Himmels Traeume - Teil 05
Von Lebensfreude 
und Humor

Traum-bilder zum Fasching: Vom Wein in der Bibel und dem „Vollkoffer“ zu Hause
  • Traum-bilder zum Fasching: Vom Wein in der Bibel und dem „Vollkoffer“ zu Hause
  • Foto: Erwin Wodicka - wodicka@aon.at, Erwin Wodicka - wodicka@aon.at
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

 

 

 

Im Traum sah ich vor mir einen Weinstock. Am Weinstock waren drei Ranken, und es war mir, als triebe er Knospen. Seine Blüten wuchsen, und schon reiften die Beeren an seinen Trauben. Ich hatte den Becher des Pharao in meiner Hand. Ich nahm die Beeren, drückte sie in den Becher des Pharao aus und gab dem Pharao den Becher in die Hand.“ (Gen 40,9–11)

Man braucht nicht Mundschenk des Pharao zu sein, um von diesem Traum in Bann genommen zu werden. Lebenskraft geht vom Weinstock aus: Er trägt Knospen und Beeren, die durch ein kurzes Zusammendrücken sofort zum Wein werden, der wieder in den Becher des Pharao fließt und damit das Ziel des Träumers erreicht. Wie im Zeitraffer gelingt das Wachstum. Es ist wie ein Sog, der hineinnimmt und mitschwingen lässt. Strom des Lebens, Fülle des Lebens zeigt sich. Bewegtes Leben – weil alles Leben Bewegung ist!

 

Leben in Fülle. Wein und Reben sind seit alters her Bilder für Lebenskraft und Liebesfreude. Sowohl das Alte als auch das Neue Testament kennen die Freude am Wein (Ps 104,15) und die Verbindung von Wein, Liebe und Leben (vgl. Jes 5; Joh 2 und 15). Christen können auch an den eucharistischen Wein und sein Weiterströmen denken. Die Dreizahl der Zweige lässt Fülle des Lebens, Ganzheit und auch göttliche Fülle ahnen. Ein volles Maß an Leben spricht aus diesem Bild. Also: die Freude wagen und erleben – was freilich nicht immer mit Wein verbunden sein muss, aber schon einmal sein darf!

Vom größeren Koffer. „Meine Frau steht mit ihrem Koffer am Bahnhof; ein Taxifahrer holt sie ab, hebt den Koffer und stöhnt: ‚Der ist aber schwer.‘ Darauf meine Frau: ‚Der größere Koffer ist noch zu Hause!‘“ – Der Taxifahrer denkt dabei gleich an mich, meine Frau meint natürlich einen wirklichen Koffer.

Belustigt erwacht der Mann aus seinem Traum. Das Wort „Koffer“ ist derzeit häufig in seinem Wortschatz. Da ist einer ein „Vollkoffer“, wenn er auf der Rolltreppe linksseitig steht und ihn nicht vorbeilässt, so dass er die U-Bahn versäumt. Ein anderer „Koffer“ kramt im Supermarkt ewig im Münzfach seiner Geldtasche herum, und wieder ein anderer sitzt im Café auf seinem Lieblingsplatz, obwohl er schon eine halbe Stunde aus-getrunken hat. Diese „Koffer“ bringen den Pensionisten zur Weißglut und regen ihn zu-gegeben mehr auf, als der Anlass wert ist. Das sieht er wohl ein, doch alle Einsichten oder Vorsätze helfen wenig, wenn man in innerem Dauerstress lebt. Umso erstaunlicher war die Wirkung dieses Traums. In einer der nächsten Stresssituationen, wo er gerade wieder los- schimpfen wollte, fiel ihm der Koffertraum ein – und sein eigenes Schmunzeln darüber. Spannung fällt von ihm ab, und die Situation ist entschärft. Der Hausverstand schaltet sich ein – diesmal mit Erfolg –, und er fragt sich: Lohnt es sich denn, dass ich mich da so aufrege? Nebenbei bemerkt: Er fand mehr Verständnis für seine Frau: Wie mag es ihr wohl ergehen, wenn sie einen solchen „Vollkoffer“ daheim hat?

 

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen