Ausstellung
Auf den Spuren der Armut

Kunstwerke unter einem neuen Blickwinkel betrachten.

Besondere Führungen im Schloss Eggenberg.

Zu einer ungewöhnlichen Führung durch die vertraute Ausstellung der Alten Galerie in Schloss Eggenberg lud am 20. Juni Bernhard Pletz, Diakon für Arme und Benachteiligte der Diözese. Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und einem Kunstvermittler wurden die Kunstwerke aus einem neuen Blickwinkel – nämlich dem der Theologie und der Caritas – betrachtet. In den bis zu 600 Jahren alten Bildern und Objekten ließen sich Bezüge zu den konkreten sozialen Tätigkeiten der Caritas und zur eigenen Lebenshaltung entdeckt.
Weitere Termine finden am Sonntag, 11. Juli, um 14 Uhr (in der Sonderausstellung „Der große Tod“) und am Sonntag, 29. August, um 10.30 Uhr (wieder in der Alte Galerie) statt. Zu den Eintrittskosten werden 2,50 Euro Führungsgebühr berechnet. Eine Anmeldung ist unter (0 31 6) 80 17 95 60 möglich.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen