Familie
Auch Warten kann schön sein

Raureif verzaubert die Natur. Ein Adventspaziergang mit den Kindern bietet oft einzigartige Erlebnisse.
3Bilder
  • Raureif verzaubert die Natur. Ein Adventspaziergang mit den Kindern bietet oft einzigartige Erlebnisse.
  • Foto: Lesiak-Schwab
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Mit Kindern Advent und Weihnachten feiern.

Wir alle haben eigene Vorstellungen, wie wir die Advent- und Weihnachtszeit feiern und gestalten wollen. Auch wenn heuer alles etwas anders ablaufen wird, lieben Kinder die Vorfreude, Spannungselemente und das Geheimnisvolle. Sie genießen es, diese Zeit mit der Familie zu verbringen. Sehr oft öffnen sie uns Erwachsenen die Augen für das Wesentliche.
Nützen wir die Zeit vor Weihnachten zum Innehalten und um uns darauf zu besinnen, dass weniger mehr sein kann. Versuchen wir gerade in Zeiten wie diesen, achtsam, liebevoll und wertschätzend miteinander umzugehen, und schenken wir einander Zeit. Nehmen wir unsere Sinne wieder bewusster wahr, die Kinder helfen uns dabei. Staunen wir gemeinsam mit ihnen über die Wunder der Natur bei Adventspaziergängen. Verbringen wir wertvolle Zeit beim Kerzen-Verzieren, Kekse-Backen, Musik-Hören und Lieder-Singen. Massagen tun uns gut.
Diese sinnenhaften Erlebnisse helfen uns, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen. Kinder hören gerne zu, wenn Erwachsene aus ihrem Leben erzählen, vielleicht werden wieder öfter Geschichten vorgelesen. Über den heiligen Nikolaus gibt es viele Legenden, und er gehört zu den Menschen, die wie Jesus Gutes getan haben und die wir nicht vergessen wollen. Advent ist eine Einladung zur Besinnung und Erwartung auf Weihnachten hin. Bewahren Sie das Geheimnis des Festes – gesegnete Zeit.

Theresia Lesiak-Schwab, Zertifizierte Elternbildnerin des KBW


Advent riecht nach Lebkuchen
„… und Weihnachten nach Sternspritzern!“ Wir alle haben eigene Erinnerungen und Vorstellungen von der Advent- und Weihnachtszeit. Diese legen den Grundstein dafür, wie wir diese Zeit mit unseren Kindern begehen wollen. Kinder genießen es, diese Zeit mit der Familie zu verbringen, und öffnen auch den Erwachsenen manchmal die Augen für das Wesentliche. Welche Rituale eignen sich für die Adventzeit, und wie kann die Vorbereitung auf Weihnachten für die ganze Familie etwas Besonderes werden?
Online-Workshop „Mit Kindern Advent und Weihnachten feiern“ mit Theresia Lesiak-Schwab: 10. Dezember, 19 bis 20.30 Uhr. Anmeldungen und Informationen: Katholisches Bildungswerk, Tel. (0 31 6)
80 41-345, kbw@graz-seckau.at

FÜR SIE GELESEN

Lichtworte
Reinhold Stecher ,9.95 Euro Tyrolia Verlag

Dieses liebevoll gestaltete Geschenkbuch zitiert prägnante Aussagen des beliebten Innsbrucker Bischofs Reinhold Stecher zum Weihnachtsfest. Vom Advent, der „Zeit des Anklopfens“, über die „wunderbare Kombination von Stalldunst und Herrlichkeit“ bei Christi Geburt in Betlehem bis zum „Licht ins Dunkel“, das in der Weihnachtszeit auch jene erreicht, die am Rande stehen. Den Gedanken des Lichts unterstreichen auch die Aquarelle von Bischof Stecher in diesem Buch.

ZUM NACHDENKEN
Persönliche Erinnerungen

An die Zeit in der Kindheit: Mit meinen Geschwistern konnte ich es kaum erwarten, bis die Glocke läutete und wir ins Zimmer durften. Jedes Jahr waren wir auf ein Neues überrascht. Wir hatten viele Wünsche, aber nicht alle konnten erfüllt werden.
Das Wichteln war etwas Geheimnisvolles, weil es kleine Aufmerksamkeiten für einen selbst gab und man andere überraschen konnte.

An die Zeit als Mama: Die Krippe stand in Augenhöhe der Kinder. Sie spielten gerne mit den Figuren und machten sich damit auf den Weg zum Stall. Gemeinsam besuchten wir die Kindermette.
Ein Adventkalender half uns, die Zeit bis Weihnachten gut zu strukturieren. Später gestalteten die Kinder einen Adventkalender für ihre Mama.
An die Zeit als Oma: Die Enkelkinder konnten nicht genug davon bekommen, Teig zu kosten, Kekse auszustechen und zu verspeisen. Wir gingen einen Krippenweg im Wald und kamen aus dem Staunen nicht heraus, wie viele Krippen es zwischen den Baumwurzeln zu entdecken gab.
An die Zeit im Beruf: Als Kindergartenpädagogin durfte ich jedes Jahr mit Singen, Basteln und Erzählen die Adventzeit mit den Kindern gestalten. Ein Krippenspiel wurde vorbereitet und den Eltern dargebracht.

Als Referentin des Katholischen Bildungswerks gestaltete ich Workshops mit Großeltern, Eltern und ihren Kindern. Gerne erinnere ich mich an Stationen, an denen wir für alle Sinne Erfahrungen sammeln konnten, sowie an gemeinsames Basteln, Singen, Spielen.

Theresia Lesiak-Schwab

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen