Grazer Synagoge
Nun auch im Sommer veranstaltungstauglich

Freuen sich über das nun veranstaltungsfreundliche Klima in der Grazer Synagoge. Von links Bürgermeister Siegfried Nagl, Elie Rosen, Präsident der Jüdischen Gemeinde Graz, und Landesrat Christopher Drexler.
  • Freuen sich über das nun veranstaltungsfreundliche Klima in der Grazer Synagoge. Von links Bürgermeister Siegfried Nagl, Elie Rosen, Präsident der Jüdischen Gemeinde Graz, und Landesrat Christopher Drexler.
  • Foto: Stadt Graz
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Auf mehr als 35 Grad kletterten die Temperaturen in den Räumlichkeiten der Grazer Synagoge, wenn die Sonne in den Sommermonaten auf die Glasflächen schien. Das schränkte nicht nur die religiöse Nutzung der Jüdischen Gemeinde Graz ein, auch die Durchführung von Veranstaltungen war in solchen Zeiten nahezu unmöglich. Deshalb wurden im April 2019 Expertenteams im Bereich Bauphysik mit der Durchführung einer Studie zur Verbesserung des Raumklimas in der Grazer Synagoge beauftragt.
Ziel der Studie war es, im Sakral-, Ausstellungs- und Seminarraum durch den Einbau von intelligenten Beschattungs- und wirtschaftlich arbeitenden Klimasystemen eine Temperatursenkung auf maximal 26 Grad zu erreichen. Seit März 2021 sind die diesbezüglichen Arbeiten nun abgeschlossen. Die Stadt Graz und das Land Steiermark haben die Sanierungsmaßnahmen finanziert.
„Im Zuge der Wiedererrichtung der Synagoge im Jahr 2000 hat sich das jüdische Leben in Graz bemerkenswert entwickelt. Mit dem Abschluss der umfangreichen Sanierungsmaßnahmen setzen Stadt und Land ein sichtbares Zeichen für die Solidarität mit der Jüdischen Gemeinde“, freut sich Bürgermeister Siegfried Nagl über den Abschluss der Sanierungsarbeiten.
„Die Jüdische Gemeinde Graz leistet einen großen Beitrag für die kulturelle Vielfalt und den interreligiösen Diskurs in unserem Land. Für jede Gemeinschaft ist ein gemeinsamer Treffpunkt, ein geistiges Zentrum, von wesentlicher Bedeutung. Als Land Steiermark haben wir deshalb die notwendigen Baumaßnahmen an der Synagoge unterstützt, damit diese auch weiterhin ein belebter Ort des Zusammentreffens sein kann“, erklärte zum gelungenen Werk Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen