Gottesdienste wieder möglich
Bald wieder gemeinsam

Ab 15. Mai sollen öffentliche Gottesdienste unter bestimmten Auflagen wieder möglich werden.

Bundeskanzler Sebastian Kurz hat bei einer Pressekonferenz knapp vor Redaktionsschluss dieser Sonntagsblatt-Ausgabe angekündigt, dass ab 15. Mai Gottesdienste mit Gläubigen wieder möglich sein werden. Das bestätigte auch der Generalsekretär der Österreichischen Bischofskonferenz, Peter Schipka.
Die österreichischen Bischöfe arbeiten an einem Stufenplan, wie das kirchliche Leben und voran öffentliche Gottesdienste in Österreich wieder hochgefahren werden können. Laut Schipka werden dazu mit der Regierung Details beraten und abgestimmt.
Bundeskanzler Kurz hatte bei der Pressekonferenz betont, dass Gottesdienste nur unter gewissen Auflagen und Sicherheitsvorschriften zum Schutz der Gesundheit stattfinden könnten. Wichtigste Grundregel sei, „dass überall die Abstandsregel eingehalten wird“. Details, wie die Wiederzulassung öffentlicher Gottesdienste genau aussehe, sollten von Ministerin Susanne Raab in Absprache mit den Kirchen am 23. April präsentiert werden, so der Bundeskanzler.
Kirchen und Religionsgemeinschaften seien in diesem Zusammenhang eigens zu behandeln. Gottesdienste seien weder mit der Gastronomie noch mit anderen Veranstaltungen eins zu eins vergleichbar. Die Freiheit der Religionsausübung sei jedenfalls „ein sehr, sehr hohes und auch verfassungsrechtlich geschütztes Gut“, hob Kurz hervor. Er sei dankbar, dass die Glaubensgemeinschaften sehr verantwortungsvoll vorgehen. Man werde sicher eine gute Regelung finden.

Pressekonferenz vom 23. April

Bundeskanzler Kurz dankt Kirche für gute Zusammenarbeit

Bundeskanzler Sebastian Kurz hat der katholischen Kirche für ihr Wirken im Zuge der Corona-Pandemie gedankt. In einer an Kardinal Christoph Schönborn, den Vorsitzenden der Österreichischen Bischofskonferenz, gerichteten Stellungnahme schrieb der Regierungschef: „Ich danke der katholischen Kirche für die sehr gute Zusammenarbeit in dieser schwierigen Phase und dass die einschränkenden Maßnahmen so vorbildlich mitgetragen werden, auch wenn das gerade zu Ostern besonders schwierig war.“
Im Blick auf das Wirken der Kirche hielt der Bundeskanzler fest. „In der Krise bietet die Kirche vielen Menschen Halt und leistet einen wichtigen Beitrag durch ihr karitatives Engagement. Vielen Dank dafür!“
Zudem dankte Kurz über Twitter allen, „die in der Corona-Krise zusammenstehen und mithelfen“.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen