Lange Nacht der Kirchen
Man lernt so viel dazu …

Im blühenden Garten des Grazer Priesterseminars nahmen die neuen biblischen Erzählerinnen aus dem Team der „BibelErzählKunst“ der Diözese, Gerda Kaufmann, Monika Tieber-Dorneger und Bettina Farasin (von links), Geschichten aus der Bibel auf und brachten diese, so Kursverantwortliche Inge Lang, „fantasievoll und lebendig ins Bild“.
10Bilder
  • Im blühenden Garten des Grazer Priesterseminars nahmen die neuen biblischen Erzählerinnen aus dem Team der „BibelErzählKunst“ der Diözese, Gerda Kaufmann, Monika Tieber-Dorneger und Bettina Farasin (von links), Geschichten aus der Bibel auf und brachten diese, so Kursverantwortliche Inge Lang, „fantasievoll und lebendig ins Bild“.
  • Foto: Leinfellner
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Die Lange Nacht der Kirchen überraschte „heuer sicher anders“!

Wo sie denn den Herrn Bischof und seine Domführung sehen könne, meldete sich bereits am Nachmittag der Langen Nacht der Kirchen eine Dame telefonisch bei uns, sie warte schon „sehnsüchtig“ auf das Online-Programm und zeigte sich „total glücklich“, als sie die Videos entdeckte.
Wir freuen uns sehr, dass dieses „heuer sicher andere“ Format so gut aufgenommen wurde und auch neue Chancen aufzeigte: Zum einen konnten wir mit unserer neuen Online- und Streaming-Plattform video.langenachtderkirchen.at äußerst positiv überraschen. Zum anderen haben viele mit großem Einsatz Videos und Online-Formate von hoher Qualität erstellt, die für Staunen sorgten und sicher Nachahmung finden werden: „Die Vorbereitungen und Aufnahmen der Videos haben uns viel Spaß gemacht“, berichtet etwa Sabine Konrad von der Katholisch-Theologischen Fakultät Graz: „Konzepte und Drehbücher zu schreiben war für uns neu, aber interessant. Wir wollten damit einen schönen Beitrag zur ,Langen Nacht der Kirchen‘ leisten und sind glücklich über das, was dabei rausgekommen ist. Nicht perfekt wie eine Fernsehproduktion, aber eben ‚unser‘ Beitrag. Die Beschäftigung mit der Schöpfungsverantwortung aus den verschiedenen Perspektiven war spannend und uns ein großes Anliegen.“
Auch Katrin Leinfellner von der diözesanen Kommunikation war haupt- und ehrenamtlich unermüdlich im Einsatz: „Die Arbeit an Videos ist immer sehr zeitaufwändig – was man im fertigen Film dann oft gar nicht so sieht, weil alles idealerweise immer leicht und ‚fließend‘ daherkommt.“ Sie freut sich aber, damit „was für die Ewigkeit gemacht zu haben, weil die bewegten Bilder ja auch nach der Langen Nacht der Kirchen noch angesehen werden können.“ Und: „Man lernt so viel dazu, wie zum Beispiel beim Video zur Domführung mit Bischof Wilhelm Krautwaschl.“
Auch Führungen durch die Antoniuskirche, Herz-Jesu-Kirche und Schutzengelkirche sowie ein Gottesdienst für Menschen mit Demenzerkrankung und „Maria 2.0“ aus dem Haus der Frauen wurden als herzliche und besondere Angebote wahrgenommen.
Mit einem Danke an alle Mitwirkenden in diesem Jahr laden wir mit Bischof Wilhelm zur nächsten Langen Nacht der Kirchen am 10. Juni 2022 ein.

Gertraud Schaller-Pressler

Audio - Ein Rückblick von Gertraud Schaller-Pressler

Genießen Sie die Lange Nacht der Kirchen weiterhin auf:
video.langenachtderkirchen.at
langenachtderkirchen.at/graz

"Schon ein erster Blick in die Fülle der virtuellen Beiträge so vieler Pfarren und kirchlicher Einrichtungen lässt in mir große Freude aufkommen, wie Kirche sich eben auch so lebendig, spirituell und zugleich lebensfroh und künstlerisch mit hoher Qualität zeigen kann. Nach dem Pfingstfest ist die LANGE NACHT DER KIRCHEN ein weiterer Ausdruck der Lebendigkeit des Glaubens und seiner tiefen Verankerung in den Menschen."

Stadtpfarrpropst Christian Leibnitz,
Vorsitzender des Ökumenischen Forums christlicher Kirchen in der Steiermark

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen