Hilfsplattform Corona-Pandemie
Österreich hilft Österreich

Hilfsplattform zur Milderung der Folgen der Corona-Pandemie.

„Österreich hilft Österreich“ heißt eine Hilfsplattform, die nach dem Vorbild der Aktionen „Licht ins Dunkel“ und „Nachbar in Not“ die Folgen der Pandemie mildern soll. Vorgestellt wurde die neue gemeinsame Initiative des ORF mit sechs österreichischen Hilfsorganisationen (Caritas, Diakonie, Hilfswerk, Rotes Kreuz, Samariterbund und Volkshilfe) bei einem Pressegespräch im ORF-Zentrum. Unter dem Motto „Helfen wir helfen“ sollen gemeinsam alle Kräfte des Landes mobilisiert werden, um die Corona-Krise bestmöglich zu meistern. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz zeigte Optimismus: „Wenn es wirklich darauf ankommt, sind wir in Österreich füreinander da, halten zusammen, packen an – dann hilft Österreich Österreich.“
Die Krise treffe nicht nur jene, die mit Covid-19 infiziert sind, sondern auch jene, die die wirtschaftlichen, emotionalen, sozialen und gesellschaftlichen Folgen besonders hart zu spüren bekommen, wird in einer Aussendung der Trägerorganisationen betont. Der ORF wolle mit seiner dritten nationalen Hilfsmarke „Österreich hilft Österreich“ Bewusstsein für notwendige Solidarität schaffen und zugleich die Hilfe für jene Organisationen sichern, die vor Ort und direkt helfen – „jetzt in der Corona-Krise, aber auch in künftigen inländischen Krisen- und Katastrophenzeiten“, wie der ORF versicherte.
„Die Krise wird uns noch lange beschäftigen – selbst dann noch, wenn ein Impfstoff gegen das Virus gefunden ist“, ist sich Bernd Wachter, Generalsekretär der Caritas Österreich, sicher. In den Einrichtungen der katholischen Hilfsorganisation zeige sich zum einen, dass die Krise jene noch ärmer mache, die es vorher schon waren; zum anderen schaffe sie neue Armut. „Wir müssen verhindern, dass aus der gesundheitlichen Krise mehr und mehr eine soziale wird“, betonte Wachter. Martin Schenk, stellvertretender Direktor der Diakonie Österreich, verwies auf jene Kinder und Jugendlichen, die mit ihrem Alltag und mit sich selbst nicht mehr zurechtkommen.

Spendenkonto
Am 7. August startete die von mehreren Hilfsorganisationen mit dem ORF getragene Kampagne „Österreich hilft Österreich“, die in allen Medien des ORF stattfindet und auch von Printanzeigen unterstützt wird.
Spendenkonto von „Österreich hilft Österreich“: IBAN: AT06 2011 1800 8076 0700,
Kennwort: „Corona Nothilfe“.

Corona und die Folgen
Unterstützung für von der Corona-Krise Betroffene wird vielfach geleistet, zum Beispiel hier von der steirischen Caritas. Die am 7. August gestartete Kampagne „Österreich hilft Österreich“ fasst mit dem ORF viele Hilfsorganisationen zusammen, um auch den längerfristigen Folgen der Pandemie zu begegnen. Auch Caritas, Diakonie und Rotes Kreuz machen bei dieser Initiative mit. Aus der gesundheitlichen Krise dürfe nicht immer mehr eine soziale werden, betonen sie. Vergleichbare Initiativen wie „Licht ins Dunkel“ oder „Nachbar in Not“ haben immer wieder eine große Hilfsbereitschaft der Österreicherinnen und Österreicher aufgezeigt. Diese wird auch für die jetzige Kampagne erhofft.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen