KubstWerkKirche
Stanz im Glück

Die KirchenführerInnen auf dem Kalvarienberg in Kindberg.
  • Die KirchenführerInnen auf dem Kalvarienberg in Kindberg.
  • Foto: Schaller-Pressler
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

KunstWerkKirche-Kirchenführertag: Ein Erlebnis mit allen Sinnen.

Die Wiedersehensfreude stand den rund 100 ehrenamtlichen KunstWerkKirche-FührerInnen ins Gesicht geschrieben, als sie am 30. April – nach zwei Jahren Pandemie – endlich zum 14. Steirischen Kirchenführertag nach Stanz anreisen konnten.

Der hochinteressante Fachvortrag kam von Domorganist Christian Iwan zum Thema „Die Orgel, und was KirchenführerInnen über die Königin der Instrumente wissen sollten“. Er erklärte, wie diese „komplexe Musikmaschine“ einst entstand und in die Kirche kam. Und er machte deutlich, dass jede Orgel als „klingende Architektur im Kirchenraum“ im Grunde ein Unikat ist. Wobei: „Es gibt nichts Langweiligeres als Perfektion“, so der Orgelexperte: Denn die beste elektronische Orgel kann uns nicht so anrühren wie eine mechanische, weil ihr etwas Wichtiges fehle: „dieses Quentchen Imperfektion“.

Das traditionelle „Fragenwunschkonzert“, das Diözesankonverator Heimo Kaindl souverän meisterte, verdeutlichte die große Wissens- und Themenpalette von Kirchenführungen: von der Entwicklung der Kirchturmuhren und Fastentücher über die Unterscheidung von „geweiht und gesegnet“ bis zur Rolle des Judas und zur Gürtelspende der Gottesmutter Maria an Thomas. Mit einem Ausschnitt aus dem Stück „Krach im Hause Gott“ von Felix Mitterer überraschte die Pfarrtheatergruppe Allerheiligen im Mürztal.

Im Stationenbetrieb wurden danach vier Kirchen besucht: Die Pfarrkirche Stanz stellte Friedrich Elmleitner vor. Hubert Rosegger und Anna Kohlhofer gaben Einblicke in die Filialkirche Hl. Ulrich, bei der ein Heilbrunnen und der mittelalterliche Asylstein Aufmerksamkeit erregten. Ferdinand Fladischer zeigte den eindrucksvollen Kalvarienberg in Kindberg, der seit Jahrzehnten vom Kalvarienbergverein erhalten wird. Veronika Grossinger empfing in der Pfarrkirche Allerheiligen die Interessierten, wo Christian Köck an der Orgel musikalisch überraschte.

Am Ende dieses erlebnisreichen Tages durften die Verantwortlichen des Seminars KunstWerkKirche, Heimo Kaindl und Gertraud Schaller-Pressler, besonders jenen KirchenführerInnen danken, die ihr Dekret nach fünf, zehn und sogar 15 Jahren Einsatz wiederum um fünf Jahre verlängern.
Der nächste Ausbildungskurs startet am 21. Mai. Infos: Tel. (0 31 6) 890-0.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ