Familie
Als Familie feiern …

Hartgekocht oder aus Schokolade – bunte Ostereier finden sich in jedem Osternesterl.
3Bilder
  • Hartgekocht oder aus Schokolade – bunte Ostereier finden sich in jedem Osternesterl.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

… haben viele in Zeiten von Corona besonders intensiv erlebt.

Vor einem Jahr haben viele Familien die Karwoche und Ostern als „Hauskirche“ gefeiert, wie Papst Franziskus es in seinem Schreiben über die Familie wertschätzend hervorhebt. Viele Feier- und Segenstexte wurden in den Pfarren zur Verfügung gestellt, online oder in der Kirche aufgelegt, dazu Palmzweige, Weihwasser, Osterkerzen und wunderschön gestaltete Osterflyer. Es war die Erfahrung der unsichtbaren Verbundenheit mit der Weltkirche, die wir auch sonst bei jedem Gebet, in der Stille der Meditation oder beim gemeinsamen Feiern in der Kirche spüren.
Gerade die Tage von Palmsonntag bis Ostern sind geprägt durch Zeichen, die speziell für Kinder ansprechend und für unsere Sinne gut nachvollziehbar sind. Das macht das Feiern im Kreis der Familie zum Erlebnis, das Eltern und Kinder gleichermaßen bereichert! Kinder schlüpfen gerne in die Rolle der Liturgen und investieren Liebe, Zeit und Kreativität in die Vorbereitung der Familienfeier! Von der Tischdeko fürs Segnen der Palmzweige oder Osterspeisen über das Sprechen und Singen bis hin zur Gestaltung der Osterkerze. So schaffen wir die Brücke von der Feier in der Kirche zur Familienfeier zu Hause.
Das Familienreferat bietet als weitere Unterstützung zum „Jahr der Familie“ die vierteilige Reihe „Als Familie feiern“ an: Wir feiern miteinander verbunden, vertiefen die Bedeutung der einzelnen Feste, tauschen uns über unterschiedliche Familienbräuche aus und stellen bewährte Unterlagen zur Verfügung. (Info und Anmeldung siehe unten).

Michael Kopp

Gemeinsam über ZOOM feiern
Familienseelsorger Michael Kopp feiert mit Ihrer Familie zu Hause über ZOOM:
Samstag, 27. März, 9 bis 10.30 Uhr:
Segnung der Palmzweige und Karwoche.
Samstag, 3. April, 9 bis 10.30 Uhr:
Speisensegnung und Ostern.
Samstag, 10. April, 9 bis 10.30 Uhr:
Weißer Sonntag, Taufe, weißes Kleid.
Samstag, 1. Mai, 9 bis 10.30 Uhr:
Muttertag.
Zuerst werden die Inhalte der Feste bzw. das entsprechende Brauchtum besprochen. Dann wird mit Liedern, Gebet und Segen gemeinsam gefeiert. Außerdem gibt es hilfreiche Tipps für Rituale.
Zielgruppe: Familie mit Kindern im Kindergarten- bzw. Volksschulalter.
Nach Anmeldung bei michael.kopp@graz-seckau.at erhalten Sie den Teilnahmelink.

ZUM NACHDENKEN
Die Karwoche feiern
Die ersten Frühlingsboten erfreuen unsere Sinne. Die Palmkätzchen blühen und sind eine willkommene frühe Nahrung für die Bienen.
Nicht nur außen vollzieht sich Wandlung, Reinigung und neues Leben, sondern auch in unserer Seele – durchs Fasten, das bewusste Wahrnehmen der Natur und die aufkeimende Lebensfreude des Frühlings.
Wie herrlich ist es, mit den Jahreszeiten leben zu können und diesen immer wiederkehrenden Rhythmus körperlich zu erfahren. Das alles drückt schon sehr viel aus vom Fest des Lebens, der Auferstehung Jesu Christi, die wir zu Ostern feiern.
In der Karwoche begleiten wir Jesus von seinem Einzug in Jerusalem über sein letztes Abendmahl im Kreis seiner Lieben, seine Todesangst und Gefangennahme, den Kreuzweg und seine Todesstunde bis hin zur Grabesruhe. Wo für menschliches Ermessen alles zu Ende schien, bricht aus dem Grab – in der göttlichen Kraft des Hl. Geistes – das neue Leben hervor, das durch nichts und niemand aufzuhalten war und in Ewigkeit die Hoffnung und das Licht für uns alle begründet!
Für viele Menschen hat sich seit dem letzten Jahr so viel geändert wie nie zuvor in ihrem Leben. Manche erleben es als Fluch, manche als Segen. Gerade in diese tief empfundene Unsicherheit unserer Existenz hinein spricht Gottes Liebe ihr unbeugsames „JA“ zum Leben, das alle Schatten des Zweifels und der Angst überwindet, selbst den Tod! Ähnlich hoffnungsvoll zitiert das österliche Motto unserer Diözese heuer den Psalmvers: „Aufleben soll euer Herz für immer“ (Psalm 22,27).

Michael Kopp

Für Sie gelesen

Das Wunder von Ostern
Wolf/Jay, 13,40 Euro, Gabriel Verlag

Die atmosphärischen Bilder erzählen von Jesu Wirken am See Gennesaret, von seinem Einzug in Jerusalem, der Verurteilung und seinem Tod. Aber auch von der Freude nach der Auferstehung, die Maria Magdalena und seine Jünger erlebten, als Jesus ihnen erschien. Die biblische Ostergeschichte als Bilderbuch, von Notker Wolf übersetzt und von Alison Jay hochkarätig illustriert.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen