Steirerin mit Herz
Waltraud Ettlmayr

Wie „die Gruppe die Leute trägt, das ist unglaublich“, erfährt oft die Pilgerbegleiterin Waltraud Ettlmayr in Öblarn im Seelsorgeraum Oberes Ennstal. Ob es einen oder mehrere Tage dauere, ganz wichtig sei ihr stets der Start mit einer Andacht wie der Abschluss mit einem Gottesdienst und dem Pilgersuppen-Essen.

Ihre Begeisterung fürs Pilgern kann Waltraud Ettlmayr jetzt wieder mehr ausleben, da sie zehn Jahre als Pfarrgemeinderätin „relativ viel eingeteilt“ war, die letzten fünf Jahre als geschäftsführende Vorsitzende. Durch die gute Zusammenarbeit im Team sei es aber eine „sehr schöne und bereichernde Aufgabe“ gewesen, blickt sie zurück. „Wo wir gebraucht werden, helfen alle weiter ein bisschen mit“, verspricht Waltraud Ettlmayr. Sie gestaltet Maiandachten (22. Mai: Stubegg) und andere Wortgottesdienste, ist Lektorin, Mesnerin, singt beim Kirchenchor und vieles mehr.

Beim Kirchenwirt in Kleinsölk wuchs Waltraud Ettlmayr, geboren am 15. September 1962, auf und arbeitete sie mit, bis sie den Hauptschullehrer Ewald in Niederöblarn heiratete. Sie ist in einem Geschäft für Glas und Bilderrahmen mit Glaserei-Werkstatt in Irdning angestellt. Das Paar hat zwei Buben. Die Bergfreundin strahlt Fröhlichkeit aus, geht auf die Menschen zu und ist offen für Neues.

Johann A. Bauer

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ