Corona-Pandemie
Hoffnungsvolle und Mut machende Geschichten

Tom Moore sammelte mit seinem Fußmarsch mit dem Rollator Millionen für das britische Gesundheitswesen.
  • Tom Moore sammelte mit seinem Fußmarsch mit dem Rollator Millionen für das britische Gesundheitswesen.
  • Foto: www.justgiving.com/fundraising/tomswalkforthenhs
  • hochgeladen von Kirche bunt Redaktion

Es sind Meldungen aus aller Welt, die Mut machen und Zuversicht vermitteln: Hochbetagte Menschen, die schwere Covid-19-Erkrankungen überleben. So wie nun der ehemalige Caritasdirektor Werner Scholz oder Herta Rajskub, die an ihrem 95. Geburtstag nach einer Corona-Infektion geheilt aus dem Hollabrunner Spital entlassen werden konnte.

Schon im Februar wurde aus China gemeldet: Ein 96-jähriger Priester konnte nach einer Covid-19-Erkrankung geheilt entlassen werden. In Madrid überlebte eine 102-jährige spanische Ordensfrau die
Virus-Erkrankung. Bei ihrer Entlassung aus der Universitätsklinik im nordwestspanischen Lugo wurde Sor Maria Trinidad mit Applaus von den Ärzten und Pflegekräften verabschiedet. Applaus gab es auch für einen 101-Jährigen im italienischen Rimini. Er hat schon als junger Mann die Spanische Grippe überlebt – und nun die Corona-Erkrankung. Und zuletzt sorgte die Meldung aus dem Kloster der Barmherzigen Schwestern in Zams im Tiroler Oberland für Erstaunen. Von 58 Bewohnerinnen waren 39 positiv auf Corona getestet worden. Alle Infizierten sind inzwischen, Gott lob, wieder gesund.

99-jähriger Brite sammelt Millionen

Hoffnung anderer Art macht auch die Aktion des 99-jährigen Tom Moore. Der britische Kriegsveteran hatte sich nach einer Hüftoperation vorgenommen, bis zu seinem 100. Geburtstag am 30. April 100 Mal mit seinem Rollator seinen 25 Meter langen Garten abzuschreiten und dabei Geld für das marode nationale Gesundheitssystem (National Health System, NHS) zu sammeln. Mit dem Spendenaufruf wollte sich Moore bei den „wunderbaren“ Mitarbeitern des NHS bedanken, die ihm bei der Behandlung seines Hautkrebses und seiner gebrochen Hüfte geholfen haben. Seine Familie stellte den Aufruf ins Internet, Tom Moore nahm seinen Rollator und ging los. Die Aktion fand derart viel Zuspruch, dass Moore dem NHS nun umgerechnet über 32 Millionen Euro überweisen konnte.

Die Spendensumme dürfte aber noch beträchtlich steigen, denn gemeinsam mit den NHS-Chor nahm Moore nun auch die Fußball-Hymne „You will never walk alone“ („Du wirst niemals alleine gehen“) auf und stürmte damit die nationale Hitparade. Die Aufnahme kann unter folgendem Link nachgehört werden: https://www.youtube.com/watch?v=LcouA_oWsnU.

Autor:

Sonja Planitzer aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen