Firmvorbereitung: Kirche Begreifen | Teil 03
Mit 120 „Credits“ ist das Plansoll erreicht

 

 

 

Unser Modell wendet sich an junge Christ(inn)en ab 16 Jahren, die bereit sind, sich spirituell zu vertiefen!“, be-schreibt Peter Rinofner das neue Firmkonzept des Bischöflichen Gymnasiums in Graz.

Rinofner will all den Firmlingen spirituelle Möglichkeiten anbieten, die sie vielleicht so in ihrer Heimatpfarre nur begrenzt vorfinden können. Viele Pfarren haben mittlerweile Firmbegleitungsmodelle ins Leben gerufen, die sich einerseits aus Pflichtterminen und einem gewissen Anteil aus frei zu wählenden Teilen zusammensetzen. Mitunter kann es vorkommen, dass – bei nur zwei bis drei Anmeldungen für eine freiwillige Aktivität in den Pfarren – die Veranstaltung abgesagt werden muss.

Um Jugendlichen, die „mehr“ wollen, dennoch die Möglichkeit zu bieten, ihr Engagement und ihren Willen zu zeigen, können nunmehr zum „Pflicht-Angebot“ in den eigenen Pfarren Module im Bischöflichen Gymnasium gewählt werden.

Mit diesem Modell soll neben der Freiwilligkeit der jungen Christ(inn)en gerade ihre Selbstständigkeit und Fähigkeit zur Selbstorganisation gefördert werden. Sie wählen selbst, wo sie teilnehmen können und wollen. Sie entscheiden über die Teilnahme an den einzelnen Modulen und erhalten dafür – je nach Umfang und Intensität der Aktivität – „Credits“ (Werteinheiten, mit denen die Veranstaltungen versehen werden). Mit insgesamt 120 „Credits“ ist das Plansoll erreicht; das ansprechende und abwechslungsreiche Angebot erlaubt es allerdings, diese Punktezahl leicht zu übersteigen. Workshops wie „spirituelle Outdoor-Wochenenden“, Sing- und Tanzworkshops, „Mit(er)leben“ in einem Franziskanerkloster für ein Wochenende und vieles andere mehr kann hier gebucht werden.

Und noch eine Besonderheit gibt es beim Firmmodell im Bischöflichen Gymnasium: Das Firmalter wurde schon vor längerer Zeit auf 16 Jahre angehoben, um noch mehr die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung der Jugendlichen zu fördern. Dies soll wiederum nichtgefirmten Jugendlichen aus anderen Pfarren, die aus den unterschiedlichsten Gründen ihre Firmvorbereitung nicht mit 12 oder 14 Jahren absolviert haben, die Möglichkeit geben, sich mit gleichaltrigen Jugendlichen auf die Firmung vorzubereiten.

 

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen