Heilige Drei Könige

Beiträge zum Thema Heilige Drei Könige

Gesellschaft & Soziales

Ein sattes Plus von 24,5 Prozent
Sternsinger sammelten heuer in unseren Pfarren 1.517.772,11 Euro

Über ein sattes Plus von 24,5 Prozent freut sich die Dreikönigsaktion der diözesanen Katholischen Jungschar: 1.517.772,11 wurden rund um den Jahreswechsel von Caspar,Melchior und Balthasar im Diözesangebiet ersungen (Bild re.: die Sternsinger aus der Waldviertler Pfarre Röhrenbach). Freilich war das Sternsingen der über 12.000 Kinder und Jugendlichen im Vorjahr von der Corona-Pandemie geprägt und auch 2021/22 gab es viele Einschränkungen. Österreichweit erbrachte der Einsatz der 80.000 jungen...

  • 30.03.22
Kirche, Feste, Feiern
Dreikönigenschrein, Kölner Dom. Davidseite (rechte Seite, von Stirnseite aus gesehen)

Woher die Namen der Hl. Drei Könige stammen
Schatzmeister, König des Lichts, Beschützer

Ihre Herkunft liegt im Dunkeln. Wir wissen nicht genau, woher die Hl. Drei Könige stammen, wann sie aufgebrochen sind, um dem Stern zu folgen, jenem Himmelszeichen, das sie in Unruhe versetzte. Im Evangelium heißt es nur, dass sie aus dem ,,Morgenland" kamen, womit man die Golfregion umschreiben könnte. Ihre Namen waren sechs Jahrhunderte hindurch nicht bekannt und kamen dann durch irische Glaubensboten in Gebrauch. Dass sie es mit der Übersetzung nicht so genau nahmen, hat der Beliebtheit der...

  • 05.01.22
Glaube
Anbetung der Könige. Spätgotische Darstellung von einem Altar in der romanischen Stiftskirche von Innichen im Pustertal, Südtirol.

Fest der Epiphanie
„Wir haben seinen Stern gesehen“

Zu Weihnachten ist die Krippe noch nicht vollständig. Am 6. Jänner erst werden die „Heiligen Drei Könige“ dazugestellt. Das alte Fest Epiphanie an diesem Tag bringt noch einmal das Geheimnis der Christnacht zum Leuchten. Der 6. Jänner ist seit der Frühzeit eines der ganz großen Feste im Kirchenjahr. Es war im Orient – von Ägypten bis Syrien – das Weihnachtsfest schlechthin, lange bevor der Tag des „Unbesiegten Sonnengottes“ (Sol Invictus) am 25. Dezember im Abendland als Datum der Geburt Jesu...

  • 28.12.21
Gesellschaft & Soziales
Sternsinger au sder Pfarre Röhrenbach

Sternsingeraktion
„Die Zeit ist reif für ein neues Miteinander“

Die Zeit zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag gehört in der Diözese St. Pölten den 12.500 Heiligen Drei Königen: Den als Kaspar, Melchior und Balthasar gekleideten Kindern und Jugendlichen, die die Weihnachtsbotschaft verkünden und Spenden sammeln für einen guten Zweck. Um die Sammlung trotz Corona so sicher wie möglich zu gestalten, greift man auf ein Hygienekonzept zurück, so die Dreikönigsaktion (DKA). Es wird dabei eine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen und das Abstandhalten im...

  • 28.12.21
Kirche hier und anderswo
Kardinal Schönborn: "Was nützt die ganze Sternenkunde, wenn sie uns nicht zum staunenden Dank an den Schöpfer des Universums hinführt."

Kardinal Schönborn am Dreikönigstag
So wie Sterndeuter Gott in der Schöpfung erkennen

Gott lässt sich in der Natur als Herr der Schöpfung erkennen und durch sie hindurch als persönliche Botschaft wahrnehmen. Von dieser Überzeugung getragen seien die biblischen Sterndeuter einem Himmelsphänomen gefolgt, das sie bis nach Bethlehem zur Geburt Jesu gebracht habe. Diesen Gedanken stellte Kardinal Christoph Schönborn in das Zentrum seiner Predigt am kirchlichen Hochfest der Erscheinung des Herrn. Die Begegnung mit dem neugeborenen Christus habe bei den Heiligen Drei Königen zu einer...

  • 06.01.21
Kirche hier und anderswo
Sternsingen in Corona-Zeiten

Kreative Ideen für die Pfarren
Sternsingen in der Corona-Zeit

In den Pfarren gibt es schon viele kreative Überlegungen, wie in der Zeit der Corona-Pandemie das Sternsingen zum Jahreswechsel durchgeführt werden kann. Zahlreiche praxisgerechte Tipps gibt es von der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar. Der Segen für das Jahr 2021 kommt dieses Mal auf etwas andere Weise zu den Menschen – gerade in Zeiten wie diesen ein wichtiges Zeichen der Hoffnung. Und mit den notwendigen Spenden können die 12.500 Heiligen Drei Könige der Diözese St. Pölten weiter...

  • 02.12.20
Glaube
An den Weisen aus dem Morgenland erschließt sich die Logik der Krippe: Sie folgen dem Stern und finden im Kind in der Krippe das wahre Licht.

Wie die Weisen aus dem Morgenland sollen sich alle Menschen zur Krippe aufmachen.
Zum Licht der Krippe kommen

Der 6. Jänner erstrahlt noch einmal in weihnachtlichem Glanz. Es ist der Tag der Heiligen Drei Könige, die dem neugeborenen Jesuskind ihre Gaben – Gold, Weihrauch und Myrrhe – darbringen. Der Festtag heißt aber „Erscheinung des Herrn“ oder „Epiphanie“ und weist damit ins Zentrum der Menschwerdung Jesu: In ihm ist uns die Herrlichkeit Gottes aufgeleuchtet. Die ersten Konzilien im 4. Jahrhundert haben darum gerungen, das Gott- und Menschsein Jesu in seiner vollumfänglichen Bedeutung auszuloten....

  • 22.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ