Steirerin mit Herz
Klementine Schwarz

Wenn man an die Pfarre Burgau/Burgauberg denkt, hat man sofort, neben dem Pfarrer, Matthias Trawka, Klementine Schwarz im Kopf. Zwei Perioden hat sie die Geschicke der Pfarre als geschäftsführende Vorsitzende des Pfarrgemeinderates gelenkt. Sie hat vier neue Pfarrer begrüßt und vier verabschiedet, hat die Innenrenovierung der Pfarrkirche Burgau geleitet, das 600-Jahr-Jubiläum der Pfarre gestaltet, das neue Kirchengeläute eingeführt, Pfarrfeste und noch vieles mehr organisiert.

Klementine Schwarz wurde in Stein an der Enns geboren und kam durch ihre Heirat mit Otmar Schwarz ins Burgenland. Sie ist verwitwet und arbeitet im Büro der Baufirma Schwarz in Burgauberg, die inzwischen ihr Sohn übernommen hat. Klementine singt für ihr Leben gern, hat viele Jahre den Bergler Singkreis geleitet und ist noch immer Chorleiterin bei Begräbnissen.

Sehr aktiv war Klementine Schwarz an der Entwicklung des neuen Seelsorgeraumes Thermenland und an der Vernetzung der Pfarren beteiligt. Sie hat mit viel Herzblut und vollem Eifer Kirche gestaltet.

Jetzt bleibt sie uns als Mitgestalterin des Pfarrblattes, als interimsmäßige Mesnerin, Wortgottesfeierleiterin und Frauenbeauftragte in der Pfarre erhalten. Danke für all ihre Arbeit!

Elisabeth Dampf

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ