Lerncafés werden Ferncafés

Ferncafés und Lernbars sind für Interessierte hier zu finden: www.caritas-steiermark.at/lerncafes/ bzw. www.caritas-steiermark.at/hilfe-angebote/kinder-jugendliche/lernen-arbeiten/lernbars
  • Ferncafés und Lernbars sind für Interessierte hier zu finden: www.caritas-steiermark.at/lerncafes/ bzw. www.caritas-steiermark.at/hilfe-angebote/kinder-jugendliche/lernen-arbeiten/lernbars
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Caritas begleitet Schülerinnen und Schüler im Ausnahmezustand.

Enge Wohnungen, ungewohnte Technik, fehlender Kontakt zu Gleichaltrigen: Homeschooling oder Distance Learning klingt einfacher, als es vielerorts ist. In dieser schwierigen Situation ist die Caritas auch für SchülerInnen aller Altersgruppen und ihre Eltern da. MitarbeiterInnen der Lerncafés betreuen ihre Schützlinge am virtuellen Schreibtisch weiter. SchulsozialarbeiterInnen helfen, konfliktreiche Situationen zu Hause zu meistern und soziale Probleme im Ausnahmezustand zu lösen.
Seit sechs Wochen sind die Schulen zu, und wer schulpflichtige Kinder hat oder selbst in Ausbildung ist, weiß um die damit verbundene Belastung. Weil Unterstützung von SchülerInnen und deren Eltern gerade beim „Homeschooling“ wichtig ist, wurden die acht steirischen Lerncafés in Graz, Leoben, Knittelfeld, Leibnitz und Mürzzuschlag kurzerhand in Ferncafés verwandelt.

Lernunterstützung, Ermutigung, Beratung – was vor der Covid-19-Pandemie „face-to-face“ erfolgte, geschieht jetzt über Telefon und digitale Medien. Fast 1000 Beratungsgespräche, auch mit den Eltern der Kinder, haben die MitarbeiterInnen bisher geführt und tatsächlich alle Kinder, die vor dem Lockdown nachmittags betreut wurden, erreicht. Jedes dieser Kinder wird nun online oder telefonisch begleitet, bekommt weiterhin die gewohnte Unterstützung und kann sich für die von der Schule übermittelten Aufgaben Hilfe holen.
Den Teams ist es sogar gelungen, jene Kinder virtuell an Bord zu holen, die in den physischen Lerncafés keinen Platz bekommen haben und auf der Warteliste gelandet sind. „Wir konnten sehr rasch neue freiwillige MitarbeiterInnen gewinnen, so dass wir jetzt sogar mehr Kinder betreuen können“, erklärt die Leiterin der steirischen Lerncafés Eva Hödl.
Bei den Lernbars für Jugendliche zeigt sich ein ähnliches Bild: Die Jugendlichen werden weiterhin im Lernen begleitet, einige bereiten sich auf Abschlüsse vor. „Kein Kind, vor allem nicht jene aus benachteiligten Haushalten, soll durch die Situation den Anschluss verlieren“, betont Hödl.

Ferncafés und Lernbars sind für Interessierte hier zu finden: www.caritas-steiermark.at/lerncafes/ bzw. www.caritas-steiermark.at/hilfe-angebote/kinder-jugendliche/lernen-arbeiten/lernbars

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen