Wien
"Desto mehr sucht er überall das Versöhnende heraus"

Gedenkgottesdienst für Hildegard Burjan

Stephansdom: Gottesdienst zum Gedenken an Hildegard Burjan.

Seit der Seligsprechung Hildegard Burjans 2012 feiern Politikerinnen und Politiker verschiedener Fraktionen jedes Jahr zum Gedenken an Hildegard Burjan (1883–1933) einen gemeinsamen Gottesdienst. Am Samstag,
11. Juni, dem Sterbetag Hildegard Burjans, wurde der Gedenkgottesdienst erstmals im Wiener Stephansdom gefeiert, wo vor zehn Jahren die Seligsprechung Burjans stattgefunden hat. Dompfarrer Toni Faber, Dechant Martin Rupprecht und Fr. Manuel Barrios, Generalsekretär der katholischen EU-Bischofskommission COMECE, standen dem Gottesdienst vor. Barrios war auf Einladung des österreichischen Europaparlamentariers Lukas Mandl nach Wien gekommen.

Gekommen waren u.a. die Schwestern der von Burjan gegründeten Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis und die Burjan-Biografin Prof. Ingeborg Schödl. Ein Vokalensemble aus Politikern unterschiedlicher Fraktionen unter der Leitung von Thomas Dolezal gestaltete den Gottesdienst musikalisch.

Die Worte zur Predigt sprach Sr. Susanne Krendelsberger, Generalleiterin der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis. Sie strich die Fähigkeit Hildegard Burjans zu Dialog und parteiübergreifender Zusammenarbeit heraus. Sie zitierte Hildegard Burjan: „Je fester ein Mensch von seiner Weltanschauung überzeugt und durchdrungen ist, je mehr ihm seine Gesinnung heiligste Herzenssache ist, desto ruhiger erträgt er andere Meinungen, desto mehr sucht er überall das Versöhnende, Verbindende heraus und ignoriert bei gemeinsamer Arbeit das Trennende.“

Hildegard Burjan (geb. Freund) wurde am 30. Jänner 1883 in sächsischen Görlitz in eine liberale jüdische Familie geboren. Mit ihrem Gatten Alexander übersiedelte sie 1909 nach Wien und begann sich hier, intensiv für die Randgruppen der Gesellschaft zu engagieren. Nach Heilung von einer schweren Krankheit ließ sie sich katholisch taufen. Als Frauen 1919 erstmals das aktive und passive Wahlrecht ausüben konnten, zog Burjan als erste christlich-soziale Abgeordnete in das Parlament ein. 2012 wurde als weltweit erste demokratisch gewählte Politikerin seliggesprochen.

KATHPRESS

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ