Lange Nacht der Kirchen
Füreinander Lichtblick sein

Die LICHTBLICK-Aktion, die von der Langen Nacht der Kirchen anstelle der heuer entfallenden Großveranstaltung durchgeführt wird, lädt Menschen ein, zu schreiben, wie sie die Zeit der Corona-Krise erlebt haben: „Indem wir uns erzählen, wie es uns gegangen ist, und durch die Lichtblicke, die wir einander schenken, bekommen wir Anregungen, den Weg aus der Krise auch für uns selbst zu finden und unsere Seelsorge neu auszurichten“, freut sich Stadtpfarrpropst Christian Leibnitz über diese Aktion, die Gertraud Schaller-Pressler (Lange Nacht der Kirchen) initiierte und gemeinsam mit Walter Schreiber, Daniela Felber und Robert Hautz (Katholische Stadtkirche Graz, alle v. r. n. l.) verwirklicht. – www.langenachtderkirchen.at  

Füreinander Lichtblick sein
Was uns in Corona-Zeit bewegt. Die „Lange Nacht der Kirchen“ startet die LICHTBLICK-Aktion.

„In diesem Jahr der Corona-Krise sind wir gefordert, Zusammenhalt und Mitmenschlichkeit an die erste Stelle zu setzen und so Lichtblick für viele Menschen zu sein“, erklärt Gertraud Schaller-Pressler eine besondere Aktion, die in diesen Tagen startet: „Wir möchten die Menschen fragen, was sie in dieser herausfordernden Zeit bewegt.“
LICHTBLICK-Karten. Was haben Sie besonders vermisst, was (neu) zu schätzen gelernt? Diese Fragen finden sich auf den Grußkarten, die auch diesem Sonntagsblatt beiliegen. Um ein persönliches Resümée festzuhalten, aber auch, um einem lieben Menschen zu schreiben, der gerade einen Lichtblick braucht.

LICHTBLICK-Mosaik. Sie können Ihre Antworten aber auch direkt auf der Website www.langenachtderkirchen.at posten, wo daraus ein buntes Lichtblick-Mosaik entsteht.

LICHTBLICK-Heft. Für die Lange-Nacht-der-Kirchen-Pfarren sowie alle christlichen Kirchen in Graz stellen Stadtpfarrpropst Christian Leibnitz und Regionalkoordinator Walter Schreiber eigene Hefte bereit, in die Menschen ihre Gedanken und Anliegen schreiben können: „Um als Kirche aufmerksam zu sein und auch für die Zukunft von dieser Krisenzeit zu lernen“.

LICHTBLICK-Gespräch. Für alle, die lieber erzählen, steht Robert Hautz im Kircheneck in der Grazer Herrengasse 23 persönlich und unter Tel. (0 31 6) 81 15 28 bereit.

LICHTBLICK-Fastentuch. Aus Blitzlichtern der LICHTBLICK-Initiative, die auch Arbeitssuchende über den Fonds für Arbeit und Bildung der Diözese Graz-Seckau unterstützt, soll ein Fastentuch entstehen: „Um diese Stimmung der Corona-Krisenzeit einzufangen und als lebendige Erinnerung mitzunehmen“, so Gertraud Schaller-Pressler.

DAS LICHTBLICK-Fastentuch wird in der Fastenzeit 2021 in der Grazer Stadtpfarrkirche präsentiert werden.
Die nächste „Lange Nacht der Kirchen“ findet am 28. Mai 2021 statt.
Weitere Informationen finden Sie auf www.langenachtderkirchen.at

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen