Neue Kardinäle
Baldige Ernennung

Einer der 13 neuen Kardinäle wird Raniero Cantalamessa (86), Kapuzinerpater und Prediger des Papstes. Der vielseitig beschlagene Professor für Alte Kirchengeschichte und Patristik sieht die Frage nach Gott angesichts der Corona-Pandemie als eines der schwersten Themen seiner 40-jährigen Predigertätigkeit im päpstlichen Haus.
  • Einer der 13 neuen Kardinäle wird Raniero Cantalamessa (86), Kapuzinerpater und Prediger des Papstes. Der vielseitig beschlagene Professor für Alte Kirchengeschichte und Patristik sieht die Frage nach Gott angesichts der Corona-Pandemie als eines der schwersten Themen seiner 40-jährigen Predigertätigkeit im päpstlichen Haus.
  • Foto: KNA
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Neue Kardinäle. Der päpstliche Hausprediger, ein Caritas-Direktor, Ordensmänner gehören dazu.

Papst Franziskus will Ende November 13 Geistliche in den Kardinalsstand erheben. Unter den Nominierten sind hohe Kurienmitarbeiter und einige Ortsbischöfe, aber auch Nicht-Bischöfe. Hier die künftigen Kardinäle im Kurzporträt:
Mario Grech (63), Bischof in Malta, zeigte sich nach dem Sinn des Papstes: Er stellte sich hinter die deutschen Seenotretter von Sea-Watch, seine Empfehlungen zum Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen fanden Gefallen im Vatikan.
Marcello Semeraro (73) ist neuer Präfekt der Heiligsprechungskongregation. Seit 2004 Bischof von Albano bei Rom, zeigte der süditalienische Dogmatiker eine sensible Haltung in Fragen der Geschiedenenpastoral und der Missbrauchsprävention.
Antoine Kambanda (61), Erzbischof von Kigali, hat die Folgen des Völkermords in seinem Heimatland Ruanda 1994 unmittelbar erlebt. Bis auf einen Bruder wurde seine gesamte Familie getötet.
Wilton Gregory (72), Erzbischof von Washington, wurde 2001 als erster Schwarzer zum Vorsitzenden der US-Bischöfe gewählt und zeigt im Kampf gegen sexuellen Missbrauch ein klares Profil.
Jose Fuerte Advincula (68) ist ein bislang eher unauffälliger Vertreter des katholischen Klerus auf den Philippinen. Mit der Aufnahme Advinculas in den Kardinalsstand stärkt der Papst die philippinische Kirche.
Celestino Aos Braco (75) ist Erzbischof von Santiago de Chile und hat das schwere Amt des Aufräumers inne. Die beiden letzten Erzbischöfe Santiagos waren durch massive Vertuschungsvorwürfe diskreditiert.
Cornelius Sim (69) kam als Quereinsteiger in kirchliche Dienste. Der Erdölingenieur machte zunächst Karriere beim Shell-Konzern, bevor er Priester wurde. Seit 2004 ist er der erste Bischof Bruneis.
Augusto Lojudice (56) zählte mit seinem Bischofssitz Siena nicht unbedingt zu den Kardinalsanwärtern. Allerdings ist er ein Hirt nach dem Herzen des Papstes. Der aus Rom Stammende machte sich besonders als Anwalt für soziale Randgruppen einen Namen.
Mauro Gambetti (55) ist der jüngste Kardinalsanwärter auf der Liste des Papstes. Er absolvierte zunächst ein Ingenieurstudium, bevor er 1998 dem Franziskanerorden beitrat. Seit 2013 ist Gambetti Kustos des Konvents von Assisi.
Felipe Arizmendi Esquivel (80), Bischof aus Mexiko, machte sich immer wieder zum Sprachrohr für die Belange von Indigenen.
Silvano Tomasi (80), ein Ordenspriester aus Norditalien, widmete sein Leben den Migranten und der Diplomatie.
Raniero Cantalamessa (86) hat eine delikate Aufgabe: dem Papst ins Gewissen reden. Im Advent und in der Fastenzeit hält der Kapuziner als Prediger des päpstlichen Hauses geistliche Vorträge für die Kurienspitzen, am Karfreitag auch die Predigt im Petersdom.
Enrico Feroci (80) ist eine kleine Überraschung in der Reihe der neuen Kardinäle. Sein jahrzehntelanges Wirken als Pfarrer, vor allem aber sein soziales Engagement und seine Arbeit als Direktor des römischen Caritas-Verbandes werden Papst Franziskus auf ihn aufmerksam gemacht haben.

Kathpress

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen