: „Ich bin bereit, persönlich Verantwortung zu tragen, nicht nur für eigene Fehler, sondern für die Institution Kirche, die ich seit Jahrzehten mitgestalte und mitpräge.“ So begründete der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, sein Rücktrittsangebot, das er in einem Schreiben Papst Franziskus übermittelt hatte. Die Untersuchungen zur...

  • 09.06.21
Texte zum Sonntag

11. Sonntag im Jahreskreis | 13. Juni 2021
Kommentar

Wie etwas wächst, bleibt ein Wunder Der Seelsorgeraum Graz-Ost, in dem ich beheimatet bin, startet diesen Sonntag mit einem Festgottesdienst in Mariatrost. Und er startet in einer Baustelle, denn die Basilika ist derzeit für Renovierungsarbeiten eingerüstet. Darin sehe ich ein Zeichen. Die Seelsorgeräume in unserer Diözese sind nichts, was wir schlüsselfertig beziehen können, wir bauen daran und wissen noch nicht so genau, wie sie aussehen werden. Und in der Kirche gibt es momentan sehr viele...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Kurznachrichten

Bert Brandstetter ist am 6. Juni unerwartet im 72. Lebensjahr ge-storben. Die Katholische Aktion Oberösterreich trauert um ihren früheren Präsidenten, der sich „unermüdlich für eine zeitgemäße und lebendige Seelsorge eingesetzt und hierfür Reformen in den kirchlichen Strukturen eingefordert“ habe, sagte dessen Nachfolgerin Maria Hasibeder tief betroffen. Darüber hinaus habe er sich „stets für soziale Gerechtigkeit starkgemacht und aus christlicher Perspektive politische und gesellschaftliche...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo

Blitzlichter
Ziegen für Burundi

Papst Franziskus staunte nicht schlecht über eine Ziegenherde, die ihm Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seine Frau Doris Schmidauer überreichten. Allerdings war das Gastgeschenk nicht für den Petersdom bestimmt, sondern für bedürftige Menschen in Afrika. Dafür, dass die genügsamen Vierbeiner auch tatsächlich an Witwen und deren Pflegekinder übergeben werden, sorgt die Caritas Steiermark. „Mehr als 5000 Ziegen konnten wir seit Bestehen des Projektes ‚Schenken mit Sinn‘ an Bäuerinnen...

  • 09.06.21
Pfarrleben

Blitzlichter
Toplitzsee

Mit großer Freude wurde im Seelsorgeraum Steirisches Salzkammergut eine Vesper am Toplitzsee gefeiert. Nach einer Andacht bei der Dorfkirche in Gössl präsentierte auf dem Weg zum See die katholische Jugendgruppe Bad Aussee eine Station zum Thema „Umwelt, Nachhaltigkeit, Klima und Umgang mit der Natur“. Die evangelische Pfarre Bad Aussee brachte sich mit einer Station zu „Wasser, Quelle und Licht“ ein. Franz Meran, der Ur-Ur-Enkel von Erzherzog Johann und Anna Plochl, stimmte in die Vesper am...

  • 09.06.21
Pfarrleben

Firmlinge pflanzen Linde

Passend zu ihrem Firmthema „Irgendwas bleibt“ haben die Firmlinge des weststeirischen Pfarrverbandes Gleinstätten–St. Martin–St. Andrä mit Pfarrer Johannes Fötsch auf der Pfarrwiese in Gleinstätten eine Linde gepflanzt. Sie soll als bleibendes Zeichen an dieses besondere Jahr und die außergewöhnliche Zeit erinnern.

  • 09.06.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre St. Veit im Vogau

25 Männer der Katholischen Männerbewegung St. Nikolai–St. Veit–Straß unternahmen mit Pilgerbegleiter Alois List eine regionale Pilgerwanderung. Hierbei wurden heimische Kapellen aufgesucht, bei denen Kurzandachten gehalten wurden.

  • 09.06.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Klein

Die Dorfgemeinschaft der Kapelle Wippelsach feierte gemeinsam eine Maiandacht zum Josefs-Jahr 2021 unter dem Titel „Josef, Sohn Davids, fürchte Dich nicht, Maria als Deine Frau zu Dir zu nehmen“. Bereits seit dem Jahre 1887 ist die Kapelle in Wippelsach nun schon Mittelpunkt religiöser Feiern.

  • 09.06.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Pöls

Mit ihrer Solidaritätsgruppe Manoj will Nora Sippel (rechts im Bild) helfen, die Plastikflut und die Vermüllung der Natur in der Region Pöls-Oberkurzheim einzudämmen. Eine aus Plastikmüll gebastelte Meerjungfrau wurde im Garten der Pfarre als „Mahnmal“ aufgestellt.

  • 09.06.21
Glaube & Spiritualität
Das Rechtsbuch der römisch-katholischen Kirche, der Codex Iuris Canonici, behandelt in Buch VI das kirchliche Strafrecht. Dieses wurde reformiert, nicht zuletzt im Hinblick auf Missbrauchsskandale und Wirtschaftskriminalität.
2 Bilder

Recht soll schützen

Kirchliches Strafrecht erneuert. Dazu Fragen und Antworten. Papst Franziskus hat das kirchliche Strafrecht verschärft und erweitert, auch für die Bereiche Missbrauch und Korruption. Fragen und Antworten rund um das neue Recht, das am 8. Dezember nach Beginn des neuen Kirchenjahres in Kraft tritt. Warum hat die katholische Kirche ein eigenes Strafrecht? Wie die meisten Religionsgemeinschaften hat auch die katholische Kirche ein eigenes Strafrecht, das ergänzend zum weltlichen Strafrecht...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo

Grazer Elisabethinen
Am Ende. Leben

Das umfassende Engagement für das Leben in Würde ist seit 1690 ein bleibender Bezugspunkt für die Grazer Elisabethinen. Die Debatte um den „assistierten Suizid“ ist auch deshalb für das gemeinnützige Ordenskrankenhaus bedrängend aktuell. In einer multiprofessionellen Arbeitsgruppe mit externer wissenschaftlicher Begleitung wurde nun ein Positionspapier zum Thema Ethik am Lebensende erarbeitet, das am 1. Juni, dem „Tag des Lebens“, vorgestellt wurde. Die Elisabethinen nehmen im Positionspapier...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo

Paul M. Zulehner
Podcast zum Synodalen Prozess

Der Theologe Paul M. Zulehner produziert eine Podcast-Serie zu Grundfragen wie: Was heißt „synodal“? Wer nimmt an entsprechenden Versammlungen teil? Wie erfolgt die Entscheidungsfindung? Und: „Kann die Kirche Demokratie?“ Vier Folgen sind bereits auf der Plattform Spotify nachzuhören (Stichwort „Synodalisierung der katholischen Kirche“ oder „Zulehner“).

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo

Neue Corona-Vereinbarungen

Über eine Anpassung der Regelungen für öffentliche Gottesdienste haben die Religionsgemeinschaften mit Kultusministerin Susanne Raab verhandelt. Seit 10. Juni ist bei öffentlichen Gottesdiensten im Freien das Tragen einer FFP2-Maske nicht mehr verpflichtend. Bei allen öffentlichen Gottesdiensten wird der Mindestabstand zwischen Gläubigen aus verschiedenen Haushalten auf einen Meter verringert.

  • 09.06.21
Menschen & Meinungen

Vorgestellt
Nathalie Schager, Spektrum Leoben

Als Kind „viel in und um die Kirche unterwegs, bis in den Turm zu den Glocken hinauf“ war in Leoben-Waasen Mag. Nathalie Schager. Ihr Opa Engelbert Schager, vor kurzem im Sonntagsblatt „Steirer mit Herz“, war hier der Mesner. Heuer im Mai wurde im Haus neben der Waasen-Kirche das ganz renovierte Jugendzentrum (JUZ) Spektrum „nach Corona“ wieder eröffnet. Die Leiterin heißt Nathalie Schager. Die Tochter eines Elektrikers und einer Handelsangestellten wurde am 3. Juni 1992 geboren und wuchs in...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo

Professjubiläum
Vorauer Schwestern

Mit ihren Professjubilarinnen feierten am Fest Christi Himmelfahrt die Schwestern von der Unbefleckten Empfängnis in Vorau einen Dankgottesdienst. „Ein Professjubiläum ist wie ein Erntedankfest, an dem wir Gott danken dürfen für alle Gnaden, die er uns im Laufe vieler Jahre geschenkt hat“, so Generaloberin Sr. Marianne Schuh beim Gottesdienst. Im Bild sitzend von links nach rechts: Sr. Brigitte Schuster (55 Jahre Profess) und Sr. Raphaela Gutmann (60 Jahre Profess), dahinter stehend: Sr....

  • 09.06.21
Kunst & Kultur
Mit der Steiermark verbunden: Am 
14. März 2014 erhielt Friederike Mayröcker von Reinhold Hartmann (im Bild links) in Anwesenheit von Bischof Egon Kapellari den Ehrenpreis der deutschen ökumenischen Stiftung „Bibel und Kultur“ im Kulturzentrum bei den Minoriten.

Literatur
Mariazeller Bilderbuch

Die verstorbene Friederike Mayröcker erinnerte in einem Text (1953) an ihre Besuche in Mariazell. Dreimal war ich in Mariazell. Einmal in der Kindheit, und da habe ich außer der Erinnerung an eine gewisse Geschmacksempfindung nur das Bild eines grünen Hanges vor mir, der sich so hoch buchtete, dass ich nur in der Ferne darüber die Kirchturmspitze sehen konnte. Dazu die verblasste Erinnerung an ein dunkles Mädchen, das wir Trude nannten. Alles übrige bleibt versunken. Im heurigen Sommer war ich...

  • 09.06.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ