Mein Lebenslied. Musik Leben | Teil 07
Unvergessliche Momente klingen nach

Auch die Schülerinnen und Schüler des Polytechnischen Lehrganges Deutschlandsberg beteiligten sich mit ihrer Religionslehrerin Maria Maierhofer an unserer „Aktion Lebenslied“.
2Bilder
  • Auch die Schülerinnen und Schüler des Polytechnischen Lehrganges Deutschlandsberg beteiligten sich mit ihrer Religionslehrerin Maria Maierhofer an unserer „Aktion Lebenslied“.
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Jugend und Musik. Jugendliche sind zugedröhnt mit Musik aus iPod und Handy. Ist das ein Vorurteil, oder gibt es auch bei Jugendlichen „Lebenslieder“, Lieder, mit denen sie ganz persönliche Geschichten verbinden? Wir, die Schülerinnen und Schüler des Polytechnischen Lehrganges Deutschlandsberg, haben uns im Rahmen des Religionsunterrichts mit Maria Maierhofer damit auseinander gesetzt. Jeder suchte sein oder ihr Lied. Das Ergebnis war eine Fülle an Musikstücken von Volksmusik bis zu Heavy Metal, vom Kinderlied bis zum Lied, das an die afghanische Heimat erinnert. Kommentare dazu beschreiben die Trauer um den verstorbenen Opa oder das erste Treffen mit der Freundin. Diese teilweise sehr persönlichen Geschichten kann man auf unserer kreativ gestalteten Pinnwand nachlesen. Einige Mitglieder unserer Band einigten sich noch auf ein gemeinsames Lebenslied in diesem letzten Schuljahr, nämlich „Sailing“ von Rod Stewart.
Benjamin, Hannes, Kevin, Thomas

Berührende Augenblicke. Es liegt zehn Jahre zurück, und es war der letzte gemeinsame Sonntag mit meinem Mann. Wir lagen noch im Bett und redeten miteinander. Aus dem Radio erklang eine vertraute Melodie. Ich sagte zu ihm: „Hör, eines meiner Lieblingslieder“ und sang leise mit bei „Alle Tage ist nicht Sonntag“. Instinktiv fassten wir uns an der Hand und sahen uns an. Es war ein unvergesslicher Augenblick. Einige Tage danach fuhr mein Mann ins Ausland, wovon er nicht mehr zurückkehrte. Wir waren 33 Jahre verheiratet und haben sechs Kinder großgezogen. Der Glaube an die Auferstehung und die Hoffnung auf ein Wiedersehen bei Gott gaben mir große Kraft in meinem Leben. Auch für mich gab es Auferstehung. Menschen, die mit mir fühlten, neue Aufgaben. Es ist für mich ein großer Segen, dass ich teilhaben darf am Leben meiner Kinder, Schwieger- und Enkelkinder. An ihrem Lachen, ihrer Fröhlichkeit, ihren kleineren und größeren Sorgen. Jeder Tag ist ein Geschenk, für das ich aus tiefstem Herzen dankbar bin.

Auch die Schülerinnen und Schüler des Polytechnischen Lehrganges Deutschlandsberg beteiligten sich mit ihrer Religionslehrerin Maria Maierhofer an unserer „Aktion Lebenslied“.
Alle Tage ist kein Sonntag, ##br##Jeden Tag gibt’s keinen Wein,##br##Aber du sollst alle Tage##br##Recht lieb zu mir sein.##br##Und wenn ich einst tot bin,##br##Sollst du denken an mich,##br##
Auch am Abend, eh’ du 
einschläfst,##br##Aber weinen darst du
Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen