Firmvorbereitung: Kirche Begreifen | Teil 02
Ich war ein wenig erwachsener geworden

Neigungen und Fähigkeiten der Firmlinge in besonderer Weise eingegangen wird. Die Firmvorbereitung soll daraufhin abgestimmt und gestaltet sein“, sagt der Firmverantwortliche der Pfarre Anger bei Weiz, Franz Neuhold. Die Begleitung zur Firmung beginnt für die Firmlinge bereits im Juni mit einem gemeinsamen Eröffnungsgottesdienst. Das vielgestaltige Programm ergibt sich aus einer mehrteiligen Gliederung:

Vier Tage sind der Gemeinschaft aller Firmlinge gewidmet. Mit der Auftaktveranstaltung im Oktober soll das konkrete Pfarrleben anhand eines Stationenbetriebes in und um die Kirche erlebbar gemacht werden – Kirchenführung, Erlernen neuer Lieder, Kooperationsspiele usw. werden hier vermittelt.

In der Weihnachtszeit findet das zweite Großtreffen statt, das im Zeichen der Besinnung steht und dem Weihnachtsevangelium seinen wichtigen Platz einräumen soll.

Das dritte Treffen findet als Einstimmung vor dem Osterfest statt. Unter dem Titel „Mein persönliches Kreuz“ gestalten die Jugendlichen ihr eigenes Glaubenszeichen.

Als vierte Station der Großgruppe ist ein Besuch beim Firmspender vorgesehen. Einmal im Monat wird gemeinsam eine Messe gefeiert.

Zu den Veranstaltungen in der Großgruppe kommen die regelmäßigen Treffen der Begleiter/-innen in Kleingruppen. Ausgewählte Themenbereiche werden erarbeitet. Die Gruppen der Firmlinge stellen abwechselnd nach den Sonntagsgottesdiensten für die Kirchgänger/innen Kaffee und (selbst zubereitete) Mehlspeisen bereit. Die dabei gesammelten Spendengelder (jedes Jahr etwa 4000 stattliche Euro!) erhält Günther Zgubic für sein Seelsorgeprojekt in Brasilien. Die Kleingruppen werden zumeist von einem Zweierteam begleitet, das sich jeweils aus „erfahrenen“ Firmbegleiter/-innen und jungen Pfarrmitgliedern zusammensetzt. Darüber hinaus können die Firmlinge ihre Fähigkeiten in freiwilligen Projekten und Aktivitäten der Pfarre einbringen und teilnehmen, wie etwa bei Wallfahrten.

Wie das konkrete Angebot und die Möglichkeiten der Mitarbeit für Firmlinge aussehen kann, können die Jugendlichen auf der Pfarrhomepage (www.pfarre-anger.at) herausfinden. Der Abschluss nach der Firmung stellt eine gemeinsame Messfeier mit der Überreichung einer Firmerinnerungskarte und der in der Vorbereitung selbst gestalteten Kreuze dar.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen