Ordensleute in Österreich
Wirkung und Ausstrahlung

Präsentieren die neue „Summa“, die jährlich einen Überblick über das Wirken der 192 Ordensgemeinschaften gibt: v. l. Pressereferent Robert Sonnleitner, Erzabt Korbinian Birnbacher, OSB., und Sr. Christine Rod, MC.
  • Präsentieren die neue „Summa“, die jährlich einen Überblick über das Wirken der 192 Ordensgemeinschaften gibt: v. l. Pressereferent Robert Sonnleitner, Erzabt Korbinian Birnbacher, OSB., und Sr. Christine Rod, MC.
  • Foto: OGÖ
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Ordensleute in Österreich und wie sie wirken.

Die Österreichische Ordenskonferenz präsentierte am 23. April das neu erschienene Jahrbuch SUMMA 2020 und die aktuelle Statistik der Orden. Sr. Christine Rod, Generalsekretärin der Österreichischen Ordenskonferenz, gab in ihren Ausführungen einen Überblick über die aktuellen Zahlen.
Es gibt ziemlich genau 4500 Ordensleute in ganz Österreich, davon zwei Drittel Frauen, ein Drittel Männer. Mitglieder der Ordenskonferenz sind 106 Frauenorden und 86 Männerorden, also insgesamt 192. Die Ordensmänner sind weniger, leben in kleineren Gemeinschaften und sind im Durchschnitt jünger. Ordensfrauen gibt es mehr, sie leben in größeren Häusern, und der Altersschnitt und somit der Betreuungsbedarf bei den Frauen ist deutlich höher. Leider hat auch Corona seine Spuren hinterlassen: Über 500 Ordensleute sind an Corona erkrankt; 27 von ihnen sind an Corona gestorben.
Ordensleute leben selten allein, meistens gemeinsam in Häusern, die man „Niederlassungen“ nennt. 450 solcher Niederlassungen, solcher Häuser von Präsenz, von Ausstrahlung und Wirksamkeit von Ordensleuten gibt es in Österreich.
„Die Einsätze verschieben sich bei den Frauen stärker in Richtung Sozialarbeit, Geistliche Begleitung, Bildungsarbeit, Therapie. Trotzdem werden Frauen immer noch – und zu Recht – oft mit den großen Schulen und Krankenhäusern assoziiert, in denen Ordensfrauen nur mehr begrenzt mitarbeiten, die aber mit ihrem Profil und auch mit ihrem Geld hochprofessionell weiterarbeiten. Auch bei den Männern gibt es starke Verschiebungen in den Engagements, aber Männer sind nach wie vor stark als Pfarrer anzutreffen“, erläuterte Sr. Christine Rod das Wirken der Ordensgemeinschaften.
2020 war das erste Jahr als Österreichische Ordenskonferenz – als Zusammenschluss der ehemaligen Vereinigung der Frauenorden Österreichs und der ehemaligen Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften Österreichs. Erzabt Korbinian Birnbacher wurde als Vorsitzender und Sr. Franziska Bruckner als stellvertretende Vorsitzende gewählt.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen